Endlich wieder Handball – Ein Gruß vom neuen WJD-Team

Nach langer, langer Pause ist es endlich soweit. Der Trainingsbetrieb geht wieder los!
Zwar mit etwas anderen Regeln als vor Corona aber egal: Hauptsache es geht wieder zum Handball!
Das neu zusammengestellte WJD-Team mit einigen “alt eingesessenen” aus der letzten Saison, diversen Neuzugängen aus Dollern und Harsefeld sowie den Mädels, die altersbedingt aus der E-Jugend hochkommen hat mittlerweile schon wieder zwei schweißtreibende Einheiten hinter sich und lernt sich nun endlich langsam kennen.
 
Alle Spielerinnen sowie der Trainerstab um Bobsi, Anna und Sarah sind mit Feuereifer dabei und rocken derzeit kräftig die Turnhalle.
 
Wir sind froh, dass wir wieder in die Sporthalle können und alle sind sich sicher, hier wird was großartiges für die kommende Saison zusammen wachsen.
Ihr könnt gespannt sein!
 
Wir freuen uns schon auf die ersten Spiele, wann immer das auch sein wird.
 
Euer WJD-Team

Handballsparte mit erfolgreichem Jahr – es fehlt nur die Krönung

Flensburg/Handewitt, Rhein Neckar Löwen, HC Erlangen, TSG Friesenheim, HSG Lemgo, Leipzig, SC Magdeburg – dies waren einige der Teilnehmer des Achtelfinales um die Deutsche Meisterschaft der B-Jugend. Für diesen illustren Kreis der 16 besten Teams Deutschlands hatte sich auch die B-Jugend des VfL Horneburg qualifiziert und hätte voraussichtlich mit Hin-und Rückspiel gegen den SC Magddeburg oder den HC Coburg aus Bayern gespielt. Die Mannschaft von Trainer Stefan Hagedorn hatte die Oberliga-Spielzeit der Bundesländer Niedersachsen und Bremen gewonnen und damit die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft erreicht. Dabei ließen die Horneburger Teams wie Eintracht Hildesheim, HC Bremen und Hannover Burgdorf hinter sich. Die Hildesheimer und Burgdorfer arbeiten in diesem Altersbereich mit Handballinternaten, in denen die Jungs leben und zur Schule gehen. Gerade die Burgdorfer mit ihrem Bundesliga-Team im Rücken hatten die B-Jugend Oberliga 10 Jahre in Folge gewonnen – bis die Horneburger kamen und den Titel holten. Dass die Horneburger einen goldenen Jahrgang 2003 haben, war den Beteiligten im Vorfeld bereits klar. Dies konnte man auch in den letzten 2 Jahren in der Niedersachsenauswahl sehen. So spielten Mittelmann Jonas Gerkens und Torjäger Ole Hagedorn im Dezember noch in Berlin um den Deutschland-Cup und stellten sich in 2019 bei der Sichtung zur Deutschen Nationalmannschaft in Kienbaum/Brandenburg vor. Auch Torwart Kjell Motzkus und Kreisläufer Mateusz Martyn, der im Sommer ins Internat nach Leipzig wechselt, gehörten über einen langen Zeitraum zum Kader Niedersachsens. Die Jungs von Stefan Hagedorn trainierten im Schwerpunkt drei Einheiten in der Woche in der Halle und eine Einheit im Kraftraum. Dies war im Vergleich zu den wöchentlich 8 Einheiten der Internatsspieler deutlich weniger. Allerdings hatte sich über die Jahre die gute Ausbildung der Spieler in Horneburg herumgesprochen, so dass man sehr talentierte Spieler aus Bremervörde, Buchholz i.d. Nordheide und sogar Bremerhaven dazu bekommen hat.

Die Corona-Krise verhinderte die Durchführung der Deutschen Meisterschaft – Ende April sagte der Deutsche Handballbund die Meisterschaft ab.

Insgesamt hat die Sparte Handball wieder eine sehr erfolgreiche Saison gespielt. 22 Übungsgruppen gehören zur Sparte und damit hat die Sparte mit  Trainern und Schiedsrichtern sowie allen Helferinnen und Helfern fast 400 Mitglieder. Dies zeigt deutlich den Stellenwert, den der Handball in unserer Samtgemeinde mittlerweile wieder einnimmt. Die laufende Spielzeit wurde aufgrund der Corona-Krise mit Stand 12.3.2020 vom Verband für beendet erklärt und mit diesem Stichtag gewertet. Damit gingen neben vielen guten Platzierungen auch 7 Staffelsiege nach Horneburg.

Die männliche Jugend A von Christoph Hagedorn und die weibliche Jugend B von Volker Matthies und Sophie Hartmann sowie die weibliche Jugend C von Heino von Bargen und Carsten Brinkmann gewannen die Landesliga-Meisterschaft. Die männliche Jugend B von Stefan Hagedorn, Björn Meyer und Ole Dannenberg, wie bereits erwähnt, die Oberliga und die männliche Jugend D I von Ole und Britta Hagedorn sowie die männliche Jugend E I von Tina Bode und Phillip Düselder sicherten sich die Regionsmeisterschaft. Dabei hatte die männliche Jugend D I bereits im Dezember sogar die Niedersachsenmeisterschaft in Eyendorf gewonnen. Auch die 2. Herren von Alex Preiss gewann ihre Staffel und steigt somit in die Landesklasse auf.

Ein wichtiger Baustein für die erfolgreiche Entwicklung der Sparte Handball in den letzten Jahren ist die Unterstützung durch die heimische Wirtschaft und die privaten Gönner. Die Sparte Handball hofft, dass alle Partner gut durch die Corona-Krise kommen und möchte sich hiermit für die Hilfe der Gewerbetreibenden bedanken und für deren Unterstützung besonders in dieser schwierigen Zeit in der Samtgemeinde werben. Aktuell ist der Trainingsbetrieb in der Sparte Handball durch Corona eingestellt. „Wenn wir in unserer Sparte und im gesellschaftlichen Leben zusammenhalten, dann kommen wir gestärkt aus dieser Krise“, sind sich die Brüder und Spartenleiter Stefan und Christoph Hagedorn einig. „ Wir freuen uns bereits jetzt auf die Zeit, wenn die Sporthalle Hermannstraße wieder zur Begegnungsstätte für Jung und Alt wird“, so die Spartenleiter.

Männliche D-Jugend mit toller Saison

Die D- Jugend des VfL Horneburg hat eine tolle und erfolgreiche Saison hinter sich, die jetzt leider aufgrund der Corona- Kriese nicht das gewünschte ende nahm. Doch troz des Saisonabbruch konnten wir mit dem Regionsoberligatitel und dem Sieg beim HVN Besten Vergleich zwei große Erfolge feiern. Insgesamt verlor die Mannschaft von Trainer Ole Hagedorn nur eine Partie und beendete die Hauptrunde sogar mit 14:0 Punkten und einer Tordifferenz von plus 114 Toren. Das besondere an dieser Leistung war, dass wir fast nie den vollen Kader hatten und 8 unserer 13 Spieler noch dazu regelmäßig Spiele in anderen Mannschaften absolviert haben. Denn mit Josua Schleßelmann, Theo Bode, Luis Prochaska und Malte Hagedorn waren gleich vier Spieler des Kaders wichtige Stützen der C- Jugend Oberliga. Carlos Zigun, Milo Dubbels und Lukasz Minkus hingegen spielten hingegen fast die komplette E- Jugend Saison und konnten auch dort den Titel erringen.

 

Zum Kader gehören: Lasse Spitzer, Dario Zigun, Carlos Zigun, Lukasz Minkus, Malte Oellrich, Milo Dubbels, Malte Juhnke, Malte Hagedorn, Theo Bode, Lukas Kühle, Josua Schleßelmann, Jacco Linz und Luis Prochaska

Deutsche Meisterschaft der B-Jugend fällt aus

Am Dienstag haben der DHB und die HBL die Saison 2019/2020 aufgrund der Corona-Krise für beendet erklärt.

Damit findet die Endrunde der Deutschen Meisterschaft der B-Jugend in diesem Jahr nicht statt.

Die Horneburger B-Jugend von Stefan Hagedorn hatte sich nach dem Gewinn der Oberliga Endrunde hierfür qualifiziert.

Neben den Horneburgern hatten u.a. so bekannte Namen wie die Rhein Neckar Löwen, Lemgo, Flensburg/ Handewitt, Bayer Dormagen, Leipzig, HC Erlangen und Balingen/Weilstetten die Qualifikation

als Meister ihrer Staffeln geschafft. Voraussichtlich hätten die Horneburger gegen den SC Magdeburg oder Coburg aus Bayern im Viertelfinale gespielt.

„In unserer 50 jährigen Spartengeschichte hat noch kein Horneburger Jungenteam die Qualifikation für die Endrunde der Deutschen Meisterschaft erreicht.

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie ließen aber keine sichere Planung der DM zu, so dass die Absage im Interesse der Gesundheit der richtige und konsequente Schritt ist“, so Trainer Hagedorn.

Die B-.Jugend kann auf eine starke Saison zurückblicken und ist seit dem November 2018 in Pflichtspielen ungeschlagen.

„Die Jungs haben eine tolle Entwicklung genommen und der Gewinn der Oberliga-Endrunde war eine schöne Belohnung für das Team. Die Teilnahme an der DM hätte die Saison zwar abgerundet, allerdings ist das Wissen um die eigene Stärke

auch bereits eine schöne Rückmeldung für die Mannschaft und die beteiligten Trainer“, so ein mit seinem Team sehr zufriedender Stefan Hagedorn.

Aufwärmshirts für die zweite Herren

Die Spieler der zweiten Herrenmannschaft wurden dank der Firma Motor Krep aus Neukloster mit neuen Aufwärmshirts ausgestattet. Seit der letzten Saison läuft die Mannschaft vor jedem Spiel in den schwarzen Shirts auf. Nun wurden auch die Neuzugänge sowie der Trainer ausgestattet. Sämtliche Spieler der zweiten Herren bedanken sich auf diesem Wege für die coolen Shirts. Die Firma ist spezialisiert auf die Herstellung von hochwertigen Rennsport- und Tuningteilen. (Weitere Infos www.facebook.com/motorkrep)

Sofortige Einstellung des gesamten Sportbetriebes des VfL Horneburg

Liebe Sportlerinnen und Sportler,

aufgrund der aktuellen Situation in Zusammenhang mit der zunehmenden Ausbreitung des Corona-Virus hat der Vorstand beschlossen, den gesamten Sportbetrieb in unserem Verein mit sofortiger Wirkung zunächst bis zum 19. April 2020 einzustellen.

Ab sofort erfolgt in allen Sparten kein Trainings- Wettkampf- bzw. Spielbetrieb, auch alle anderen Gruppen und sonstigen Aktivitäten finden nicht mehr statt.

Alle Sporthallen und Sportplätze sind für diese Zeit gesperrt, der SportTreff bleibt ebenfalls geschlossen.

Die Geschäftsstelle ist zu den Geschäftszeiten telefonisch bzw. per E-Mail zu erreichen.

Die Mitgliederversammlung am 20.03.2020 findet nicht statt. Ein neuer Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Wir hoffen, dass wir uns bald wieder auf unseren Sportplätzen, in unseren Hallen und im SportTreff begegnen können, um gemeinsam Sport zu treiben.

Im Sinne unseres Vereinsmottos „Vital fürs Leben“ bleibt fit und gesund

Christian Gittermann
Vorsitzender
VfL von 1861 Horneburg e.V.

Hartmut Schmidt
Stellvertretender Vorsitzender
VfL von 1861 Horneburg e.V.

Dokument zum Download

WICHTIGE INFOS ZU CORONA, dem Spiel- und Trainingsbetrieb

Infos zum Corona Virus

Der Spiel- und Trainingsbetrieb in den Sparten Handball, Fußball, Turnen, Judo, Leichtathletik, Badminton, Tischtennis, Volleyball und Basketball wird mit sofortiger Wirkung bis auf weiteres eingestellt.

Für alle Reha- und Herzsportgruppen findet ebenfalls ab sofort kein Sport statt.

Fitness/Cardio  und Indoor Cycling findet weiterhin statt. 

Auf die Nutzung von Matten, Bällen usw. muss verzichtet werden.

Besonders auf die Hygiene und die Desinfektion der Geräte wird ausdrücklich hingewiesen!

Der Saunabetrieb wird ebenfalls eingestellt!

Personen mit Erkältungen, Grippesymptomen, Atemwegsproblemen etc. dürfen nicht am Sportbetrieb teilnehmen bzw. den SportTreff aufsuchen.

Die Geschäftsstelle ist zu den Geschäftszeiten telefonisch bzw. per E-Mail zu erreichen.

Alle anderen Sportstätten sind für den Spiel- und Trainingsbetrieb gesperrt.

Die Mitgliederversammlung am 20.03.2020 findet nicht statt. Ein neuer Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Hartmut Schmidt

Stellvertretender Vorsitzender

VfL Horneburg

Dokument zum Download

Wahnsinn! Horneburg ist im Viertelfinale der Deutschen Meisterschaft

Durch den ungefährdeten 35:23 (17:11) Auswärtssieg bei der SG Börde Handball haben die B-Jugend Handballer des VfL Horneburg die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft bereits 2 Spieltage vor Ende der Oberliga-Endrunde erreicht. Angeführt von den wurfstarken Rückraumspielern Ole Hagedorn (13/1) und Jonas Gerkens (6) spielten die Horneburger in Börde sehr dominant und ließen nie einen Zweifel daran, dass man mit einem Sieg die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft bereits jetzt erreichen wollte.

Die Deckung der Horneburger vor den guten Torleuten Rodat und Motzkus variierte zwischen der 6:0-Aufstellung und einer 5:0:1-Variante, womit der Spielaufbau der Gastgeber empfindlich gestört wurde.

Besonders freuten sich die Horneburger über das starke Comeback von Tim Kröger nach seiner monatelangen Verletzung. Tim steuerte 5 schöne Tore zum Auswärtssieg bei.

„Die Mannschaft hat das Erreichen der Deutschen Meisterschaft vor der Saison als Ziel definiert und es jetzt bereits erreicht. Im Anbetracht der deutlich höheren Trainingsumfänge in den Internaten von Hildesheim und Burgdorf sowie beim HC Bremen ist dies eine wirklich bemerkenswerte Leistung. Die Jungs können wirklich sehr stolz auf sich sein“, so Trainer Stefan Hagedorn.

Die Horneburger spielen im Vietelfinale  der Deutschen Meisterschaft zunächst am Wochenende 18.4/19.4.2020 auswärts und haben dann am 25.4/26.4.2020 Heimrecht.

Ebenfalls qualifiziert für die Deutsche Meisterschaft ist Eintracht Hildesheim. Zwischen diesen beiden Teams gibt es am letzten Spieltag ein Endspiel um die Oberliga-Meisterschaft Niedersachsen/Bremen.

Damit wird es erstmals nach 10 Jahren einen anderen Meister als das Internat von Hannover-Burgdorf geben, die die B-Jugend Oberliga Endrunde ein Jahrzehnt als Meister dominiert haben.

Alleine dies unterstreicht die Leistungsstärke der Horneburger Mannschaft und die Qualität der erreichten Platzierung.

Weitere Torschützen in Börde:

Credo (4), Kortstegge (3/1), Aukschlat (2), Martyn (1/1)

A-Jugend gewinnt souverän gegen den ATSV Habenhausen

Am vergangenen Wochenende hat unsere A-Jugend in der Landesliga das Auswärtsspiel beim ATSV Habenhausen deutlich mit 44 zu 19 gewonnen. Mit diesem Sieg haben wir uns nun den ersten Matchball zur Meisterschaft in der Landesliga gesichert. Mit einem Sieg über die HG Winsen am kommenden Wochenende wäre die Meisterschaft perfekt.

In Habenhausen gelang unserer Mannschaft ein über weite Strecken sehr starker Auftritt. Die 3:2:1-Abwehr um den umsichtigen Niklas Kortstegge und den starken Jakob Hansen als Vorgezogenem unterband im gesamten Spiel die Habenhauser Angriffsbe-mühungen. Hinter unserer sehr beweglichen und aggressiven Deckung konnten wir uns auf unseren sicheren Torhüter Gianluca Steinnagel und Torben Rodet verlassen, 19 Gegentore in 60 Minuten sprechen dabei eine eindeutige Sprache. Die sehr couragierte Abwehrarbeit war darüberhinaus auch die Grundlage für ein dominantes Angriffsspiel. Viele Ballgewinne in der Abwehr wurden postwendend in Gegenstöße umgewandelt.

Im Positionsangriff konnten wir unser immer wieder behaupten, auch wenn unsere Abläufe teilweise zu langsam und zögerlich vorgetragen wurden. Unser Rückraum ließ sich dabei kurzzeitig von der Manndeckung gegen Tim-Niklas Kleinknecht verunsichern. Mit einer komfortablen Führung von 19:10 Toren wurden die Seiten gewechselt.

Direkt nach Wiederanpfiff versuchte Habenhausen unser Angriffsspiel durch eine sehr offensive 3:3-Deckung zu stören. Durch gutes Zusammenspiel im Doppelpass der Außenspieler mit dem Kreisläufer konnten wir diese Variante schnell aushebeln. Nach sieben Minuten nahm Habenhausen diese Maßnahme wieder zurück, da der ATSV diese Phase 7 zu 2 verlor. Unser Gegner wieder zu einer Manndeckung über.

Angetrieben vom sehr torgefährlichen Tim-Niklas Kleinknecht konnte die zweite Hälfte noch deutlich gestaltet werden. Trainer Christoph Hagedorn, bekanntermaßen selten zufrieden, musste seiner Mannschaft diesmal ein uneingeschränktes Kompliment machen: „Wir haben dieses Spiel sehr konzentriert durchgezogen. Alle Spieler haben zusammen verteidigt. Im Gegenstoß waren wir sehr konsequent und im Angriffsspiel zu variantenreich für den Gegner. Am nächsten Wochenende wollen wir die Saison mit dem Titel krönen. Wir werden gegen Winsen eine starke Mannschaft aufbieten, an der kein Weg vorbeiführen wird. Anschließend werden wir unsere Ganzjahresleistung gebüh-rend feiern!“

 

 

 

Horneburger Mädels zur Sichtung für die Niedersachsenauswahl eingeladen

Gute Nachrichten gab es am vergangenen Wochenende für die beiden D-Jugend Mädels Dena Mance und Anna von Bargen vom VfL Horneburg.
Beide haben im Rahmen einer Trainingsmaßnahme der KRAGE-Auswahl in Magdeburg erfahren, dass sie für die Sichtung zur Niedersachsenauswahl am 28.03.2020 in Oyten eingeladen sind. 
Dena und Anna sind seit ca. 2 1/2 Jahren beim Auswahltraining dabei. In der ersten Phase in Stade, seit gut einem Jahr im Rahmen der Krage-Auswahl in Osterholz-Scharmbeck.
“Das ist nicht nur ein Beweis für die gute Jugendarbeit beim VfL Horneburg, sondern auch eine Belohnung für die außerordentlich guten Leistungen der beiden im Training sowie bei den Spielen”, 
so ein sichtlich stolzer Trainer Boris Möller.
“Wir wünschen den beiden bei der Sichtung viel Erfolg und vor allem Spass.”