Horneburger Jungs machen Big Point

Die Horneburger C-Jugend hat am Samstag einen eindrucksvollen 30:26 (13:8) Auswärtssieg im Spitzenspiel beim Tabellendritten in Burgdorf erzielt. Dabei war der Spielverlauf eindeutiger als es das Endergebnis aussagt.

Nach 10 Minuten führten die Horneburger mit 5:1, was die Gastgeber zur ersten Auszeit nötigte. Aber auch davon ließen sich die Horneburger nicht beeindrucken und zogen bis zur 21. Spielminute bereits vorentscheidend auf 12:4 davon.

Dabei zeigte die Horneburger Defensive eine Glanzleistung. Kjell Motzkus war ein starker Rückhalt im Tor, Abwehrchef Jonas Gerkens dirigierte sehr umsichtig die 3:2:1 Deckung und David Meinke, Phillip Düselder und Ole Hagedorn gewannen die deutliche Mehrheit der Zweikämpfe gegen die gegnerischen Niedersachsenauswahlspieler.

Auch das Abschlussverhalten im Angriff war in den ersten 20 Spielminuten sehr gut. Trotzdem gelang es den Burgdorfern nach zwei freien Horneburgern Fehlwürfen den Vorsprung bis zur Halbzeit auf 5 Tore zu verkürzen.

Nach der Halbzeit zeigten sich die Jungs von Trainer Stefan Hagedorn hellwach und warfen bis zur 28 Minute mit vier Toren in Folge einen 17:8 Vorsprung heraus.  Der Ball lief gut im spielstarken Horneburger Rückraum um Ole Hagedorn (6/2), Spielmacher Jonas Gerkens (1)

und David Meinke (5). Die Horneburger waren im Spielverlauf immer wieder über den bärenstarken Kreisläufer Phillip Düselder (5 Tore) und die guten Außen Tim Kröger (5) und Jona Senel (4)  erfolgreich. Der Vorsprung wurde trotz ständig wechselnder offensiver Burgdorfer Deckung kontinuierlich

bis zu einem Spielstand von 22:12 auf eine 10-Tore-Führung ausgebaut. Erst hiernach ließ die Horneburger Konzentration im Angesicht der klaren Führung nach und die Gastgeber konnten in den  letzten 5 Spielminuten noch 7 Tore erzielen und das Ergebnis verkürzen.

„Das Trainerteam zieht den Hut vor dieser Mannschaft. Wie die Jungs dieses Spiel angegangen sind und dem Druck standgehalten haben, war beeindruckend und eines Tabellenführers absolut würdig. Die ersten 20 Spielminuten waren ein Lehrstück für eine funktionierende 3:2:1 Deckung mit starker Torwartleistung“, so das Trainerteam Christoph Prigge und Stefan Hagedorn.

Weitere Torschützen: Weber (3) und Mügge (1)

Die Chancen auf den Gewinn der Oberligameisterschaft sind mit diesem Auswärtssieg und der gleichzeitigen Niederlage des Konkurrenten aus Hildesheim weiter gestiegen.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.