Vier Landesmeistertitel für den VfL

Mit großer Teilnehmerzahl fanden am Wochenende die zweitägigen Landesmeisterschaften der Senioren in Zeven statt.

Mit drei Teilnehmern, vier Goldmedaillen und einer Silbermedaille waren die Horneburger Leichtathleten besonders erfolgreich. Allen voran Mark Schober (M40), der zwei Goldmedaillen für den VfL gewann.

Im Speerwurf ließ er seinen Konkurrenten aus Göttingen und Salzgitter mit 55,72m keine Chance. Schon im ersten Versuch in Führung gegangen, steigerte er sich im fünften Versuch auf die neue Kreisrekord-Marke. Im Diskuswurf machte er es spannender. Die ersten beiden Versuche ungültig. Erst im vierten Wurf gelang ihm die Siegesweite mit 37,91m.

Als Favoritin angereist konnte Sprinterin Christina Adolphi (W35) zwei weitere Medaillen gewinnen. Die Horneburgerin machte im 200m-Sprint alles klar und gewann in 27,04m den Wettbewerb. Bei leichtem Gegenwind ging es Sonntag auf die 100m-Strecke. Hier musste sie sich mit 13,32 sec. geschlagen geben und sicherte sich den Vizemeisterin-Titel.

Den schwersten Stand hatte der Horneburger Dennis Seifried (M40). Wegen einer Verletzung war es fraglich, ob er überhaupt starten könne. Er ging zuerst über 110m-Hürden an den Start. Einen neuen Kreisrekord im Blick. Doch an der sechsten Hürde war Schluss. Zu stark waren die Schmerzen. Er verzichtete danach auf einen Start über 100m und 200m. Doch am Sonntag wollte er es im Weitsprung noch mal wissen. Mit Erfolg! Mit 5 cm Vorsprung konnte er den Meistertitel erringen und die vierte Goldene nach Horneburg bringen.

Bestleistungen für Rüdiger Hülsmann

Nachdem der Deutsche Leichtathletik Verband Wettkämpfe ab Juli wieder freigegeben hatte und die Late Season eingeläutet wurde, ist der Horneburger Rüdiger Hülsmann (M60) fast jedes Wochenende auf der Jagd nach neuen Bestleistungen. So auch am letzten Wochenende in Berlin-Schöneberg. Der Knoten ist geplatzt und der Werfer erreichte endlich die lange angestrebten 3000 Punkte im Werfer-Fünfkampf. Mit 38,83m im Hammerwurf und 14,53m im Gewichtwurf kamen sogar zwei neue Bestleistungen hinzu. Hülsmann hatte sich intensiv vorbereitet und die Technik in diesen beiden Disziplinen umgestellt.

Gegen Mittag kletterte die Temperatur dann auf 36°C und machte das Speerwerfen, Diskuswerfen und Kugelstoßen für die 75 Teilnehmer aus 25 Vereinen zur Tortur.

In einem 3-tägigen Trainingslager in Berlin trainierte Hülsmann zusammen mit Andreas Riedel vom OSC Berlin, um sich vorzubereiten. Die beiden kennen sich noch aus der Jugend-Leichtathletik, als Riedel noch für den Buxtehuder SV startete und alle Titel im Kugelstoßen und Diskuswurf abräumte.

 

NEUE TELEFON-NUMMERN beim VfL ab 18.8.2020

Hallo liebe VfLer,

mit dem Wachsen steigen die Ansprüche an unsere Kommunikation ständig,

deshalb haben wir ab dem 18.8.2020 neue Rufnummern, für Vieles auch direkt.

Hier findet Ihr die Übersicht der öffentlichen Nummern.

Zentrale: 04163-80 230 0

Geschäftsstelle/ Büro: 04163-80 230 10

Trainer im SportTreff: 04163-80 230 12

Reha: 04163-80 230 20 (die Mobilnummer gilt auch weiter)

Fax: 04163-80 230 29

Nach 3-4-maligem Klingeln springt der Anruf auf die Zentrale um (Empfang im SportTreff).

Die aten Nummer funktionieren, wenn alles gut geht, auch noch eine Zeit lang.

Euer VfL-Team

Kreisrekorde für die Geherinnen

Sie sind die Exoten unter den Leichtathleten: die Geher und Geherinnen. Einzigartig in Norddeutschland trainieren die Leichtathleten des VfL Horneburg auch das Bahngehen im Jugendbereich. Und das mit Erfolg. Beim Abendsportfest auf dem Sportplatz Blumenthal starteten Marit Martens (10 Jahre) über 1000m und Christina Meier (13 Jahre) über 2000m Bahngehen. Beide stellten dabei Kreisrekorde auf. Marit ist sogar auf Platz 4 der inoffiziellen Deutschen Bestenliste. Nur die Mädchen aus den Leistungszentren Potsdam, Halle (Saale) und Erfurt waren schneller. Für Christina war es bereits der zweite Kreisrekord in Folge.

Marit und Christina starten am 26.9.20 erneut im Blumenthal und wollen die Bezirksrekorde angreifen.

Während des Abendsportfestes in Horneburg liefen Helene Wilke (W12) und Johanna Last (W13) über 2000m Bestzeiten und stehen in ihrer Altersklasse momentan auf Platz 1 der Neidersächsischen Bestenliste.

 

 

Bezirksmeisterschaften unter erschwerten Bedingungen

Nachdem die Bezirksmeisterschaft im Werfer-Fünfkampf im April abgesagt werden musste, wurde sie nun auf dem Sportplatz Blumenthal nachgeholt. Doch schon die Anreise zum Sportplatz stellte die Teilnehmer, die auch aus den Landkreisen Cuxhaven, Harburg, Heidekreis, Lüneburg und Rotenburg kamen, vor eine große Herausforderung, denn die Kreuzung an der Issendorfer Str. war gesperrt. Doch das sollte noch nicht genug sein. Das Sozialgebäude auf dem Sportplatz war wegen Umbaumaßnahmen ebenso gesperrt. Der VfL Horneburg hatte als Ausrichter zu dem auch noch strenge Corona-Maßnahmen zu erfüllen.

Doch all das schreckte die Leichtathleten nicht ab und pünktlich um 10:00 Uhr begann der Wettkampf im Hammerwurf, Diskuswurf, Speerwurf, Gewichtwurf und Kugelstoßen. Und es wurden beachtliche Leistungen von unseren VfL-Lokalmatadoren abgeliefert.

Allen voran Mark Schober (M40) aus Nottensdorf. Gleich in der ersten Disziplin dem Speerwurf setzte er mit 52,78m ein Zeichen. Im Diskuswurf verbesserte er sogar seinen eigenen Kreisrekord aus dem Vorjahr auf 39,10m und ließ sich die Führung und den Titel mit 2677 Punkten nicht mehr nehmen.

Eigentlich sollte die Meisterschaft für Jürgen Schulz (M60) vom VfL Horneburg nach seiner Operation im letzten Jahr nur ein Test sein. Doch er biss sich in gewohnter Weise durch und wurde Bezirksmeister. 36,02 m mit dem 5-kg-Hammer und 12,84m im Gewichtwurf waren die herausragenden Leistungen. Nur 123 Punkte dahinter landete Rüdiger Hülsmann. Er blieb insbesondere im Gewichtwurf unter seinen Möglichkeiten und ließ die entscheidenden Punkte liegen.

Die Wurfanlagen im Blumenthal gehören mit drei Netzanlagen und zwei Speerwurfanlagen zu den modernsten in Niedersachsen. 2018 fanden dort sogar die Niedersächsischen Landesmeisterschaften statt.

Nachdem die Erwachsenen nun zum wiederholten Mal gezeigt haben, dass sie zu den Top-Werfern in Deutschland gehören, hofft Spartenleiter Cord Meyer, dass sich nun mehr junge Leichtathleten an das Werfen herantrauen und ihnen nacheifern.

Leichtathleten nehmen Trainingsbetrieb wieder auf

Nun endlich ist es soweit. Seit dem 6.5.2020 trainieren wir wieder auf dem Sportplatz Blumenthal. Allerdings unter strengen Auflagen. Wir dürfen z.B. nur in Kleingruppen trainieren. Die Jahrgänge 2009 und jünger sind noch vom Training ausgeschlossen. Gleiches gilt auch für den Sportabzeichentreff. Hier ist eine Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung möglich.

Der Lauftreff ist nur der Abstandsregelung und der Zwei-Personen-Regel unterworfen und startet ebenfalls wieder.

Mehr Infos gibt es bei der Spartenleitung oder hier:

Verhaltensregeln

Matti Schubert zweifacher Kreismeister

Beim traditionellen Sportfest in Stade traten wir mit 10 Athletinnen und Athleten an. Für einige Kinder war es der erste Wettkampf in der noch jungen Karriere. Es gab persönliche Bestleitungen und Titel. Matti (M12) gewann die Titel im Kugelstoßen und 35m Sprint. Auch Kyle Knöri konnte zweimal ganz oben auf´s Treppchen. Er gewann in der Altersklasse M 9 im 35m-Sprint und Rundenlauf. Mit dabei waren Liam Knöri, Costantino Bafumo, Sarina Bremer, Victoria Pönitz, Christina Meier, Jakob Schröder sowie Ansgar Warner und Sophie Mothes, die in allen Disziplinen antraten.

 

2 x Silber bei den Deutschen Meisterschaften

1150 Teilnehmer aus fast 600 Vereinen gingen in Erfurt an den Start. Darunter Christina Adolphi, Dennis Seifried und Rüdiger Hülsmann vom VfL Horneburg.

Einen Tag zuvor sprang sie im Weitsprung 4,79 Meter weit, ebenfalls persönliche Bestleistung, und über 200 Meter verfehlte sie diese nur knapp mit 27,42 Sekunden. In beiden Disziplinen bedeutete dies den undankbaren vierten Platz.

Christina (W35) liebäugelte mit einer Medaille über die 60 Meter, bekam ihre Startprobleme aber nicht in den Griff und musste sich mit dem vierten Platz abfinden. Nun galt es für sie, eine der schnellsten deutschen Seniorensprinterinnen, ihren Titel über 200 Meter zu verteidigen. Die Konkurrenz war aber stark. Mit 26,62 Sekunden holte Christina Silber.

Dennis (M40) musste bei der Hallen-DM nach einer längeren Verletzungspause ohne Sprint- und Hürden-Training starten. Im 60-Meter-Hürdenfinale holte er wie im vergangenen Jahr wieder Silber. Trotz zwei umgerissener Hürden musste er sich in einer Zeit von 9,12 Sekunden um nur 0,05 Sekunden geschlagen geben. Beide fokussieren sich nun auf die Freiluftsaison. „Mit Augenmerk auf die Startphase von Christina“, so Trainer Seifried.

Der dritte Horneburger, Rüdiger Hülsmann (M60), absolvierte gesundheitlich angeschlagen seine Wettkämpfe. Im Hammerwurf wurde er mit 33,93 Metern Siebter, im Kugelstoßen mit 11,33 Metern Elfter. Hülsmann war mit seinen Leistungen zufrieden.

Sofortige Einstellung des gesamten Sportbetriebes des VfL Horneburg

Liebe Sportlerinnen und Sportler,

aufgrund der aktuellen Situation in Zusammenhang mit der zunehmenden Ausbreitung des Corona-Virus hat der Vorstand beschlossen, den gesamten Sportbetrieb in unserem Verein mit sofortiger Wirkung zunächst bis zum 19. April 2020 einzustellen.

Ab sofort erfolgt in allen Sparten kein Trainings- Wettkampf- bzw. Spielbetrieb, auch alle anderen Gruppen und sonstigen Aktivitäten finden nicht mehr statt.

Alle Sporthallen und Sportplätze sind für diese Zeit gesperrt, der SportTreff bleibt ebenfalls geschlossen.

Die Geschäftsstelle ist zu den Geschäftszeiten telefonisch bzw. per E-Mail zu erreichen.

Die Mitgliederversammlung am 20.03.2020 findet nicht statt. Ein neuer Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Wir hoffen, dass wir uns bald wieder auf unseren Sportplätzen, in unseren Hallen und im SportTreff begegnen können, um gemeinsam Sport zu treiben.

Im Sinne unseres Vereinsmottos „Vital fürs Leben“ bleibt fit und gesund

Christian Gittermann
Vorsitzender
VfL von 1861 Horneburg e.V.

Hartmut Schmidt
Stellvertretender Vorsitzender
VfL von 1861 Horneburg e.V.

Dokument zum Download