Ba”d”-Girls wieder im Training

Etwas anders als vor Corona, aber dennoch bei stets bestem Wetter nehmen die “Bad Girls” der WJD des VfL Horneburg wieder das Handballtaining auf.

Endlich!

“Nach Wochen und Monaten ohne regelmäßigen Schulunterricht und soziale Kontakte wird es höchste Zeit, dass die Mädels wieder zusammen kommen, sich bewegen und gemeinsam Spass haben!”, so Trainer “Bobsi” Boris Möller.

In bester Fussballer-Manier wurde dabei auch schon der ein oder andere Regenschauer beim Training erfolgreich überstanden. Aber, das ist fast allen egal. Hauptsache es geht wieder los.

Wahrscheinlich wird auch schon bald wieder Hallenluft geschnuppert, worauf sich alle sehr freuen.

Auch, wenn derzeit noch die Freude überwiegt, bleibt letztlich nur zu hoffen, dass wir im Spätsommer/Herbst uns auch wieder mit anderen Mannschaften messen und in den Wettkampf gehen können.

Wir hoffen außerdem, dass Ihr uns natürlich auch alle zahlreich dabei zusehen könnt.

Viele Grüße
Eure Mädels von der weiblichen Jugend D

Aufwärmshirts für die zweite Herren

Die Spieler der zweiten Herrenmannschaft wurden dank der Firma Motor Krep aus Neukloster mit neuen Aufwärmshirts ausgestattet. Seit der letzten Saison läuft die Mannschaft vor jedem Spiel in den schwarzen Shirts auf. Nun wurden auch die Neuzugänge sowie der Trainer ausgestattet. Sämtliche Spieler der zweiten Herren bedanken sich auf diesem Wege für die coolen Shirts. Die Firma ist spezialisiert auf die Herstellung von hochwertigen Rennsport- und Tuningteilen. (Weitere Infos www.facebook.com/motorkrep)

WJD-Team überzeugt mit starker Leistung in Spaden

Nach einer langen Anreise durften unsere Mädels der D-Jugend am vergangenen Sonntag in Bremerhaven bei der JSG/TVL/LTS Spaden antreten.

Die Spadener waren, genauso wie wir, mit zwei Niederlagen in die Hauptrunde gestartet. Wir rechneten uns daher etwas und hofften, nach einer spannenden Partie, als Sieger die Heimreise antreten zu dürfen.

Trotz eines leicht dezimierten Kaders legten wir aber, soviel sei jetzt schon verraten, eine Sahne-Partie hin, in der wir unserem Gegner über weite Strecken des Spiels überlegen waren.

Bis zur 10. Minute (6-7) war das Spiel noch recht ausgeglichen. Ab diesem Zeitpunkt allerdings spielten wir, und darauf liegt die Betonung, spielten wir den Gegner mehr und mehr aus und konnten uns immer weiter absetzen.

Die ersten Spielzüge fingen an zu greifen und auch in der Abwehr wurde im 1-5 Verbund gut gearbeitet.

Halbzeitstand 10-17 für unsere VfL-Damen.

Auch in der zweiten Halbzeit gaben wir das Heft nicht mehr aus der Hand und bauten den Vorsprung Stück für Stück aus. Oft waren wir hier nur durch Fouls zu bremsen. Anna von Bargen erwies sich aber als sichere 7m-Schützin und versenkte all’ ihre Strafwürfe.

Das verdiente Endergebnis von 19-30 kam unterm Strich einzig und allein durch eine tolle Teamleistung zustande. Heute spielte wirklich jede für jede und alle Spielerinnen konnten ihren Teil zu diesem deutlichen Sieg beitragen.

Super! Wenn wir so weiter machen, ist in den kommenden Partien Spannung garantiert.

Ein Mädchen bekommt noch Extra-Glückwünsche vom Trainer: Leni Stubley! Herzlichen Glückwunsch zu den ersten beiden VfL-Toren!

Am 09.02.2020 spielen wir nun auswärts gegen die starken Stader Mädels und freuen uns schon auf ein hoffentlich spannendes Spiel in dem wir sicherlich nicht in der Favoritenrolle sind.

Das Siegerteam gegen Spaden

Vanessa Hauschild (TW), Dena Mance 9, Anna von Bargen (9/4), Nica Schwampe 5, Tabea Gerkens 4, Leni Stubley 2, Jette Milter 1, Leni Eggers, Laura Skokic, Lea Carstens

Euer Bobsi

WJD-Team unterliegt JSG Geestland

Gegen die JSG Geestland, den ungeschlagenen Vorrundensieger der Staffel West ging es am vergangenen Sonntag für unsere Mädels.

Trotz unserer körperlichen Unterlegenheit hielten wir dabei bis zum Ende der ersten Halbzeit sogar richtig gut mit und gestalteten die Partie bis zum Spielstand von 8-9 in der 18. Minute offen.

Gegen Ende des ersten Teils ließen wir leider etwas Federn und trafen uns mit einem Halbzeitergebnis von 9-13 zur Einnahme des gemeinsamen Pausentees in der Hallenecke.

In der zweiten Halbzeit blieben wir bis zum 13-17 “dran”, hatten aber im Anschluss gegen die großen Spielerinnen aus Geestland keine Chance.

Der Abstand vergrößerte sich Stück für Stück, gab uns dafür aber Gelegenheit, das ein oder andere Mädel, auch mal auf einer ungewohnten oder neuen Position “ins kalte Wasser” zu werfen. Teilweise hatten wir drei Damen auf dem Feld, die noch E-Jugend spielen können.

Dass hier noch Fehler gemacht werden ist völlig klar und wichtig.

Das Endergebnis für die JSG geht in Ordnung und wir freuen und über einen Reichtum an neuen Erfahrungen, den wir mit zu unserem nächsten Auswärtsspiel am Sonntag nach Spaden nehmen. Ein tolles Spiel machten Vanessa Hauschild im Tor sowie Anna von Bargen im Rückraum.

Unsere Kämpferinnen vom Wochenende

Vanessa Hauschild, Anna von Bargen (6/2), Tabea Gerkens 3, Lea Carstens 3, Maili Möller 2, Jette Milter 1, Leni Eggers, Melisa Özdemir, Laura Skokic, Nica Schwampe, Leni Stubley, Dena Mance

Bobsi

WJD-Team verliert erstes Spiel der Hauptrunde

Im ersten Saisonspiel des Jahres durfte die WJD des VfL Horneburg bei den starken Mädels vom TSV Bremervörde antreten.

Das Spiel begann dabei recht ausgeglichen. Mitte der ersten Halbzeit  gelang es uns sogar durch drei Tore in Folge eine 7-4 Führung heraus zu werfen.

Bremervörde tat es uns im Anschluss gleich, traf ebenfalls dreimal und wir betraten die Kabine anschließend “nur” mit einem 7-7.

Die zweite Halbzeit ist schnell erzählt. Wir ließen leider viel zu viele Chancen liegen und erzielten in Teil zwei der Partie nur 4 Treffer.

Das reicht gegen Bremervörde nicht und so stand nach 40 Minuten, trotz heute einer guten und kompakten Abwehrarbeit, leider eine verdiente 11-15 Niederlage auf der Anzeigetafel.

In den nächsten Wochen wird der Fokus sicherlich unter anderem darauf gelegt, unser Spiel in der Breite der Mannschaft zu verbessern und gute Trainingsleistungen mit mehr Spielanteilen zu belohnen.

Nur so können wir uns nachhaltig verbessern, auch wenn dabei diese Saison noch der ein oder andere Punkt liegen bleiben sollte.

Am kommenden Sonntag erwartet uns mit der JSG Geestland der ungeschlagene Sieger der Vorrunde Regionsoberliga West der nächste schwere Brocken.

Anpfiff ist um 12.45 Uhr in Horneburg.

Die Kämpfer in Bremervörde
Nica Schwampe 3, Anna von Bargen 3/2, Dena Mance 2, Tabea Gerkens 2, Maili Möller 1/1, Lea Carstens, Leni Eggers, Jette Milter, Melisa Özdemir, Lena Geist, Leni Stubley, Vanessa Hauschildt, Luci Buning

Bobsi

WJD-Team – verloren und dennoch gewonnen

Die weibliche Jugend D des Vfl Horneburg musste am vergangenen Wochenende bei einer starken HSG Bützfleth/Drochtersen die erste Saisonniederlage einstecken.

Über die gesamte Spieldauer entwickelte sich eine spannende Partie in der sich keine Mannschaft richtig absetzen konnte, die HSG aber meist mit 1-2 Toren in Front lag.

Nach einem 10-8 Rückstand zur Pause gelang es uns, kurz vor Ende der Partie noch zum 20-20 auszugleichen. Durch etwas Pech im Abschluss markierte die HSG anschließend aber noch zwei Treffer und das Abschlußtor von Anna von Bargen besiegelte dann den 22-21 Endstand für Bützfleth/Drochtersen.

Diese Niederlage ist zu verschmerzen, da wir an diesem Wochenende viel mehr gewonnen haben, nämlich Mut und Selbstvertrauen. In diesem Sinne liebe Grüße und die besten Glückwünsche an Leni und Jette zu ihren ersten Feldtoren diese Saison. Weiter so!

Wir konnten  in diesem Spiel insgesamt 8 Torschützen verzeichnen, was eine tolle Entwicklung ist.

In der Regionsoberliga, für die wir schon vor der Partie qualifiziert waren, haben wir nun in der Hauptrunde ausschließlich mit starken Gegnern zu rechnen.

Es folgen also weitere Krimis. Wir freuen uns drauf!.

Jetzt ist aber erstmal Weihnachtsfeier (mit Klumpfuss!) 🙂

Euer Bobsi

Unser Team in Drochtersen

Dena 8, Anna 5, Tabea 2, Jette 2, Maili 1, Leni 1, Laura 1, Lea 1, Melisa, Luci, Leni S (als seelische Verstärkung)

 

Weibliches D-Team siegt im Derby und sichert die Regionsoberliga

Das heiß ersehnte Derby gegen die blauen Mädels vom VfL Fredenbeck stand am gestrigen Sonntag in der Hölle Hermannstraße auf dem Programm. Da wir in der Tabelle bis dato vor unseren Gegnerinnen platziert waren, gingen wir sogar als leichter Favorit ins Spiel. Fredenbeck reiste jedoch mit nur knappen Niederlagen aus der Vergangenheit und doch schon einigen deutlichen Siegen im Gepäck an. Wir waren also gewarnt.

Wir starteten hochmotiviert und versuchten mit einer kompakten 1-5 Deckung zu verteidigen. Im Angriff erspielten wir uns mit viel Laufarbeit gute Chancen. Obwohl wir oft an der starken Fredenbecker Torhüterin scheiterten gingen wir dennoch nach gut 10 Minuten mit 7-3 in Führung. Fredenbeck aber schlug zurück und konnte bis zum Pausentee bis auf 9-8 verkürzen.

Die zweite Halbzeit blieb spannend. Unsere Mädels kämpften aber in wirklich beeindruckender Manier mit einer starken Luci Buning im Tor und nach einem 14-14 Zwischenstand und einer guten halben Stunde Spielzeit legte das Team einen furiosen Endspurt hin, warf 4 Tore in Folge und holte so einen unter dem Strich verdienten 18-14 Heimsieg.

Wir gehören nun auch rein rechnerisch zu den besten drei Teams unserer Staffel und sind nach wie vor ungeschlagen. Unser erstes Saisonziel, die Quali für die Regionsoberliga zu schaffen, haben wir nun erreicht. Ihr könnt stolz auf Euch sein, Mädels. Ich bin es jedenfalls. 

Entschuldigen muss ich mich noch bei den Mädchen, die heute etwas zu kurz gekommen sind. Ihr bekommt kommende Woche viel mehr Spielzeit, das habe ich Euch versprochen und das halte ich auch.

Die Kämpfertruppe vom Wochenende:
Anna 7/1, Dena 7/1, Nica 2, Lea 1, Tabea 1, Maili, Lena, Leni, Melisa, Vanessa und Luci

WJD siegt beim Tabellenschlußlicht

Letzten Sonntag traten wir beim bisher sieglosen TuS Zeven an. Ein deutlicher Sieg sollte her. Doch erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt. Über die gesamte Spieldauer gelang es uns nicht, konzentriert zur Sache zu gehen.

Im Angriff zeichneten Fehlpässe, Fangfehler und schwache Abschlüsse, in der Abwehr Unkonzentriertheiten und mangelnde Absprachen unseren Weg. Unsere Gegnerinnen hingegen bauten sich durch den nicht größer werdenden Abstand immer mehr auf und lieferten ihr wohl bestes Saisonspiel ab. Glücklicherweise reichte es durch großen Kampfeswillen unter dem Strich nach einer 15-10 Halbzeitführung dennoch zu einem 30-25 Sieg für den VfL Horneburg.

Am kommenden Wochenende müssen wir nun etwas mehr aus den Puschen kommen und konzentrierter zu Werke gehen, wenn wir im Derby gegen unsere Gäste aus Fredenbeck bestehen wollen. Aber: Das wird schon! Schlechte Generalprobe = Gutes Spiel! 😉

Wir freuen uns jetzt schon auf eine tolle, spannende Partie mit hoffentlich viel Unterstützung von den Rängen. Es kann schließlich nur besser werden.

Unsere Mädels gegen Zeven:
Anna 10/1, Dena 7, Tabea 7, Nica 3/1, Lea 2, Maili 1, Leni, Lena, Laura, Jette, Vanessa und Luci

 

WjD – Doppelpack gegen Stade

Die WJD des VfL Horneburg traf in den letzten Wochen auf beide Vertretungen des VfL Stade.

Am Sonntag , den 03.11. besuchte uns zuerst die zweite Mannschaft der Hansestädter, gegen die die Favoritenrollen schon vor dem Spiel klar verteilt waren.

Spielanteile für alle Mädels standen hier im Vordergrund.

Dadurch bedingt kam leider kein rechter Spielfluss auf und wir taten uns über die gesamte Partie doch recht schwer Auch die Stader Mädels kamen so immer wieder zu ihren Torchancen.

Gefährdet war unser Sieg aber nie und wir fuhren das Spiel über eine 11-5 Halbzeitführung mit 19-13 sicher nach Hause.

Das Team gegen Stade II

Vanessa Hauschild (TW), Dena Mance 6, Anna von Bargen 4, Tabea Gerkens 4, Nica Schwampe 3, Lea Carstens 1, Maili Möller 1, Lena Geist, Leni Eggers, Jette Milter, Melisa Özdemir. Laura Skokic

Am darauffolgenden Samstag bereisten wir die Stader Mädels mit deren verlustpunktfreier, erster Vertretung.

Es folgte eine wahre Schlacht, die alle Zuschauer in den Bann hielt. 

Nach 15 Minuten führten wir trotz etlicher Pfostentreffer hochverdient mit 6-3. Der VfL Stade hielt aber eisern dagegen und insbesondere die Rückraum-Linke unseres Gegners wusste sich immer wieder

durchzusetzen. Unsere Mädels aber kämpften, trotz größtenteils körperlicher Unterlegenheit wacker. Einiger sogar bis zum Brechen! 😉

In die Halbzeit ging es mit einer 10-8 Führung für uns. 

Der zweite Teil des Spiels blieb weiter spannend. Zwischenzeitlich drehte Stade die Partie sogar zur eigenen 13-11 Führung.

Unsere Damen aber schlugen zurück und gingen ihrerseits 10 Minuten später wieder mit 18-16 in Front.

Dem Ausgleich der Stader kurz vor Schluss hatten wir dann leider nichts mehr entgegen zu setzen und die Partie endete letztlich 20-20 Unentschieden.

Wir können nun dennoch mit Stolz behaupten, die erste Mannschaft zu sein, die den Stadern einen Punkt abgeknöpft hat. Zudem war es einfach ein tolles und spannendes Handballspiel aus dem wir 

viel, auch für die Trainingsarbeit in den nächsten Wochen mitnehmen.

Bis zum nächsten Fight, Thomas! Hat Spaß gemacht!

Das Team gegen Stade I

Lucia Buning (TW), Anna von  Bargen 6/1, Dena Mance 5/1, Tabea Gerkens 4, Nica Schwampe 4, Lea Carstens 1, Melisa Özedmir, Maili Möller, Leni Eggers, Lena Geist

Bobsi

WjD siegen in Bremervörde

Am vergangenen Sonntag reisten wir nach Bremervörde, um gegen die zweite Vertretung der D-Mädels vom TSV anzutreten.

Nachdem der Beginn etwas schleppend war (4-4 nach 10 Minuten), bekamen wir die Partie nach und nach immer mehr in den Griff und konnten uns in der Folge, bis zur Halbzeitpause, einen beruhigenden 11-4 Vorsprung heraus spielen.

Im zweiten Teil der Partie spielten wir weiter mutig nach vorn und auch in der Abwehr agierten wir noch etwas konzentrierter. So gelang es uns, einige schöne Tore über die zweite Welle erzielen, auch dank unseres starken Rückhalts im Tor mit Luci und Vanessa, die zudem noch zwei Siebenmeter parieren konnte.

Besonders erfreulich ist, dass immer mehr unserer Damen mutiger werden und mehr und mehr Torgefahr ausstrahlen, was man auch an der Verteilung der Treffer mit insgesamt 8 Torschützinnen erkennen kann. Super, Mädels! Jette, an dieser Stelle einen herzlichen Glückwunsch zu Deinem ersten Saisontreffer!

Endstand 20-7 für den VfL Horneburg.

Mädels, wir sind auf einem guten Weg. Daumen hoch! Weiter konzentriert bleiben und nicht schludern, dann wird das was! 😉

Nun gehen wir in eine kleine Herbstpause, um uns danach gegen starke Gegner wie Stade, Fredenbeck und Bü/Dro zu beweisen und hoffentlich den Einzug in die Regionsoberliga klar zu machen. Die Kämpfer vom vergangenen Wochenende

Vanessa Hauschildt (TW), Luci Buning (TW), Lea Carstens 5, Tabea Gerkens 3, Anna v. Bargen 3, Laura Skokic 2, Nica Schwampe 2, Dena Mance 2, Maili Möller 2, Jette Milter 1/1, Melisa Özdemir, Leni Eggers, Lena Geist.