Mateusz Martyn wechselt ins Internat nach Leipzig

Nach drei Jahren und drei Meisterschaften im Trikot des VfL Horneburg wechselt Mateusz Martyn in diesen Tagen in das Internat

des Bundesligisten Leipzig. Nach dem Gewinn der Oberliga-Meisterschaft will Mateusz den nächsten Schritt in seiner handballerischen Entwicklung gehen.

„Der Verlust von Mateusz schmerzt sowohl menschlich als auch sportlich. Mateusz hat sich nach seinem Wechsel von Zeven zu uns stetig verbessert und war als kompletter Spieler

ein Leistungsträger in unserem Team. Wir wünschen ihm für seine Zeit in Leipzig alles Gute und bedanken uns bei ihm und seiner Familie für die erfolgreiche Zeit im Horneburger Trikot“, so Trainer Stefan Hagedorn.

Damit wechselt bereits der dritte Spieler in den letzten drei Jahren aus dem Horneburger Erfolgsteam in ein Handballinternat. Vor Mateusz war u.a. bereits Daniel Weber nach Hannover gezogen, um für den TSV Hannover-Burgdorf zu spielen.

 

Mateusz Martyn ist nach dieser Spielzeit der einzige Abgang der neuen männlichen Jugend A. Dem stehen fünf Neuzugänge gegenüber, die in den nächsten Tagen vorgestellt werden.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.