Mini WM 2019 in Hannover Anderten

Wir blicken zurück auf ein ereignisreiches Wochenende, mit Handballspielen auf hohem Niveau, einer grandiosen Atmosphäre und ein rundum gut organisiertes Turnier.

Kurz zum Anfang: Im letzten Oktober hatten wir das Glück bei der Auslosung zur Mini WM als Team von Norwegen einen der 24 begehrten Plätze zu ergattern. Hier ein paar Fakten zum Turnier:

  • 24 D – Jugend Mannschaften aus ganz Deutschland
  • Jede Mannschaft wurde mit einen Trikotsatz plus Fahne des jeweiligen zugelosten Landes ausgestattet
  • Spielzeit von 14 Minuten ohne Timeouts
  • Gruppen werden nach der richtigen WM gespielt
  • 3 Sporthallen als Austragungsorte am Samstag

Am Wochenende vom 4. – 6. Januar 2019 fuhren wir also mit dem VfL Bus, 14 Spielern sowie einer Menge Vorfreude auf ein ereignisreiches Wochenende nach Hannover Anderten.  Angekommen im Teamhotel Leonardo wurden fix die Zimmer bezogen und erste Blicke mit den gegnerischen Teams ausgetauscht. Um 19 Uhr ging die Eröffnungsparty in der Sporthalle los. Für die Jungs wurden mehrere Tore, eine Hüpfburg und ein Trampolin zum Austoben aufgebaut. Zur Stärkung gab es Döner im Fladenbrot und im Anschluss wurde bei guter Musik und Diskolicht die Poolparty nebenan eingeleitet. Alle hatten eine Menge Spaß und konnten sich austoben.

Nach dem Frühstück wurde das Turnier offiziell eröffnet und wir durften direkt mit dem ersten Spiel gegen Dänemark (HC Erlangen) in der Gruppe C beginnen. Da uns alle Gegner unbekannt waren, gingen wir recht nervös in die erste Partie. Dennoch konnten wir das Spiel souverän mit 8:4 für uns entscheiden. Dies gab uns zu Beginn ein positives Gefühl und zeigte uns, dass wir uns selbst bei größeren bekannten Vereinen nicht verstecken müssen.

Unsere weiteren Gegner in der Vorrunde waren Chile (TSV Ludwigshafen-Friesenheim; 12:6), Tunesien (Hannoverscher SC; 14:6) und Österreich (TSV Anderten 1; 16:9), diese konnten wir ebenfalls deutlich schlagen. Wir überzeugten mit starker Abwehrleistung sowie souveränem Angriffsspiel. Zudem versuchten wir bei einem großen Kader alle Spieler ihre Spielzeit zu ermöglichen, somit wurde viel gewechselt. Nur gegen Saudi-Arabien (HSV Dresden), die ein starkes Spiel ablieferten, haben wir mit 10:13 verloren. Trotz der einen Niederlage konnten wir als Gruppenerster in die Hauptrunde einziehen.

Die Hauptrunden Spiele gingen am Samstag direkt weiter und wir ersparten uns sogar einen Hallenwechsel. So konnte sich unsere große Fan Base weiter auf der Tribüne ausbreiten. Vielen Dank an dieser Stelle für die ganzen Fahnen, Trommeln und Gesichtsbemalungen, ihr habt wirklich alles gegeben und für eine tolle Atmosphäre während der Spiele gesorgt – TEAM NORWEGEN. Unser erster Gegner hieß Ungarn (Handball Lemgo). Das gesamte Spiel verlief sehr eng und bot dementsprechend viel Nervenkitzel. Am Ende mussten wir uns leider mit 9:10 geschlagen geben. Das letzte Spiel des Tages bestritten wir gegen Ägypten, welches ein ähnlich spannendes Niveau aufwies. Hier war ein Sieg definitiv möglich, denn wir konnten zuerst eine kleine Führung aufbauen. Am Ende versagten uns leider die Nerven und so passierten zu viele unnötige Fehler. So trennten wir uns von der HSG Landau 10:10 unentschieden. Somit war die Möglichkeit ins Halbfinale einzuziehen leider sehr unwahrscheinlich, denn unser nächster Gegner war ein ziemlicher Brocken. Nach fünf Vor- und zwei Hauptrundenspielen sowie einer enormen Geräuschkulisse waren Spieler und Trainer doch ziemlich geschafft und brauchten erst einmal ein paar ruhige Minuten im Teamhotel. Rückblickend war der Tag doch sehr erfolgreich und schnell war man wieder bei Kräften und guter Laune. Abends gab es dann im Rahmen einer Players Night eine leckere Stärkung für alle Spieler. Die Eltern und Trainer genossen ein tolles Buffet bei dem organisierten Gala Dinner im Hotel Leonardo. Ein schöner Abschluss des Tages für alle Beteiligten.

Am Sonntag ging es nach dem Frühstück und Check Out um 10.40 Uhr mit dem dritten Spiel der Hauptrunde für uns weiter. Da nun alle weiteren Spiele in einer Halle stattfanden, rückten Eltern und Spieler auf der Tribüne enger zusammen und man spielte vor einer noch lauteren Kulissen mit etwa 700 Zuschauern, eine einmalige Atmosphäre und Erfahrung für alle. Katar (MT Melsungen) hieß unserer nächster Gegner, erneut stand uns ein schweres Spiel bevor. Die gesamten 14 Minuten kämpften wir um jedes Tor, doch Melsungen war uns einfach überlegen. Dennoch konnten wir sie bei einem Endstand von 11:15 ziemlich ärgern und haben gezeigt wo unsere Stärken liegen. Die MT war die beste Mannschaft des Turniers und wurde am Ende verdient Mini Weltmeister, herzlichen Glückwunsch von unserer Seite. Damit waren wir 3. unsere Hauptrunde mit 5:5 Punkten und einem Torverhältnis von 50:45. Eine starke Leistung der Mannschaft.

Wir qualifizierten uns für das Spiel um Platz 5 gegen Serbien (JSG Rheinbach/Königsdorf), welche ebenfalls den 3. Platz in deren Hauptrunde belegten. Serbien forderte einiges von uns und das Spiel blieb bis zum Schluss ausgeglichen. Etwas Pech, schwache Nerven und ein, zwei fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen zur Folge, traf Serbien per Strafwurf, der dritte gegen uns, kurz vor Ende zum 6:7. Der Ball wurde zwar schnell zur Mittellinie gebracht und direkt von Morten oben rechts in den Knick des gegnerischen Tors geworfen, doch leider war der Ball eine Sekunde zu spät im Netz. Somit war die Enttäuschung der Jungs nach dem letzten Spiel verständlich, aber wenn wir Trainer auf das gesamte Turnier zurück schauen, sind wir unheimlich stolz auf die Leistung jedes einzelnen. Auch unter Bedacht, dass wir neue Spieler integriert haben und trotz der kurzen Eingewöhnungsphase gut zusammen gespielt wurde. Und letztendlich lernt man durch solche engen Spiele am meisten und alle konnten etwas für sich mitnehmen.

Wir hatten die tolle Möglichkeit uns mit starken Teams aus ganz Deutschland zu messen und konnten den 6. von 24 Plätzen erzielen. Insgesamt war das Turnier für alle Beteiligte nicht nur aus der handballerischen Sicht ein großartiges Erlebnis. Wir bedanken uns beim Orgateam Hannover Anderten für die gute Organisation.

Nun geht für uns das Tagesgeschäft in der Regionsoberliga sowie dem Pokalturnier weiter. Unser erstes Punktspiel steht am 20.01.19 um 11 Uhr gegen den Hagener SV an. Im Pokal sind wir bereits eine Runde weiter, da wir vergangenen Sonntag MTV Wisch auswärts schlagen konnten. Somit stehen wir im Halbfinale, welches wir gegen Fredenbeck bestreiten werden.

Eure D-Jugend

 

 

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.