Die männliche C-Jugend holt den ersten „richtigen“ Sieg

Nachdem die Horneburger Jungs in der vorherigen Woche die ersten Punkte in der Oberligasaison am grünen Tisch gewannen, konnte man nun den ersten „richtigen“ Sieg einfahren. Im Vorfeld der Auswärtspartie in Wilhelmshaven rechneten wir uns nicht allzu viel aus. Der Gegner ist körperlich klar überlegen und konnte seine ersten beiden Spiele gewinnen. Teilweise sammelten die Wilhelmshavener schon Erfahrung in der B-Jugend Oberliga. Das Ziel für dieses Spiel war es die Vorgaben der Trainer umzusetzen und den Gegner solange wie möglich zu ärgern. Es entwickelte sich eine offene Partie, in der sich keine Mannschaft absetzen konnte. In der Abwehr arbeitete man aufopferungsvoll und ließ durch eine gute Seitwärtsbewegung nur selten den Rückraum zu einfachen Toren kommen. Im Angriff ließen wir den Ball schnell laufen und spielten geduldig bis sich eine gute Wurfgelegenheit ergab. Kurz vor dem Pausenpfiff schafften wir eine 15 zu 14 Führung, womit es dann in die Kabinen ging. Je länger das Spiel dauerte, merkten wir, dass hier heute was gehen könnte. Wir besprachen in der Kabine, dass wir dafür aber noch eine Schippe drauflegen müssen, aber dabei nicht überdrehen dürfen. Im zweiten Spielabschnitt hielten wir das Tempo hoch und konnten die Führung zeitweise auf 4 Tore ausbauen. In der Abwehr hatten wir nun ein paar Probleme wenn Wilhelmshaven über den Kreis oder über außen spielte. Diese bekamen wir aber schnell in den Griff und zwangen sie zu Fehlwürfen und technischen Fehlern. Im Angriff blieben wir weiterhin geduldig und leisteten uns im Gegensatz zum Gegner kaum Fehler. Am Ende gewannen wir durch großartigem Kampf und einer überzeugenden spielerischen Leistung mit 29 zu 26. Erfreulich ist auch, dass wir von jeder Position Torgefahr ausgestrahlt haben, was sich in der Verteilung der Tore wiederspiegelt.

 

Für den VfL kämpften und trafen: Malte Hagedorn 9, Lasse Holtfreter 4, Michel Sumfleth 4, Theo Bode 3, Morten Marienfeld 3, Julian Last 3, Jonas von Bargen 2, Josua Schleßelmann 1, Jonas Wittbold, Luis Prochaska und Paul Herwede

Klasse Leistung im 1. Heimspiel

Die männliche Jugend B des VfL Horneburg hat im ersten Heimspiel der diesjährigen Saison den Gästen aus Wilhelmshaven beim 40:22 (18:8) nicht den Hauch einer Siegeschance gelassen. Lediglich in den ersten 5 Minuten war das Spiel ausgeglichen. Danach zeigten die Horneburger Jungs ihren Hochgeschwindigkeitshandball und führten bereits nach 15 Minuten mit 5 Toren Vorsprung. Die von Trainer Stefan Hagedorn durchgeführte Umstellung der Abwehr auf eine offensivere 3:2:1-Deckung zog den Wilhelmshavener Gästen dann endgültig den Zahn – die Horneburger bekamen bis zur 10 Tore-Halbzeitführung lediglich noch ein Gegentor.

„Unser Team hat heute wieder eine Klasse-Leistung gezeigt und das Spiel komplett dominiert. Wir stehen völlig zurecht an der Tabellenspitze und haben dabei bis auf den HC Bremen bereits alle stärkeren Gegner gespielt. So habe ich mir den Saisonstart vorgestellt“, so ein mit seinem Team sehr zufriedener Stefan Hagedorn.

Alle Spieler des Teams erledigten die ihnen zugesprochenen Aufgaben auf hohem Niveau, wofür auch die sehr breite Torschützenverteilung der Mannschaft spricht. Besonders angriffseffektiv zeigten sich die starken Rechtsaußen Tim Kröger (4) und Niklas Aukschlat(7).

Die Mannschaft hat jetzt leider eine Spielpause bis zum 10.11.2019, da das Auswärtsspiel in Aurich verlegt werden muss. An diesem Spieltag spielen Ole Hagedorn, Jonas Gerkens und Kjell Motzkus in der TUI-Arena in Hannover mit der Niedersachsenauswahl gegen Westfalen. Dabei bestreiten sie das Vorspiel vor dem Männer-Länderspiel Deutschland gegen Kroatien. Für die Jungs ein tolles Highlight in ihrer noch jungen Handballkarriere.

Torschützen: Hagedorn (9/4), Gerkens (4), Senel (4), Meinke (4), Düselder (3), Martyn (2), Hansen (2), Credo (1)

WjD siegen in Bremervörde

Am vergangenen Sonntag reisten wir nach Bremervörde, um gegen die zweite Vertretung der D-Mädels vom TSV anzutreten.

Nachdem der Beginn etwas schleppend war (4-4 nach 10 Minuten), bekamen wir die Partie nach und nach immer mehr in den Griff und konnten uns in der Folge, bis zur Halbzeitpause, einen beruhigenden 11-4 Vorsprung heraus spielen.

Im zweiten Teil der Partie spielten wir weiter mutig nach vorn und auch in der Abwehr agierten wir noch etwas konzentrierter. So gelang es uns, einige schöne Tore über die zweite Welle erzielen, auch dank unseres starken Rückhalts im Tor mit Luci und Vanessa, die zudem noch zwei Siebenmeter parieren konnte.

Besonders erfreulich ist, dass immer mehr unserer Damen mutiger werden und mehr und mehr Torgefahr ausstrahlen, was man auch an der Verteilung der Treffer mit insgesamt 8 Torschützinnen erkennen kann. Super, Mädels! Jette, an dieser Stelle einen herzlichen Glückwunsch zu Deinem ersten Saisontreffer!

Endstand 20-7 für den VfL Horneburg.

Mädels, wir sind auf einem guten Weg. Daumen hoch! Weiter konzentriert bleiben und nicht schludern, dann wird das was! 😉

Nun gehen wir in eine kleine Herbstpause, um uns danach gegen starke Gegner wie Stade, Fredenbeck und Bü/Dro zu beweisen und hoffentlich den Einzug in die Regionsoberliga klar zu machen. Die Kämpfer vom vergangenen Wochenende

Vanessa Hauschildt (TW), Luci Buning (TW), Lea Carstens 5, Tabea Gerkens 3, Anna v. Bargen 3, Laura Skokic 2, Nica Schwampe 2, Dena Mance 2, Maili Möller 2, Jette Milter 1/1, Melisa Özdemir, Leni Eggers, Lena Geist.

WJD-Team liefert Krimi gegen Bremervörde

Am Sonntag, den 22.09.2019 empfingen wir vor heimischer Kulisse, die Mädels vom TSV Bremervörde 1.

Viel hatten wir gehört von unseren Gegnern, nichts aber gesehen, da es deren erste Saisonpartie war. Stark sollten sie sein, so erzählte man sich. Wir mussten leider vier Absagen kompensieren, wollten aber trotzdem alles dafür geben, die Punkte in Horneburg zu lassen.

Wir starteten furios und hatten nach gut 10 Minuten völlig überraschend bereits eine 7-3 Führung herausgeworfen. Spitze, Mädels. Immer wieder wurde dabei unsere Lea am Kreis wunderbar frei gespielt, die einen nach dem anderen im Tor des Gegners versenken konnte. Starkes Spiel, Lea!

Die Bremervörder aber hielten dagegen und ließen sich nicht weiter abschütteln. Halbzeitstand 11-9 für uns.

Im zweiten Abschnitt schmolz unser Vorsprung zwischenzeitlich auf 13-12, eher wir uns bis zur 31. Minute, auch dank einer starken Luci im Tor, wieder auf 18-14 absetzen konnten.  Leider ging uns nun etwas die Puste aus. Wir machten dementsprechend einige leichte Fehler.  Zudem wurde das Spiel ziemlich hart und unsere Mädels, insbesondere Dena, mussten ganz schön viel einstecken. Unsere Gegnerinnen holten Tor um Tor auf.

Der Kampfeswille unserer Mannschaft war aber beeindruckend, und wir ergatterten trotz der widrigen Umstände, mit denen wir in diese Partie gegangen sind, mit dem Endergebnis von 18-18 einen Punkt gegen die starken Bremervörder Mädchen. Wir freuen uns jetzt schon auf das Rückspiel.

Leider sind heute einige Mädels etwas zu kurz gekommen. Ihr kommt kommende Woche ans Ruder, das habe ich Euch versprochen, wenn wir erneut gegen Bremervörde antreten, allerdings dieses Mal gegen die zweite Vertretung.

Die “Fighter” vom vergangenen Sonntag: Luci (TW), Vanessa (TW), Dena 7, Lea 7, Tabea 3/1, Maili 1, Leni, Jette, Linda, Lena

 

Horneburger Jungs setzen Ausrufezeichen in der Oberliga-Vorrunde

Die männliche Jugend B des VfL Horneburg hat bei einem Mitbewerber um die ersten drei Plätze eine starke Auswärtsleistung gezeigt und einen deutlichen Auswärtserfolg erzielt.

Die Gastgeber vom Handballverein Lüneburg waren den Horneburgern in allen Belangen unterlegen und verloren mit 18:34 (10:14) Toren. Mit Anpfiff der Partie zeigten sich die Jungs von Trainer Stefan Hagedorn hellwach und zogen schnell auf eine 10:3 Führung davon. Die 6:0 Deckung war gut auf den Gegner eingestellt und im Tor war Kjell Motzkus mit 14 Paraden der gewohnt sichere Rückhalt. Im Angriff spielte Torjäger Ole Hagedorn sehr dominant und konnte 8 seiner 11 (2) Tore bereits bis zur Pause erzielen. Eine kleine Schwächephase vor der Pause nutzte Lüneburg um den hohen Rückstand erträglicher zu gestalten. Aber mit Beginn der 2. Halbzeit spielten die Horneburger ihre Überlegenheit wieder klasse aus und kamen über die starke Flügelzange Luca Credo (5) und Niklas Aukschlat (5) zu schnellen Toren. Auch die Manndeckung gegen Ole Hagedorn nutzte den Lüneburgern in der Endphase des Spieles nichts mehr. Horneburg spielte das Spiel sehr konzentriert und voller Einsatzbereitschaft zu Ende. Kreisläufer Jona Senel gefiel in der 2. Halbzeit mit 5 Toren. „Bis auf eine kleine Schwächephase vor der Halbzeit haben wir heute eine sehr überzeugende Vorstellung abgeliefert“, freute sich VFL-Trainer Hagedorn.

„Dieses Spiel hat Lust auf mehr gemacht. Wir wollen versuchen, am Samstag im Heimspiel  gegen Wilhelmshaven an diese starke Leistung anzuknüpfen“ so Hagedorn weiter.

Weitere Torschützen: Gerkens (2), Meinke (2), Martyn (1), Kortstegge (1), Hansen (1) und Kröger (1)

WJD-Team gewinnt auch das zweite Spiel

Zweites Spiel, das zweite Mal der TuS Harsefeld. Dieses Mal auswärts. Dieses Mal die zweite Vertretung. Ein weiterer Sieg sollte her. So lauteten die Fakten für unser Spiel am vergangenen Sonntag.

Wir begannen mit einer sehr offensiven Abwehr. Unsere Mädels durften sich austoben heute und sollten die Harsefelder verunsichern. Das gelang uns in den ersten Minuten nur bedingt. Wir waren teilweise mit den Gedanken nicht bei der Sache und auch im Angriff spielten wir leider noch zu ängstlich und drucklos. Ergebnis: Ein 0-2 Rückstand nach 5 Minuten.

Eine Auszeit und einige Umstellungen brachten den Stein aber dann ins Rollen und unsere Damen besannen sich drauf, Bälle abzufangen und vorne zu versenken. Auch schöne 1-1 Aktionen waren zwischenzeitlich dabei.

Unsere beiden gut aufgelegten Torhüterinnen Luci und Vanessa steuerten einen immensen Anteil dazu bei, dass wir ab diesem Zeitpunkt nun kein weiteres Tor einfangen sollten. Super, Ihr Beiden! Halbzeitstand 2-12 für Horneburg.

Im zweiten Teil der Partie wollten wir weiter offensiv verteidigen, aber kontrollierter. Hier und da klappte auch das ganz gut. Vanessa und Luci hielten weiter den Kasten sauber und wir konnten bis zum 2-23 Endstand noch 11 weitere Tore erzielen.

Es war heute sicherlich kein schönes Spiel, aber das macht nichts. Wichtig war, dass alle Mädels ausreichend Spielanteile sammeln und hier und da Selbstvertrauen tanken konnten. Neben einer bärenstarken Dena (10) und unseren beiden Hexern im Kasten, bleibt zu erwähnen, dass sich in diesem Spiel erstmalig 7 Mädchen in die Torschützenliste eintragen konnten. Das freut mich besonders.

Am kommenden Sonntag um 10.30 Uhr erwartet uns nun mit dem TSV Bremervörde 1 nun ein richtiger Brocken. Und auch, wenn nicht alle Spielerinnen dabei sein können, wollen wir den Bremervördern richtig Paroli bieten und trotzdem versuchen, dieses Spiel zu gewinnen. Also Leute, nach dem Frühstück, Megaphon und Trommeln einpacken und ab in die Halle. Wir freuen uns auf Euch!

Das D-Team vom vergangenen Wochenende

Luci (Hexer), Vanessa(Hexer), Dena 10, Anna 4, Nica 3, Tabea 2, Maili 2, Lea 1, Leni 1/1, Laura, Lena, Jette

Euer Bobsi 

Erfolgreicher Saisonauftakt des weiblichen D-Teams des VfL Horneburg

Am Sonntag, den 08.09.2019, kam es endlich zum lang ersehnten Saisonauftakt des weiblichen D-Teams des VfL Horneburg.

Alle waren angespannt, die Mädels aufgrund der körperlichen Überlegenheit des Gegners, der Trainer aufgrund der Tatsache, dass es gegen den alten Verein ging. Heute sollte definitiv ein Sieg her!

Bei prall gefüllter VfL-Halle starteten wir, wahrscheinlich geschuldet den genannten Tatsachen, etwas fahrig und unsicher. So lagen wir nach 7 Minuten bereits mit 3-6 hinten. Wir stellten die Abwehr etwas um und unsere Mädchen bemerkten, dass doch ein Durchkommen ist und wir trotz der körperlichen Unterlegenheit im Stande sind, auch im 1-1 Paroli bieten zu können.

Tor um Tor wurde aufgeholt und das Ergebnis bis zum Pausentee auf 12-8 gedreht. Beeindruckend.

Im zweiten Teil der Partie spielten wir konzentriert weiter, konnten sogar noch einige Bälle abfangen und damit einfache Tore erzielen. Außerdem gelang es uns immer mal wieder, die trainierten Laufwege, mal erfolgreich, mal noch nicht, einzusetzen. Es wird!

Die Partie hatten wir nun doch gut im Griff und so fuhren wir einen unter dem Strich ungefährdeten 22-15 Heimsieg ein. 

Saisonstart geglückt. Danke Mädels und saustark! 

Viele Grüße auch nach Harsefeld und Danke für ein tolles Handballspiel.  Kommende Woche kommen wir zu Euch und messen uns mit Harsefeld II.

Dieses Team rockte Harsefeld I

Luci und Vanessa im Tor, Dena (8/1), Tabea 6, Anna 6, Lea 1, Maili 1, Lena, Linda, Leni, Jette, Laura, Melisa, Nica

Ungefährdeter Auswärtssieg in Schwanewede

Mit einem ungefährdeten 29:21 (11:8) Auswärtssieg ist die männliche  B-Jugend des VfL Horneburg in die Vorrunde der Oberliga gestartet.

Nach acht Spielminuten hatte man bei der 6:1 Führung die Weichen bereits auf Auswärtssieg gestellt und gewann das Spiel am Ende sicher, ohne komplett zu überzeugen. Gerade im Angriffsspiel war noch Sand im Getriebe und das Entscheidungs- und Abschlussverhalten der Rückraumspieler war nicht so gut wie gewohnt. Der Deckungsbereich stand in der 6:0-Verteidigung sicher und Torwart Kjell Motzkus wusste mit 13 Paraden zu überzeugen. Eine gute Angriffseffektivität bescheinigte Trainer Stefan Hagedorn Kreisläufer Niklas Kortstegge (4 Tore) und Rechtsaußen Niklas Aukschlat, der bei seinem Debüt 5 Treffer markieren konnte. „Die Gesamtentwicklung in meinem Team stimmt. Vor 1,5 Jahren  waren beide Teams noch Oberliga-Meister in ihren jeweiligen Staffeln und heute gewinnen wir in Schwanewede klar, ohne an unsere Leistungsgrenze gehen zu müssen“, so Trainer Hagedorn.

Weitere Torschützen: Hagedorn (9/4), Meinke (4), Gerkens (3), Martyn (1), Kröger (1), Hansen (1), Credo (1)

 

Männliche D-Jugend startet beim Blaulicht -und Volkslauf der Freiwilligen Feuerwehr Horneburg

Am vergangenen Wochenende konnte die männliche D-Jugend des VfL Horneburg ihre Vielseitigkeit unter Beweis stellen. Beim Blaulicht -und Volkslauf der Freiwilligen Feuerwehr Horneburg nahm die Mannschaft von Trainer Ole Hagedorn geschlossen am 1,12 km Kinderlauf teil und präsentierte bei einer sommerlichen Temperatur von über 30 Grad tolle Zeiten. Auch wenn in erster Linie die Teilnahme zur Unterstützung der Aktion “Bewegen bewegt” galt und ein Teil des Startgeldes an die Krebsberatung in Stade  gespendet wurde, freuten wir uns sehr darüber, dass gleich sechs unserer Jungs  die vordersten Plätze erreichten.

Gruppenfoto mit Trainer Ole Hagedorn kurz vor dem Start.

 

Das neue Vereinstrikot ist da!!!

Erstmalig in der Geschichte der Sparte Handball gibt es ein einheitliches Vereinstrikot.

Die erste Herren, erste Damen und die männliche B-Jugend tragen in der kommenden Spielzeit ein einheitliches Trikot in den Vereinsfarben rot/weiß sowie ein blaues Torwarttrikot.

Möglich gemacht wurde dies durch unseren neuen Ausrüster, die Firma Mohr aus Dollern.

Gemeinsam mit der Firma Kempa wurde ein Vereinstrikot layoutet, welches unsere beiden Niedersachsenauswahlspieler Kjell Motzkus und Ole Hagedorn an dieser Stelle präsentieren.

 

Bedanken möchte sich die Sparte Handball auch bei den Trikotsponsoren.

Die langjährigen Partner Kreissparkasse Stade, Stadtwerke Buxtehude und Gerd Heinssen haben die Umsetzung des Vereinstrikots neben der Firma Mohr nachhaltig unterstützt.

Auch die Firmen Carl Buch Elektrotechnik, Rewe Jork und die Perle Horneburg gehen den Horneburger Weg als Co-Partner mit.

 

Mit der männlichen A-Jugend und der männlichen C-Jugend sowie der weiblichen Jugend B werden in den nächsten Tagen drei weitere Teams im Vereinstrikot auflaufen können.

Auch für diese Teams im Namen der Sparte Handball ein herzliches Danke an die jeweiligen Partner für die Unterstützung.