Noch einen Punkt zum Erreichen der Deutschen Meisterschaft

Mit dem 26:24 (11:15) Auswärtssieg ist die B-Jugend  des VfL Horneburg ihrem vor der Saison formulierten Ziel bereits zum Greifen nahe gekommen.

Die Mannschaft benötigt aus den drei letzten Spielen  noch einen Punkt, um die Endrunde zur Deutschen Meisterschaft zu erreichen.

Eventuell ist auch gar kein Punkt mehr notwendig, da die Konkurrenz aus Hildesheim und Bremen noch zwei Mal gegeneinander spielen muss.

Der Sieg beim HC Bremen war hart erkämpft. In der ersten Halbzeit bekamen die Horneburger keinen Zugriff auf den gegnerischen Angriff und auch das eigene Angriffsverhalten war leider zu fehlerhaft.

Somit gingen die Horneburger das erste Mal seit einem Jahr mit einem Rückstand in die Kabine zur Halbzeitbesprechung.

Die Trainer Christoph und Stefan Hagedorn stellten die Mannschaft neu ein und justierten vor allem beim Abwehrspiel nach.

Anstatt 6:0 wurde nun der der gegnerische Hauptangreifer Wollin durch den guten Niklas Aukschlat in Manndeckung genommen.

Niklas störte durch seine gute Beinarbeit das Spieltempo der Bremer erheblich.

Im Laufe der 2. Halbzeit stellten die Horneburger Trainer auf eine 3:2:1-Deckung um. Niklas Kortstegge und Mateusz Martyn schlossen die Abwehrmitte und Jonas Gerkens und Ole Hagedorn

konnten die Halbangreifer besser kontrollieren. Dahinter wusste Kjell Motzkus mit wichtigen Paraden im Tor zu gefallen.

Die Verbesserung der Abwehrarbeit und das frühere Stören des gegnerischen Rückraum hatte zur Folge, dass die Wurfquote der Gastgeber deutlich schlechter wurde.

Die Horneburger verkürzten Tor um Tor den Rückstand und in der 44. Spielminute erzielte der in der Schlussviertelstunde wie entfesselt aufspielende Jonas Gerkens die 22:21 Führung, die die Horneburger schnell auf 26:23 ausbauten.

„Die gesamte Mannschaft hat in der 2. Halbzeit eine Energieleistung mit toller Moral gezeigt und die starken Gastgeber niedergekämpft. Im Angriff haben Jonas Gerkens und Marteusz Martyn super die Verantwortung übernommen und die Mannschaft mit ihren Toren nach vorne geführt. Jetzt haben wir sogar die Chance, die Meisterschale der Bundesländer Niedersachsen und Bremen nach Horneburg zu holen,“ zog  der auf sein Team stolze Trainer Stefan Hagedorn ein erstes Fazit und formulierte bereits das nächste Ziel. Am Sonntag spielen die Horneburger bei der SG Börde in der Nähe von Hildesheim.

Torschützen:

Gerkens (7), Martyn (6/4), Hagedorn (4), Aukschlat (4), Meinke (2), Credo (2) und Kortstegge (1)

 

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.