Niedersachsenmeisterschaft der männlichen Jugend D

Die Handballer der männlichen Jugend D des VfL Horneburg nehmen am kommenden Samstag an der Niedersachsenmeisterschaft in Verden/Aller teil. Hierfür qualifizieren sich die besten Mannschaften der einzelnen Handballregionen in Nordniedersachsen. So tritt das Team aus Horneburg als beste D-Jugend der Handballregion Elbe Weser gegen den TV Oyten, die HSG Heidmark, die TSG Westerstede und gegen den Gastgeber HSG Verden-Aller an. Für diesen Wettbewerb rechnen sich die Horneburger auf Grund der Ergebnisse der letzten Monate gute Chancen aus. Man weiß jedoch recht wenig über die gegnerischen Mannschaften, da es jeweils das erste Aufeinandertreffen sein wird. Umso spannender und interessanter könnte das Turnier werden. Im Liga Alltag ist der VfL nur selten gefordert und dominierte die Vorrunde zur Regionsoberliga. Nun freut sich das Team auf eine echte Herausforderung und ist gespannt auf den Vergleich mit den besten D-Jugenden in Niedersachsen. Um die Spiele erfolgreich zu gestalten, wird ein Reisebus eingesetzt, sodass zahlreich die Familien und Freunde der Spieler mitfahren können um für stimmungsvolle Unterstützung von den Rängen zu sorgen.

Kinder zum Handballsport bringen

In den vergangenen Wochen veranstaltete die Handballsparte des VfL Horneburg mehrere Aktionen, um den Schülern der Grundschulen Bliedersdorf, Nottensdorf und Horneburg zu zeigen, was Handball für ein toller Sport ist. 

Mit den Grundschulen Bliedersdorf und Nottensdorf wurden Grundschulaktionstage veranstaltet, bei denen die Kinder Parcours durchlaufen mussten, kleine Spiele spielten und viele Koordinationsübungen mit dem Luftballon ausprobieren konnten.
Hierfür gab es durchweg positives Feedback und es brachte den Kindern sichtlich Spaß!

Am vergangenen Freitag durften die zweiten Klassen der Grundschule Horneburg den Ball in die Hand nehmen und ihr Können beim Grundschulturnier beweisen.
Jede Klasse hat zwei Mannschaften gestellt, die in zwölf Minuten Spielzeit viele tolle Tore, Paraden und Abwehrleistungen gezeigt haben.

Für dieses Turnier wurde jede Klasse zuvor zwei Sportstunden von den FSJ’lern des Vereins begleitet, um nochmal die wichtigsten Technicken und Regeln zu üben.

Trainer des VfL Horneburg mit den Horneburger Oberschülern der Johann-Hinrich-Pratje Schule, die beim Grundschulturnier der 2.Klassen unterstützten und ihre Aufgabe, die Betreuung der Mannschaften bei den Spielen, verantwortungsvoll sowie mit viel Freude und Spaß umsetzten!

Handballaktionstage mit der Grundschule Bliedersdorf

Der VfL Horneburg hat vergangenen Mittwoch und Donnerstag zwei Handballaktionstage mit den Kindern der Bliedersdorfer Grundschule veranstaltet. Ziel war es, die Schüler und Schülerinnen im Alter von 6-9 Jahren für den Handballsport zu begeistern. 

 

Da die Gruppen mit 55 Kindern am Mittwoch und 38 Kindern am Donnerstag schlichtweg zu groß für gemeinsame Übungen und Spiele waren, wurden sie in drei kleinere Lerngruppen eingeteilt, welche auf jeweils einem Hallendrittel spielerisch an die Grundlagen des Handballs herangeführt wurden. So wurde den Kindern der Sport gezielt nährgebracht, jedoch stand dabei vor allem der Spaß im Vordergrund, um bei ihnen Begeisterung zu wecken. Denn es war an beiden Tagen. sowohl bei den Älteren, als auch bei den Jüngeren, viel Talent zu erkennen.

 

Ein ganz besonderer Dank geht an die Grundschule Bliedersdorf, welche die Zusammenarbeit mit dem VfL Horneburg ermöglichte, sowie allen ehrenamtlichen Helfern, die Mittwoch und Donnerstag früh in der Halle standen und beim Auf- und Abbau sowie bei der Betreuung tatkräftig unterstützten.

 

Hoffentlich sieht man viele Gesichter bald mal im richtigen Handballtraining wieder!

Eine starke Halbzeit reicht leider nicht

Die B-Jugend des VfL Horneburg hat ihr Auswärtsspiel beim OHV Aurich mit 29:36 (16:17) Toren verloren.

Dabei hielt die junge Mannschaft in der ersten Halbzeit gut mit und konnte teilweise sehenswerte Treffer erzielen.

Aber schon hier wurde deutlich, dass die Abwehrleistung und das Rückzugsverhalten an diesem Tag nicht ausreichend sein würde.

Aurich erzielte einige leichte Tore aus der 1. Welle und das Zusammenspiel mit dem Auricher Kreisläufer, der am Ende 11 Feldtore verbuchen konnte, wurde nicht

konsequent genug unterbunden. Insgesamt fehlte der Abwehr die notwendige Aggressivität, um die körperlich überlegenen Auricher Rückraumspieler zu stellen.

Eine Schwächephase von 10 Minuten in der 2. Halbzeit führte am Ende zu der deutlichen Niederlage.

Bester Horneburger Angreifer war David Meinke, der sich im Zweikampf immer wieder behaupten konnte und am Ende 6 Feldtore erzielen konnte.

„Der Spielplan meint es mit uns nicht gut. Wir haben bereits jetzt gegen die ersten drei Teams der Tabelle gespielt. Diese Teams haben uns gegenüber einen deutlichen Erfahrungs- und Kraftvorsprung,

da sie im Schnitt ein Jahr älter sind. Wir haben in diesen Spielen immer eine Halbzeit auf Augenhöhe gespielt, aber leider für die gesamte Spielzeit zu wechselhaft agiert.

In den nächsten Spielen kommen die Gegner unserer Kragenweite. Da müssen wir Farbe bekennen und punkten“, so Trainer Stefan Hagedorn.

Torschützen:

Hagedorn (10/5), Gerkens (4), Weber (3), Credo (2), Senel (2), Heitmann (1), Kortstegge (1/1)

Zweite E-Jugend gewinnt Saisonauftakt

Am vergangenen Sonntag, dem 2. September, startete die 2. mJE des VfL Horneburg in die Saison 2018/19 gegen den TuS Harsefeld. Anpfiff war um 16:30 Uhr in der Gemeindehalle Hermannstraße. Da es das einzige Pflichtspiel des Tages war, war die Tribüne auch über die Eltern hinaus für eine E-Jugend sehr gut besetzt. Obwohl die neu zusammengesetzte und wenig eingespielte Mannschaft auf dem Rasenhandballturnier am 19. August zwei hohe Niederlagen einstecken musste, traten die jungen Spieler ihrem ersten Gegner sehr motiviert entgegen.

 

Es war bereits in den ersten Minuten eine Überlegenheit der Horneburger zu erkennen. In der Abwehr konnten viele Bälle rausgeprellt und erobert werden, worauf auch der Fokus in den Trainingseinheiten der vorigen Wochen gelegt wurde. Doch auch im Angriff gelang es den Spielern sehr häufig, die durch das 2 mal 3 gegen 3 sehr großen Räume zu nutzen und bis zum Torraum durchzuprellen. Lediglich im Torabschluss stimmte noch nicht alles. So wurden in der ersten Halbzeit viele Chancen liegen gelassen, jedoch konnten auf der anderen Seite sämtliche Torwürfe pariert werden, sodass es zur Halbzeit 4:0 für den VfL Horneburg stand. Nun wurde in der zweiten Halbzeit 6 gegen 6 über das ganze Spielfeld gespielt. Die Mannschaft konnte die bisherige Leistung aufrecht erhalten und die Sicherheit im Torabschluss wiedererlangen. Das schnelle vortragen des Balles, manchmal auch durch lange Pässe, bescherte einige einfache Tore. Mit einem mehr als verdienten 11:2 für den VfL Horneburg wurde das Spiel abgepfiffen und die jungen Spieler haben ihren ersten Sieg errungen.

 

Besonders hervorzuheben ist der Spaß den zum einen die Kinder in diesem Spiel nach den vergangenen Niederlagen hatten, allerdings zum anderen auch der Spaß für die Trainer und Zuschauer, welche mit einem Schmunzeln aus der Halle gingen. Es ist ein deutlicher Leistungszuwachs bei den Kindern zu erkennen und die Mannschaft zeigte auch viel Potenzial für den weiteren Verlauf der Saison!

C-Jugend gewinnt OHV-Cup – Weber bester Spieler des Turnieres

  

Die Oberliga-C-Jugend hat am Samstag im Rahmen der Saisonvorbereitung am OHV-Cup in Aurich teilgenommen. Die Jungs von Trainer Stefan Hagedorn gewannen dieses gut besetzte Turnier souverän und zeigten eine sehr starke Leistung. Von den neun teilnehmenden Mannschaften spielen in der kommenden Spielzeit fünf Mannschaften in der Oberliga und vier Teams in der Landesliga.

In der Vorrunde besiegte der VfL bei jeweils 20 Minuten Spielzeit den Landesligisten TV Cloppenburg (15:6), danach den Landesligisten JSG Wilhelmshaven II mit 19:8 und auch die beiden Oberligisten aus Aurich und Delmenhorst wurden mit jeweils 20: 4 Toren aus der Halle gefegt.

Besonders die Abwehr um Abwehrchef Jonas Gerkens und den guten Torwarten Kjell Motzkus und Maurice Gerkens wusste zu überzeugen. Aus dieser starken Deckung heraus wurden viele Tore aus der ersten und zweiten Welle erzielt. Unser Team spielte eine Klasse schneller als die Konkurrenten.

Nach dem Gruppensieg bekam es unsere Mannschaft im Halbfinale mit dem letztjährigen Oberligameister HC Bremen zu tun. Die Horneburger gewannen auch dieses Spiel mit 15:11, wobei in der 2. Hälfte den Horneburgern das erste Mal die Anstrengungen in der warmen Sporthalle und der bereits gespielten 100 Handballminuten anzumerken waren.

Im Endspiel traf man auf die erste Mannschaft der JSG Wilhelmshaven, die ebenfalls in der Oberliga spielt. Die Horneburger Jungs zeigten trotz des Kräfteverschleißes eine tolle erste Halbzeit und hatten beim Pausenpfiff schon eine 13:4 Führung herausgeworfen. Am Ende gewann man die Partie ungefährdet mit 20:11 Toren.

Beste Horneburger Torschützen waren Ole Hagedorn mit 20/1 Treffern, Daniel Weber mit 17 und David Meinke mit  18 Toren. Karol Chemilewski gab nach seinem Mittelhandbruch ein gutes Comeback und konnte 13 Treffer erzielen. Auch Kreisläufer Phillip Düselder wusste mit 12 teilweise spektakulären Toren zu überzeugen.

„Für uns war dies eine erste Standortbestimmung in der Saisonvorbereitung. Meine Mannschaft hat absolut überzeugt und viel Anerkennung aus dem Publikum und von den Gegnern erhalten“, so ein zufriedener Trainer Hagedorn.

„Mein Dank geht an meine Trainerkollegen Christoph Prigge und Ole Dannenberg, die die Mannschaft während meines Urlaubes gut betreut haben und auch ein Dank geht an die zahlreichen Eltern, die uns auf unseren 13 Stunden-Trip nach Aurich begleitet und unterstützt haben“ so Hagedorn weiter.

Ein weitere Ehrung wurde einem Horneburger Handballer zu teil. Rechtsaußen Daniel Weber wurde nach einem starken Turnier von der Mehrheit der Trainer als bester Spieler ausgezeichnet. Das ganze Team freute sich mit Daniel über diese tolle Auszeichnung.

 

Die WJC II beim Judo! Handball mal anders!

 

Am Montag, 15.05.17 durfte die WJC II ein etwas anderes Training absolvieren. Da viele Sportarten ineinander übergreifen, versuchten sich die Mädels hier einmal im Judo.

Judotrainer  Michael Bansemer nahm die Mädchen unter seine Fittiche .    

Abrollen, Fallen und Koordination standen im Vordergrund.  Da wurde der einen oder anderen ganz schön schwindelig. Wir hatten alle großen Spaß und auch viel gelernt, was wir unbedingt noch trainieren müssen.

Ein ganz großes Dankeschön an Michael der uns das “etwas andere” Training ermöglicht hat.

 

Nach dem FSJ, ist vor dem FSJ, FSJ’ler -lerin gesucht ab Sommer

Liebe Handballfreunde,

die Sparte Handball bietet jungen Menschen seit einigen Jahren das freiwillige soziale Jahr an. Derzeit haben wir sogar 2 junge Menschen mit Franzi Martens und Björn Meyer, die ihr freiwilliges soziales Jahr in unserer Sparte und unserem Verein ableisten. Gerade unser neues Konzept im Jugendbereich kann nur mit vielen Unterstützern umgesetzt werden. Hier sind unsere FSJ´ler ein wichtiger Baustein, um dort alle Trainer zu unterstützen.

Die beiden werden ihr FSJ im Sommer beenden und somit suchen wir schon jetzt Nachfolger für diese Funktion, um auch in der neuen Saison diese Unterstützung sicherzustellen.

Wer gerne mit Kindern arbeitet und dazu noch die Strukturen eines Sportvereins genau kennen lernen möchte, ist bei uns am richtigen Platz. Wir bitten alle Interessierten sich bei der Spartenleitung Stefan Hagedorn und Rolf Dannenberg zu bewerben (Hier findet Ihr Kontaktdaten). Gerne stehen wir für entsprechende Fragen zur Verfügung und ggf. hilft auch ein Austausch oder kurzes Gespräch mit den beiden derzeitigen FSJ´lern, um ein Gefühl zu bekommen, ob das was für Euch ist.

Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen.

Viele Grüße

Stefan Hagedorn und Rolf Dannenberg