Souveräner Horneburger Auswärtssieg

Die B-Jugend des VfL Horneburg hat das Auswärtsspiel in Schwanewede/Neuenkirchen nach einer guten und konzentrierten Mannschaftsleistung mit 28:17 (13:9) gewonnen.

Dabei war das Spiel bereits nach 30 Minuten entschieden. Nach der vier Tore Halbzeitführung legten die Jungs von Trainergespann Christoph und Stefan Hagedorn einen 5:0 Lauf hin und erhöhten vorentscheidend auf 18:9. Grundlage für den deutlichen Auswärtssieg war die gute 3:2:1-Deckung mit einem sehr starken Torwart Kjell Motzkus. Am Ende der Partie hatte Kjell 22 Bälle gehalten. Im Angriff lief der Ball  gut durch die Reihen und die Tore wurden schön herausgespielt. Rückraumspieler Jonas Gerkens (4 Tore) machte eine sehr gute Partie und führte die Mannschaft mit den treffsicheren Torjägern Daniel Weber (6) und Ole Hagedorn (5) zum klaren und ungefährdeten Auswärtssieg. Neun Spieler trugen sich dabei in die Torschützenliste ein, was die gute Teamleistung an diesem Tag unterstreicht.

„Unser Team hat heute gezeigt, welches Talent im Jahrgang 2003 steckt. Wir waren dem Gegner mit einer ähnlichen Altersstruktur klar überlegen. Wir werden die nun folgende vierwöchige Spielpause zu einer 2. Vorbereitungsphase nuten und freuen uns dann auf die stärkste Mannschaft der Liga, den TV Bissendorf-Holte“, resümierte ein sehr zufriedener Trainer Stefan Hagedorn.

Weitere Torschützen:

Credo (3), Meinke (3), Kortstegge (3), Düselder (2), Heitmann (1), Senel (1)

 

Handballspaß beim Horneburger Hafenfest

Am vergangenen Sonntag fand in Horneburg das Hafenfest statt. Auch die Handballsparte des VfL war hier mit einem Stand vertreten.

Beim Zielwerfen konnten die Kinder ihr Können im Umgang mit dem Handball beweisen und hatten dabei eine Menge Spaß. Die Aktion sollte noch mehr Kinder vom Handballsport begeistern und viele Menschen in die Halle locken.

“Das Fest war ein toller Erfolg und wir konnten viele kleine Handballtalente zum Schnuppertraining in die Halle einladen!”

HC Bremen erfüllt Favoritenrolle

Die männliche Jugend B des VfL Horneburg ist im ersten Pflichtspiel in der Altersgruppe mit einer verdienten Niederlage in die Vorrunde der Oberliga West gestartet.

Bei der 25:34 (8:16) Heim-Niederlage hatte das Team von Trainergespann Stefan und Christoph Hagedorn in der ersten Halbzeit zu viel Respekt vor dem starken Gegner und fiel von der 10. bis zur 24. Spielminuten vorentscheidend  zurück.

Der 3-2-1 Abwehr fehlte die notwendige Aggressivität und Zweikampfstärke und im Angriff fehlte die entsprechende Durchschlagskraft aus der 2. Reihe.

Lediglich Torwart Kjell Motzkus konnte in der ersten Halbzeit überzeugen.

Die Fehleranalyse der Halbzeitpause führte zu einer deutlich besseren Leistung in der 2. Spielhälfte. Im Angriff lief der Ball erheblich besser und dadurch kam es auch zu mehr Torgefahr aus dem Rückraum. Ole Hagedorn (9/3) und David Meinke (4) wussten im Rückraum zu überzeugen und auch die Außenspieler Luca Credo (4) und Daniel Weber (4) bekamen jetzt ihre Wurfchancen.

„Wir haben gleich am ersten Spieltag mit dem HC Bremen einen Top-Gegner gehabt, der uns in der 1. Halbzeit die Grenzen aufgezeigt hat.

Dies ist der absoluten körperlichen Überlegenheit des Gegners geschuldet. Unser junges Team hat sich in der 2. Halbzeit deutlich verbessert gezeigt und mit den Bremern auf Augenhöhe gespielt“ freute sich Stefan Hagedorn über die Reaktion des Teams.

Der Spielplan hat es mit den Horneburgern nicht so gut gemeint. In den ersten vier Spielen haben die Horneburger mit HC Bremen, Bissendorf und Aurich die Top-Teams der Liga zum Gegner.

Zweite E-Jugend gewinnt Saisonauftakt

Am vergangenen Sonntag, dem 2. September, startete die 2. mJE des VfL Horneburg in die Saison 2018/19 gegen den TuS Harsefeld. Anpfiff war um 16:30 Uhr in der Gemeindehalle Hermannstraße. Da es das einzige Pflichtspiel des Tages war, war die Tribüne auch über die Eltern hinaus für eine E-Jugend sehr gut besetzt. Obwohl die neu zusammengesetzte und wenig eingespielte Mannschaft auf dem Rasenhandballturnier am 19. August zwei hohe Niederlagen einstecken musste, traten die jungen Spieler ihrem ersten Gegner sehr motiviert entgegen.

 

Es war bereits in den ersten Minuten eine Überlegenheit der Horneburger zu erkennen. In der Abwehr konnten viele Bälle rausgeprellt und erobert werden, worauf auch der Fokus in den Trainingseinheiten der vorigen Wochen gelegt wurde. Doch auch im Angriff gelang es den Spielern sehr häufig, die durch das 2 mal 3 gegen 3 sehr großen Räume zu nutzen und bis zum Torraum durchzuprellen. Lediglich im Torabschluss stimmte noch nicht alles. So wurden in der ersten Halbzeit viele Chancen liegen gelassen, jedoch konnten auf der anderen Seite sämtliche Torwürfe pariert werden, sodass es zur Halbzeit 4:0 für den VfL Horneburg stand. Nun wurde in der zweiten Halbzeit 6 gegen 6 über das ganze Spielfeld gespielt. Die Mannschaft konnte die bisherige Leistung aufrecht erhalten und die Sicherheit im Torabschluss wiedererlangen. Das schnelle vortragen des Balles, manchmal auch durch lange Pässe, bescherte einige einfache Tore. Mit einem mehr als verdienten 11:2 für den VfL Horneburg wurde das Spiel abgepfiffen und die jungen Spieler haben ihren ersten Sieg errungen.

 

Besonders hervorzuheben ist der Spaß den zum einen die Kinder in diesem Spiel nach den vergangenen Niederlagen hatten, allerdings zum anderen auch der Spaß für die Trainer und Zuschauer, welche mit einem Schmunzeln aus der Halle gingen. Es ist ein deutlicher Leistungszuwachs bei den Kindern zu erkennen und die Mannschaft zeigte auch viel Potenzial für den weiteren Verlauf der Saison!

In Horneburg waren die Kleinen die Größten

  Gestern, am 2. September, fand in Horneburg das (nachgeholte) Horneburger Handball-Minispielfest statt. Mit insgesamt 16 Mannschaften lockte das Handballtunier für die 6 bis 9-jährigen bei schönstem Spätsommerwetter nicht nur die Eltern und Trainer in die Sporthalle, sondern auch so manchen Freund des Handballsports. Denn auch der kam bei den gezeigten Spielen voll auf seine Kosten.

 

„Die Resonanz aus den Vereinen war groß“, so eine zufriedene Jugendkoordinatorin Britta Hagedorn, „wir hätten sogar noch mehr Anmeldungen annehmen können. 16 Mannschaften  im Spielplan zu berücksichtigen,  das ist schon eine Größenordnung, die man in entspannter Turnieratmosphäre aus meiner Sicht nur mit drei Spielfeldern garantieren kann.“ 

 

Die drei Spielfelder verteilen sich auf zwei Sporthallen, eins in der Trainingshalle des VfL Horneburg und zwei in der unmittelbar danebenliegenden Horneburger Gemeindehalle, in der auch eine Spielwiese zum Austoben und eine Ecke mit Stationen zur Koordination und Ballgeschicklichkeit aufgebaut waren.

 

Teilnehmende Vereine  waren der TuS Harsefeld, TSV Bremervörde, VfL Stade, VfL Fredenbeck, SV Beckdorf, MTV Himmelpforten,  Dollerner SC und die HSG Büdro, die jeweils mit einer oder auch zwei Mannschaften unterteilt in Anfänger- und Fortgeschrittenestaffeln an den Start gingen. Der VfL Horneburg konnte all seine Mini-Handballer spielen lassen  und mit insgesamt vier Mannschaften teilnehmen.

 

Nicht nur für die Kinder ist dieses Turnier eine tolles Event. Alle Mannschaften des Vereins bringen sich auf unterschiedlichste Art in die Organisation mit ein. Ob beim Auf- und Abbau, Betreuung der Stationen und Spielwiese, Schiedsrichter, Zeitnehmer, Spielansage,… etc – alle Mannschaften ab B-Jugend und aufwärts haben mitgeholfen und das Fest für die Kleinen zum Vereinsfest werden lassen.

 

 

Trainerausfahrt nach Schneverdingen zum Heide-Cup

Letzen Samstag versammelten sich eine Mehrzahl der Horneburger Trainer und Betreuer zur gemeinsamen Ausfahrt nach Schneverdingen.
Dort fand am Wochenende der internationale Heide-Cup mit den hochklassigen Teilnehmern HSV Handball, Füchse Berlin, SC DHfK Leipzig, IFK Kristianstad, MHB-Montpellier Handball und HC Vardar Skopje statt.
Es war ein hervorragend organisiertes Turnier, bei dem alle 32 Horneburger spannende Eindrücke sammeln und die internationalen Handballprofis hautnah erleben konnten.

Die Einladung zur Ausfahrt an die Trainer diente als Dank von der Sparte für die geleistete Arbeit.
Alle Trainer hatten gemeinsam eine Menge Spaß und konnten den Tag bei einer Bratwurst und Getränken entspannt genießen.

HSV zu Besuch in der Hölle Hermannstraße

Vergangenen Mittwoch um 19:30 war es endlich wieder soweit:
Die lange Handball-Sommerpause in der Halle Hermannstraße in Horneburg hatte endlich ein Ende!
Unsere ersten Herren empfingen den HSV Hamburg zum Freundschaftsspiel und beide Mannschaften konnten vor ausverkaufter Halle ein tolles Spiel zeigen.
Nach 60 Minuten stand ein 19:34 für den Zweitligisten HSV Handball auf der Anzeigetafel.
Unsere Horneburger Jungs, die kommende Saison in der Verbandsliga agieren werden, konnten sich gegen die starken und jungen Hamburger gut behaupten.
Es war ein tolles Event, dass für viel Aufmerksamkeit und frischen Wind in unserer Halle gesorgt hat.
Hierfür einen großen Dank an den HSV Hamburg um Trainer Torsten Jansen, dass sie uns in Horneburg besucht haben und ihren Teil zu einem gelungenen Abend geleistet haben.
Außerdem ein riesiges Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer, die tolle Arbeit geleistet haben und ohne die diese Veranstaltung in dieser Form nicht möglich gewesen wäre.

Countdown läuft – HSV in Horneburg und Wiedersehen mit Ex-Torwart Florian Meier

Die Vorbereitungen sind abgeschlossen – nun freut sich die Sparte Handball am Mittwoch auf ein Handballfest vor großer Kulisse in der Sporthalle Hermannstraße.

Dabei trifft der Verbandsliga-Aufsteiger von Coach Andreas Löhden auf die Zweitliga-Handballer aus Hamburg.

Alle Tickets für diese Partie sind bereits im Vorverkauf abgesetzt worden, so dass die Abendkasse geschlossen bleibt. An dieser Stelle ein Dankeschön an die Bäckerei von Bargen für die Hilfe im Vorverkauf.

Die Zuschauer aus Horneburg werden gebeten, den PKW zu Hause zu lassen und damit die Parkplatz-Situation rund um die Sporthalle zu entlasten.

Der sportliche Wert dieses Spiels ist als begrenzt zu betrachten, dafür ist der Klassenunterschied zu hoch. Es ist aber eine Werbung für den Handballsport in unserer Region und auch eine Werbung für den HSVH im Hamburger Umland für Ihre neue Saison.

Sportlich müssen die Gastgeber leider noch den Verlust des Leistungsträgers Niklas Peper verkraften. Der Rückraumspieler wird aufgrund seines Studiums in der kommenden Spielzeit leider nicht zur Verfügung stehen.

Bedanken möchte sich die Sparte Handball bei der Firma Belfor Deutschland, die den VfL Horneburg bei der Umsetzung dieser Partie finanziell unterstützt.

Ein weiter Dank geht an die Freiwillige Feuerwehr Horneburg, die für die Erste Hilfe bei dieser Veranstaltung zur Verfügung steht.

Ein besondere Note erhält die Partie durch das Wiedersehen mit dem ehemaligen Torwart der ersten Herren, Florian Meier. Florian ist seit einigen Jahren als Torwarttrainer beim HSVH tätig und hütete von 2001 bis 2007 als Leistungsträger das Tor unserer 1. Mannschaft in der Oberliga und Regionalliga. Florian spielte sogar noch mit den heutigen Akteuren Michael Krupski und Timo Meyn in einer Mannschaft.

Neuzugänge für unsere Landesliga-Damen – Saisonvorbereitung startet

Auch die Vorbereitung der Horneburger Landesliga-Damen ist im vollen Gange. Drei bis viermal die Woche wird sich gewohnt intensiv auf die neue Saison vorbereitet. Trotz Ferien- und Urlaubszeit sowie hohen Temperaturen, schwitzen im Schnitt 17 Spielerinnen beim Training. Mit dabei sind auch einige neue Gesichter.

Mit Vanessa Nentwich vom TuS Jahn Hollenstedt wechselt eine erfahrene Spielerin zum VfL. Ebenfalls neu im rot-weißen Trikot sind Nina Noltin und Jule Eggers. Während Jule Eggers vom 3.Liga-Aufsteiger SC Alstertal-Langenhorn direkt auf Torejagt gehen wird, muss sich Nina Noltin noch gedulden. Im letztes Spiel für die zweite Mannschaft von Rosengarten riss das Kreuzband. Mit Astrid Meyer (VfL Stade) kehrt zudem eine ehemalige Horneburgerin zurück.

Während den ersten Wochen wurde standesgemäß an den körperlichen Grundlagen gearbeitet. Krafttraining im VfL SportTreff, Laufeinheiten und intensives Hallentraining wechselten sich ab. Auch der Spaß kam natürlich nicht zu kurz. So ermittelte das Team im Rahmen des Horneburger Schützenfestes wieder die treffsichersten Spielerinnen. Beim traditionellen Horneburger Rasenturnier, dem Hornsby-Cup, war man ebenfalls erfolgreich vertreten. Im August kommen zu den Einheiten unter der Woche noch Turniere, Spiele und ein Trainingslager hinzu.