1. Damen (Oberliga)

Oben von links nach rechts:
Alex Mirkens, Sophie Hartmann, Julia Drewes, Merle Gefken, Svenja Kaiser, Astrid Funck und Denise Juda
Unten von links:
Stefanie Martens, Sara Düßler, Anna-Lena Brassat, Lena Hesse, Franziska Martens, Nele Schliecker, Anika Matthies und Vanessa Becker

Tabelle, Spielergebnisse & Spielplan

Saison 2019/2020 – von Anfang bis Ende nicht normal

Dass die vergangene Saison für die meisten ein mehr als unbefriedigendes Ende genommen hat, kann an dieser Stelle wohl unkommentiert bleiben.

Irgendwie passte dieses Ende aber fast schon zu unserer vom Verletzungspech verfolgten Spielzeit. Bereits in der Aufstiegssaison 2018/19 hatten wir einige Ausfälle zu beklagen. Was in dieser Saison allerdings auf uns zukommen sollte, hat wohl kaum einer erwartet.

Ohne Torfrau Franzi Martens, die noch am Kreuzband-Comeback arbeitete – und ohne Spielmacherin Denise Schumacher (eher bekannt als Juda), die sich kurz vor Saisonstart erneut schwer am Knie verletzte, bestritten wir das erste Oberliga-Spiel. Ergebnis war eine 5-Tore-Niederlage gegen den Drittliga-Absteiger (und direkt-wieder-Aufsteiger) BV Garrel. Das hätte schlimmer enden können! Und überhaupt, holten wir in den folgenden drei Spielen zwei Siege und standen vorerst mit 4:4 Punkten im sicheren Mittelfeld der Tabelle. Ein durchaus gelungener Saisonstart.

Damit kam allerdings auch die nächste schlimme Verletzung einher. Flügelflitzer und Torjägerin Vanessa Becker riss sich beim Sieg gegen den TV Neerstedt das Kreuzband. Im selbigen Spiel gab Hoffnungsträgerin Sarah von Holt-Deters ihr Debüt zwischen den Horneburger Pfosten. Aber auch diese Freude sollte nicht von langer Dauer sein, denn Sarah brach sich einige Wochen später das Sprunggelenk und verkündete zum Rückrundenstart, sportlich kürzer zu treten.

Zu dieser Zeit hingen wir ganz schön in den Seilen: zwei schwerwiegende Ausfälle auf dem Feld und die nicht enden wollende Torhüter-Problematik bereitete uns Sorgen. Dennoch schafften wir es zu Hause immer mal wieder sehenswerten Handball auf die Platte zu bringen, konnten uns schlussendlich aber nie ganz belohnen.

Dann war im Februar aber endlich ein Ende der Durststrecke in Sicht: Ein Sieg gegen den Wilhelmshavener SSV und damit der Absprung vom vorletzten Tabellenplatz auf einen Nichtabstiegsplatz. Unsere Vero Zoller konnte bei diesem Sieg bedauerlicherweise nur noch von Bank mitwirken. Nach ewigen Knieproblemen im Januar die traurige Gewissheit: Knorpelschaden – und dieser bedeutete leider Veros Karriereende. Was auch ein herber Rückschlag für das Team ist, da somit nach Denise und Funny die dritte Leistungsträgerin dem Team wegbricht.

Auf den Heimsieg folgte ein Unentschieden in Neerstedt, eine Derby-Niederlage gegen den VfL Stade und eine knappe Pleite in Hollenstedt. Was allerdings blieb, war die volle Zuversicht und der absolute Wille, in den letzten 6 Spieltagen die nötigen Punkte gegen den Abstieg zu sammeln. Zu beweisen, dass wir dies hätten schaffen können, blieb uns verwehrt – der Klassenerhalt ist nun allerdings trotzdem gesichert.

Also: Ende gut – alles gut! Wir freuen uns auf eine weitere Oberliga-Saison mit einer lautstarken Tribüne im Rücken und hoffen, dass das sportlich erfolgreiche Saisonende nur um ein Jahr vertagt wurde.

Darüber hinaus bleibt zu erwähnen, dass die erfolgreiche Jugendarbeit des VfL nun auch im weiblichen Bereich nach und nach wieder Früchte trägt und wir auf junge Unterstützung setzen können. Fest zur Kaderplanung der kommenden Saison gehören die beiden ambitionierten A-Jugendlichen Nele Schliecker und Anna Brassat.
Laut Trainer Alexander Mirkens passiere der Umbruch im Damenbereich zwei Jahre früher als geplant. Jedoch ist er froh auch im kommenden Jahr noch auf die erfahrenen Spielerinnen Astrid Funck und Sara Düßler setzen zu können. Außerdem hatten Spielerinnen wie Jule Drewes, Sara Gefken und Sophie Hartmann in den letzten Jahren Zeit zum Reifen, um nun auch mehr und mehr Verantwortung zu übernehmen. Somit kann der Trainer eine junge Truppe formen, die noch viele Jahre gemeinsam auflaufen kann.
Neben den A-Jugendlichen sollen auch noch Spielerinnen der B-Jugend an den Damenbereich herangeführt werden, und auch die Zusammenarbeit mit der 2. Damen soll ausgebaut werden.

Trainer: Alexander Mirkens
Tel.: 0157-71486296

Heimspieltermine
So. 04.10.2020 16:30 Handballverein Lüneburg
So. 01.11.2020 16:30 HSG Nienburg
Sa. 14.11.2020 17:15 HSG Bützfleth/Drochtersen
So. 06.12.2020 16:30 MTV Tostedt
Sa. 16.01.2021 17:00 HSG Heidmark
Sa. 06.02.2021 17:15 VfL Stade
So. 21.02.2021 16:30 SV Altencelle
Sa. 13.03.2021 17:00 TV Oyten II
So. 18.04.2021 16:30 TuS Jahn Hollenstedt

Aktuelle Berichte lassen sich auf Facebook finden.

Spieler-/Trainer-Galerie

Die Kommentare sind geschlossen.