Schützenfest in Horneburg

 

 

Einen 50:23 (24:13) Heimsieg hat die A-Jugend des VfL Horneburg im Heimspiel
gegen das Handball Leistungszentrum Ahlen erzielt. Dabei musste das Heimteam
coronabedingt auf zwei Spieler verzichten.
Die Gäste aus Ahlen mussten aufgrund Corona-Ausfällen in Ihrem
Drittliga-Team zwei Spieler in den Herren-Bereich abstellen und konnten
diese Ausfälle nicht kompensieren.
Anders das Team der Horneburger Trainer Hagedorn und Brinkmann. Die
Mannschaft zeigte sich entschlossen, dieses Heimspiel klar für sich zu
entscheiden und den nächsten Schritt in Richtung Deutsche Meisterschaft zu
gehen.

 

Dabei lief das Team über 60 Minuten und konterte die Gäste aus Ahlen immer
wieder aus. “Wir haben heute wieder einmal gesehen, welche Kader-Breite wir
haben. Die Mannschaft hat die 60 Minuten professionell gearbeitet und
mit großer Freude Handball gespielt”, so ein mit seinem Team zufriedener
Stefan Hagedorn. “Im Rahmen der Entwicklung der Spieler hätte ich mir
allerdings mehr Gegenwehr gewünscht. Das große Ziel Endrunde Deutsche
Meisterschaft rückt immer näher. Ich wünsche mir für meine Jungs dieses
Highlight. Sie haben es sich zum Abschluss ihrer Jugendzeit absolut
verdient” so Hagedorn.
Das Horneburger Team überzeugte mit einer geschlossen Teamleistung und tritt
in der kommenden Woche beim Tabellendritten in Rostock an.

 

Horneburger Torschützen:
Fürste (10), Hagedorn (10/2), Kröger (6), Hansen (6), Kortstegge (5),
Witschel (4), Gerkens (5), Lüer (2), Cloppenburg (1), Meinke (1)

 

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.