Christina Meier mit Landesrekord

32 Teilnehmer aus 12 Vereinen nahmen am Bahngehwettkampf in Horneburg teil. „Ein großer Erfolg, wenn man bedenkt, dass wir vor 1,5 Jahren mit 7 Teilnehmern begonnen haben“, so Spartenleiter Cord Meyer. Neben dem VfL Horneburg mit zehn Geher und Geherinnen stellte der Polizei SV Berlin das größte Kontingent. Auch die zunehmende Teilnehmerzahl aus den niedersächsischen Vereinen wie dem LAC Langenhagen, der LG Kreis Verden, dem BTB Oldenburg und der Eintracht Hildesheim ist erfreulich.

Um 10:00 Uhr  fiel pünktlich der Startschuss für den ersten Durchgang. Es gingen die Jüngsten auf die 1000m- und 2000m-Strecke, sowie die Frauen auf die 5000m-Strecke an den Start. In der Altersgruppe W11 war der Sieg hart umkämpft. Letztendlich konnte die schon technisch fortgeschrittene Marit Martens (VfL Horneburg) in 6:26,0 min das Rennen vor ihrer Vereinskameradin Ecem Gezer machen. Um lediglich sechs Sekunden verfehlte sie damit den Bezirksrekord. Dafür sprang immerhin noch ein  starker Kreisrekord heraus.

Der zehnjährige Kyle Knöri (VfL Horneburg) überraschte bei seinem ersten Gehwettbewerb mit einer Zeit von 7:06,3 min und verbesserte den bestehenden Kreisrekord damit gleich um 34 s. Ebenfalls zum ersten Mal am Start-allerdings über die schwierige 2000m-Distanz- ging die zwölfjährige Jasmina Saikhaeva (VfL Horneburg). Bei hohen Temperaturen hatte sie es besonders schwer, biss die Zähne aber zusammen und beendete den Wettbewerb in 19:51,8 min erfolgreich.

Im zweiten Durchgang waren dann die Geher über 5000m dran. Dazu die Altersklasse U 20 mit Jil Asmus (Kaltenkirchener TS) über 5000m  und die Bliedersdorferin  Christina Meier (W14) über 3000m.

Ziel für Christina, die erst vor kurzem von der 2000m- auf die 3000m-Strecke wechselte, war ein technisch sauberer Durchgang und einfach nur ein Durchkommen in 23:45 min. Doch Christina ließ sich von Anfang an von den schnellen Gehern mitreißen und blieb am Pulk dran. Runde um Runde kam sie besser in Gang und konnte am Ende ohne Fehler eine Zeit von 21:44,0 min hinlegen. Ein Blick in die derzeit auf der Home-Page des Niedersächsischen Leichtathletik-Verbandes veröffentlichte Rekordliste bestätigte: es war neuer Landesrekord! Damit ist sie momentan auf Platz 8 in der Deutschen Bestenliste und hat die Qualifikationsnorm für die Deutschen Meisterschaften nur um 104 s verfehlt. Da sie nächstes Jahr auch noch in der Altersklasse U16 startberechtigt ist, macht das große Hoffnung.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.