Kreismeisterschaften im Mehrkampf

146 Teilnehmer nahmen an den Kreismehrkampfmeisterschaften teil. Der VfL fuhr mit einer kleinen Gruppe nach Oldendorf. Den einzigen Kreismeistertitel holte Julian Last (M14) im Dreikampf nach Horneburg. Er gewann knapp mit 34 Punkten Vorsprung. Einen Vizemeistertitel gewann Hanna Mothes (U10) ebenfalls im Dreikampf. Mit dabei waren noch Sophie Mothes, die auch im Vierkampf antrat, Niclas Schröder (U12), Johanna Last (U14) und Victoria Pönitz (U10).

 

Dennis Seifried verletzt

Bei den diesjährigen Norddeutschen Seniorenmeisterschaften im Berliner Mommsenstadion traten Rüdiger Hülsmann (M60) und Dennis Seifried (M35) für den VfL Horneburg an. Der Wettkampf endete für Dennis tragisch. Zunächst lief alles nach Plan. Erwartungsgemäß holte er sich den Titel im 110m-Hürdenlauf in 17,09 s. Doch schon beim Einspringen im nächsten Wettbewerb- dem Weitsprung- verletzte er sich schwer am Meniskus und musste den Wettkampf unter Schmerzen abbrechen. Jetzt stehen erstmal ein paar Wochen Ruhe und Spezial-Training an.

Rüdiger trat gleich in drei Disziplinen an. In seiner Parade-Disziplin Kugelstoßen erreichte er die Bronzemedaille. Im Diskuswurf wurde er mit neuer persönlichen Bestleitung und 34,36m Fünfter. Im Hammerwurf konnte er mit 34,00m noch den vierten Platz beldegen.

Bezirksmeisterschaften im Block-Mehrkampf

Einzige Horneburger Teilnehmerin bei den Bezirksmeisterschaften im Block-Mehrkampf war Sophie Mothes. Sie trat im Block Sprint/Sprung an. Damit musste sie die Disziplinen 100m, 80m-Hürden, Weitsprung, Hochsprung und Speerwurf abarbeiten. Sie belegte am Ende Platz 5.

 

Lukas mit neuem Rekord

In seinem erst zweiten Stabhochsprungwettkampf konnte Lukas Tomforde (U20) eine neue persönliche Bestleistung aufstellen. Seine Bestmarke liegt jetzt bei 2,70m. Er übersprang diese Höhe beim Qualifikationswettkampf in Heidelberg.

Leo Klingschat ist Polizeimeister

Am vergangenen Donnerstag, den 13. Juni fanden in Verden die diesjährigen Niedersächsischen Polizeimeisterschaften in der Leichtathletik statt.

An dieser Meisterschaft nehmen Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte aus dem ganzen Land teil und durchlaufen diverse Einzel- und Mannschaftdisziplinen.

Als Naturtalent ist dabei Leo Klingschat (VfL Horneburg) zu bezeichnen, der im Weitsprung mit jedem seiner Sprünge schon den Meistertitel hätte erringen können.

Vor einer Woche Bezirksmeister geworden, sprang er  eine Weite von 6,47 Metern und ging damit in dieser Disziplin als Sieger vom Platz. Mit dem Sieg ist auch automatisch die Qualifikation für die 37. Deutschen Polizeimeisterschaften in der Leichtathletik verbunden, die Ende August in Göttingen ausgetragen werden. Der 22-jährige Klingschat ist derzeit im Studium bei der Polizei Niedersachsen.

 

Landesmeister aus Horneburg

Die VfL-Leichtathleten in den Seniorenklassen konnten ihre guten Ergebnisse der Bezirksmeisterschaften nun auch bei den Landesmeisterschaften in Celle bestätigen.

Allen voran Dennis Seifried (M 35) der den Hürden-Sprint und den Weitsprung mit 5,45m gewann. Routinier Jürgen Schulz (M55) brachte mit dem Sieg im Hammerwurf und sehr guten 40,75m die dritte Goldmedaille nach Horneburg. Damit noch nicht genug. Mark Schober (M40) reichten im Speerwurf 49,53m zum Sieg. Er hatte damit 9m Vorsprung vor dem Vizemeister Uwe Klautke von der LG Hanstedt/Wriedel/Suderburg.

Pech hatte Rüdiger Hülsmann (M 60). Ihm fehlten lediglich 14cm zum Sieg im Kugelstoßen. Mit 11,44m wurde er Vize-Meister.

Hohe Medaillenausbeute bei den Bezirksmeisterschaften

Bei herrlichen äußeren Bedingungen kämpften 225 Leichtathletinnen und –athleten des Bezirks Lüneburg im Rudolf-Pöpke-Sportzentrum in Oldendorf um die Bezirks­titel 2019. Genau 11 Bezirkstitel konnten die Athletinnen und Athleten des VfL Horneburg erkämpfen. Und das mit zum Teil beachtlichen Leistungen und neuen Kreisrekorden.

Leonard Klingschat vom VfL Horneburg (Altersklasse Männer) landete im Weitsprung bei 6,72 m und wurde über 100 m Vizemeister mit 11,67 sec.

In der Altersklasse MJ U20 gewann Niklas Wenzel vom VfL Horneburg über 110 m Hürden in 16,70 sec vor Mats Clostermann (VfL Stade, 17,69 sec).

Dennis Seifried gewann in der gleichen Altersklasse die 100 m in 12,76 sec., den 110 m Hürdenlauf in 16,59 sec. und den Weitsprung mit 5,75 m.

Mark Schober (M40, VfL Horneburg) hat in den letzten Jahren nichts verlernt und zeigte auch in Oldendorf seine alte Klasse. Dort warf er den Speer 53,74 m und den Diskus 38,48 m weit (beides Kreisrekord). Das Kugelstoßen gewann er ebenso.

Rüdiger Hülsmann, VfL Horneburg, gewann in der Altersklasse M60 den Kugelstoß mit 11,29 m.

 

Neuer Kreisrekord durch Mark Schober im Speerwurf

Er wollte eigentlich nur die Qualifikationsnorm (31m) für die Landesmeisterschaften erfüllen. Dazu reiste Mark Schober (VfL Horneburg) zum Speerwerfen nach Bad Bevensen. Doch schon im ersten Wurf gelang ihm mit 47,27m ein neuer Kreisrekord in der Altersklasse M40. Schober steigerte sich von Wurf zu Wurf und am Ende standen überragende 51,54m auf der Liste. Damit erfüllte er sogar die Norm für die Deutschen Meisterschaften deutlich. Beachtlich, da er nach 20 Jahren Wettkampfpause nur fünf Trainingseinheiten zur Vorbereitung hatte. Schober wird am kommenden Sonntag bei den Bezirksmeisterschaften in Oldendorf im Speer- und Diskuswurf sowie Kugelstoßen antreten.

Fernab im badischen Mosbach/Elztal startete Lukas Tomforde (U20) vom VfL Horneburg erstmalig im Stabhochsprung. Er stieg bei 2,20m ein und meisterte alle aufgelegten Höhen im ersten Versuch. Erst bei 2,60m war für den Neueinsteiger Schluss. Der Student trainiert seit knapp einem Jahr im Leichtathletik-Zentrum Mosbach.

Volles Programm hatte auch der amtierende Europameister im Nordic Walking Henning Köhlert (VfL Horneburg). Beim Darß-Marathon erreichte er im Halbmarathon in der Gesamtwertung Platz drei in 2:32:00 Stunden. Drei Tage später siegte er als Titelverteidiger erneut beim Stadt- und Deichlauf in Winsen. Am letzten Wochenende konnte er von 37 Teilnehmern beim Stoerlauf in Itzehoe den vierten Platz in der Gesamtwertung ergattern. Seine Zeit über 10 km: 1Stunde und 8 Minuten.

Helene Wilke und Johanna Last mit neuer Bestzeit

Beim diesjährigen Laufabend der LG Kehdingen in Drochtersen gingen Johanna Last (w12) und Helene Wilke (w11) auf die anspruchsvolle 800m-Strecke. In einem schwach besetzten Feld konnten sich beide auf Platz 1 setzen und ihre eigenen persönlichen Bestleistungen um 15 Sekunden verbessern. Johanna kam nach 3 Minuten und 7 Sekunden ins Ziel. Helene eine Sekunde später. Damit haben sich beide für die Kreisauswahl empfohlen.

Start in die Freiluft-Saison

Für die Leichtathleten hat nun endgültig die Freiluftsaison begonnen. Selbst die Sprinter, die lieber warmes Wetter bevorzugen, waren am Start. Leonard Klingschat (VfL Horneburg) ging in Bad Bevensen über 100m und im Weitsprung in der Männer-Klasse auf die Bahn. Bei widrigen Windverhältnissen gewann er in 11,95 s das 100m-Finale und sprang mit neuer Bestleistung 6,48m weit und ließ seinen Gegnern keine Chance.

Die Werfer trafen sich beim 54. Werfertag des TuS Huchting in Bremen. Cord Meyer, Rüdiger Hülsmann (beide VfL Horneburg) traten im Werfer-Fünfkampf an. Als erste Disziplin stand das Hammerwerfen auf dem Programm. Meyer war mit 26,30m zufrieden. Hülsmann blieb mit 28,38m unter seinen Möglichkeiten. Das anschließende Kugelstoßen lief für alle nicht überragend, so dass für Meyer die angepeilten 2000 Punkte kaum noch zu erreichen waren. Auch Hülsmann sah seine Chancen auf 3000 Punkte schwinden. Im Speerwurf mussten Bestleistungen her, um dran zu bleiben. Hülsmann warf gute 29,38m; aber zu wenig für das angestrebte Ziel. Meyer konnte mit 27,38 m Bestleistung werfen und begann zu rechnen. Ein neuer Kreisrekord im Fünfkampf schien im Bereich des Möglichen, wenn die abschließenden Disziplinen gute Weiten brächten. Meyer und Hülsmann legten im Diskuswurf vor und erreichten mit 26,60 m bzw. 33,54 m sehr gute Leistungen. Doch dann setzte Starkregen ein und der Diskusring wurde glatt und unberechenbar. Meyer lag immer noch auf Rekordkurs und machte in der letzten Disziplin, dem Gewichtwurf, alles klar. Mit 10,06m konnte er seine bisherige Bestleistung um 2,50m verbessern und Kreisrekord werfen. Auch unter dem Strich kam mit 2099 Punkten ein neuer Kreisrekord im Fünfkampf in der Altersklasse M50 heraus. Rüdiger Hülsmann warf das 9,08 Kg schwere Gewicht auf Rekordweite und 12,80m. Er erreichte im Fünfkampf noch 2868 Punkte.