Dennis Seifried deutscher Vizemeister

Bei den Deutschen Senioren-Meisterschaften in Mönchengladbach belegte Dennis Seifried (M35) vom VfL Horneburg den zweiten Platz über 110m-Hürden und konnte sich die Silbermedaille umhängen. Die erste Silbermedaille bei Deutschen Meisterschaften für den VfL Horneburg überhaupt. Nachdem er im Frühjahr in der Halle die Bronze-Medaille gewann, ein schöner Erfolg.

In neuer Kreisrekord-Zeit (16,16 s) lief Seifried hinter dem Deutschen Meister Matti Herrmann von der SG Vorwärts Frankenberg über die Ziellinie.

Bei den Hammerwerfern der Altersklasse M55 startete mit Jürgen Schulz ein weiterer Horneburger. Schulz erreichte mit 40,45m im fünften Versuch den siebten Platz. Mit drei ungültigen Versuchen und drei konstanten Würfen zeigte sich Schulz zufrieden. Deutscher Meister wurde Michael Erhardt vom VfL Waiblingen mit sehr guten 47,50m.

 

Nordic Walking: Köhlert holt sich den EM-Titel

HORNEBURG. Der 70 Jahre alte Henning Köhlert hat sich den EM-Titel im Nordic Walking erkämpft. Der Horneburger absolvierte in Roding, Bayrischer wald, den Halbmarathon (21,1 km). In seiner Altersklasse M 70 holte er in 2:27:52,1 std den 1. Platz.

In der Gesamtwertung wurde Köhlert bei 92 Finishern 22ter. Bei 106 Startern gab es auch einige, die bei etwa 320 Höhenmetern aufgaben. Die 3 km lange Runde wurde sieben Mal durchlaufen.

„Roding organisiert seit Jahren die beste Nordic Walking Veranstaltung, die ich kenne“, sagt Henning Köhlert. Die Strecke sei anspruchsvoll, der Start erfolgt in leistungsgerechten Blöcken, 15 Gehrichter achten auf saubere Technik und verteilen Strafzeiten und Disqualifikationen, so der erfolgreiche Horneburger. „Es war ein sehr hartes Rennen bei den hohen Temperaturen. In meiner Altersgruppe wechselte die Führung mehrfach; aber am Ende hatte ich dank meiner besseren Kondition das stärkere Finish“, sagt er.

Henning Köhlert ist 2008 zufällig zum Nordic Walking gekommen, weil er einfach mal die Stöcke seiner Schwägerin ausprobierte. Er fand als früherer Skilangläufer sofort Gefallen und hatte die Bewegungsabläufe noch voll inne. „Anfang der 2000er hätte ich nie gedacht, dass ich noch mal Wettkämpfe bestreite“, so der einstige Leichtathlet. Etwa 41 Kilometer reißt er pro Woche ab und bestreitet sechs bis zehn Wettkämpfe im Jahr.

Quelle: Tageblatt vom 20.6.2018

Beachtliche Leistungen beim Sportfest

Beim Abendsportfest des Post SV Buxtehude wurden trotz widriger Wetterverhältnisse einige bemerkenswerte Leistungen erzielt.

Vom VfL Horneburg gingen Rüdiger Hülsmann (M60) und Gerhard Knapp (M80) im Kugelstoßen an den Start. Hülsmann stieß die Kugel 11,81 m weit. Dabei waren weitere konstante Weiten über 11m, so dass in diesem Jahr noch mit 12m zu rechnen ist. Gerhard  Knapp kam bei seinem ersten Wettkampf in 2018 auf gute 8,30 m.

Sprintertag in Horneburg

Zum 8 ten mal luden die Leichtathleten des VfL Horneburg zum Sprintertag auf dem Sportplatz Blumenthal ein. Bei mäßigem Sprintwetter ermittelte die Grundschule Horneburg ihre Schulmeisterin und ihren Schulmeister der Ersten und Zweiten Klasse über 50m. Der Einladung folgten 70 Athleten aus Niedersachsen, Hamburg und Schleswig-Holsten, darunter 40 Grundschüler. Auch diesmal nutzten die VfL-Trainer den Wettkampf zur Talentsichtung.

In 8,84 s wurde der 8jährige Phil Rettmann Schulmeister –knapp vor Jayden Schulz- sowie Ecem Gezer Schulmeisterin der Grundschule in 9,69 s. Für viele Schüler war es der erste Leichtathletik-Wettkampf, die Aufregung legte sich aber nach dem Startschuss. „Einige Neulinge werden demnächst mal beim Training vorbeikommen“, freut sich Spartenleiter Cord Meyer.

Herausragend waren die Leistungen der Seniorinnen. Christina Adolphi (W30) vom VfL Horneburg lief trotz Gegenwind neuen Kreisrekord über 100m und verbesserte damit ihre Bestleistung auf 13,12 s. Carola Novak (W35) vom TuS Harsefeld stellte mit 17,25s im 100m-Hürdenlauf und mit 29,04s über 200m zwei neue Kreisrekorde auf.

Den weitesten Anfahrweg hatte Jan Wildeman (U20) vom Wellingdorfer TV nahe Kiel. Er nutzte den Sprintertag zur Leistungskontrolle. Seine Zeit (15,45 s) über 110m-Hürden kann sich durchaus sehen lassen.

 

Bestleistungen bei den Jüngsten

Bei den Kreismehrkampfmeisterschaften gab es zwar keine Titel, dafür aber reichlich Bestleistungen. Jarle Anders (M9) verbesserte sich im 50m-Sprint auf 8,8 s und im Weitsprung auf 2,89m. Im Ballwurf lief es leider nicht ganz so rund. Die 80g-Ball landeten bei 20,50m. Erfreulich waren die Leistungen der Mothes-Schwestern. Hanna (w7) steigerte sich im 50m-Sprint auf 9,2 s und im Weitsprung auf 2,60m. Eine hervorragende Zeit über 75m lief Sophie mit 10,5 s. Im Weitsprung standen sehr gute 3,77m auf der Urkunde.

Zwei Titel für den VfL Horneburg

Titelkämpfe der Landesverbände Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Berlin

Bei den Norddeutschen Meisterschaften in Büdelsdorf/Rendsburg glänzten die Leichtathleten der Kreisvereine. Dennis Seifried (M35) vom VfL Horneburg konnte seiner Favoritenrolle im 110m-Hürdensprint gerecht werden und wurde in 16,64 s Norddeutscher Meister. Gesundheitlich angeschlagen verzichtete er auf einen Start über 200m und im Weitsprung. Auch hier wären Siege nicht überraschend gewesen. Seine Trainingspartnerin Christina Adolphi (W30) ebenfalls vom VfL Horneburg überzeugte mit einem klaren Sieg über 200m, gewann vor ihrer Konkurrentin Silvia Ernst vom 1.VfL Fortuna Marzahn in 26,94 s. In ihrer eigentlichen Paradesprint  100m-Sprint musste sie der Berlinerin allerdings den Vorrang lassen. Nach einem verpatzten Start fehlten am Ende 17 Hundertstel Sekunden und es blieb mit 13,22 s der Vizemeistertitel.

Rüdiger Hülsmann mit Bestleistung

Rüdiger Hülsmann (M 60) erzielte beim Abendsportfest in Delmenhorst eine neue Bestleistung im Kugelstoßen. Bereits im ersten Versuch landete die 5 kg-Kugel bei 11,32 m. Neue Bestleistung! Im Diskuswurf lief es nicht ganz so gut. Bei drei ungültigen Versuchen flog die Scheibe lediglich 28,71 m weit.

Leonard Klingschat ist Bezirksmeister

Leonard Klingschat wurde in Osterholz-Scharmbeck neuer Bezirksmeister bei den Männern im Weitsprung. Mit einem 6,30m-Satz deklassierte er seine Konkurrenten und konnte mit großem Vorsprung gewinnen. Im 100m-Sprint konnte er seinen Zeitvorlauf zwar gewinnen; aber am Ende reichte die Zeit für einen guten dritten Platz. Leo wird am 23.6.18 bei unserem Sprintertag ebenfalls am Start sein.

Bestleistungen für Leonard Klingschat

Beim traditionellen Bahnsportfest in Neugraben stellte Leonard Klingschat (Männer) zwei neue Bestleistungen auf. Er begann die Saison spät; aber mit Erfolg. Im 100m-Sprint lief er sehr gute 11,60 s und sprang 6,29m weit. Die Ergebnisse wecken Hoffnungen auf die Bezirksmeisterschaften, die am 10.6. in Osterholz stattfinden werden.