1. Damen (Landesliga)

Mit dem 3. Platz in der Landesliga Saison 2017/18 erreichten die Damen des VfL das beste Resultat seit vielen Jahren. Mit 31:13 Punkten, punktgleich mit dem Tabellenzweiten Komet Arsten, verpasste man denkbar knapp die Relegationsspiele zur Oberliga.

Nach einer, in dieser Form nicht zu erwartenden, überragenden Hinrunde, strauchelte die Mannschaft zu Jahresbeginn und schien mit der neuen „Favoritenrolle“ so ihre Probleme zu haben. Das Team kämpfte sich jedoch aus dieser Schwächephase heraus und erzielte im Saisonendspurt noch einmal tolle Ergebnisse. Schon im zweiten Jahr in Folge stellte man die zweitbeste Defensive der Liga – und dies obwohl es zu Beginn der Rückrunde einige deutliche Niederlagen gab. Diese Stärke gilt es auch in der kommenden Saison weiter auszubauen.

Zwei Spielerinnen, die einen großen Anteil am „Horneburger Defensivbollwerk“ hatten, waren Torhüterin Kristin Fandrei und Abwehrchefin Daniela Gooßen. Beide Spielerinnen werden dem Trainer-Duo Mirkens/Alpers zur neuen Saison nicht mehr zur Verfügung stehen. Während Kristin ihre Handballschuhe künftig für die 3. Damenmannschaft des VfL schnüren wird, hängt Daniela ihre an den Nagel. Die entstandene Lücke auf der Torhüterposition wird von Dorit Schwanke geschlossen. Um einige Spiele auszuhelfen, wechselte Dorit bereits vergangene Rückrunde zum VfL, entschied sich nun voll einzusteigen und auch künftig für Horneburg zwischen den Pfosten zu stehen. Ebenfalls während der Saison wechselten Pia Kroll und Jasmin Dietrich vom VfL Stade nach Horneburg und konnten ihre Stärken direkt einbringen. Mit Nina Noltin (Rosengarten 2), Astrid Meyer (VfL Stade), Jule Eggers (SC Alstertal-Langenhorn) und Vanessa Nentwich (TuS Jahn Hollenstedt) gibt es auch in diesem Jahr vielversprechende Neuzugänge. Nach ihrem Kreuzbandriss in der vergangenen Vorbereitung kann die Rückkehr von Denise Juda ebenfalls als „Neuzugang“ gesehen werden.

Die letzten Jahre haben gezeigt, dass alle Mannschaften auf einem ähnlichen Niveau agieren und es dadurch ein breites Mittelfeld gibt. Fast jede Mannschaft ist in der Lage, gegen jedes Team der Liga zu gewinnen. Ein Indiz dafür ist wohl einer der kuriosesten Abstiege der letzten Jahre. Mit dem ehemaligen Oberligisten TSV Morsum, 2016/17 immerhin der vierte in der Endtabelle, erwischte es in der abgelaufenen Saison ein Team mit einer positiven Tordifferenz. Dies zeigt uns, dass die kommende Spielzeit kein Selbstläufer wird und bekanntlich alles wieder bei „Null“ beginnt. Erschwerend kommt hinzu, dass uns keine Mannschaft mehr unterschätzen wird.

Vieles spricht dafür, dass es in der Saison 2018/19 ähnlich eng hergehen wird. Zum einen sind da die starken Aufsteiger aus der Landesklasse. Mit der LTS Bremerhaven steigt eine erfahrene Mannschaft nach dem Abstieg direkt wieder auf und mit der dritten Vertretung des SV Werder Bremen bereichert eine junge und spielstarke Truppe die Liga. Eine enge Kooperation mit der A-Jugend und der eigenen zweiten Vertretung wird aus dem Aufsteiger eine echte Wundertüte machen. Verstärkt wird die Liga außerdem vom TSV Altenwalde und der HSG PHOENIX Bassum-Twistringen-Syke aus der Oberliga Nordsee. Beide Absteiger werden in dieser Saison einen personellen Umbruch vollziehen, sind aber dennoch keineswegs zu unterschätzen. Der große Favorit in dieser Saison wird die Mannschaft vom TuS Komet Arsten sein. Bereits nach dem verpassten Aufstieg in der Relegation kündigte man an, dass der Aufstieg nur aufgeschoben und nicht aufgehoben sei. Ebenfalls zum Favoritenkreis gehören die Damen von der HSG Bü/Dro. Nach anfänglichen Problemen spielte der Kreisrivale eine sensationelle Rückrunde und wird diesen Schwung mit in die Vorbereitung nehmen. Auch Mannschaften wie der VfL Stade 2, der TSV Bremervörde oder die HSG Delmenhorst können überraschen. Wir freuen uns auf eine spannende Saison. Ziel soll es sein, noch konstanteren Handball zu spielen, deutlich mehr Tore zu erzielen und am Ende wieder zu den Top-Teams zu gehören.

Aktuelle Berichte lassen sich auf Facebook finden.

Tabelle, Spielergebnisse & Spielplan

 

Team Trainingszeiten Trainer/in Halle
1. Damen Di. 19:00 – 21:00 Alexander Mirkens Gemeindehalle
  Do. 20:30 – 22:00 0157-71486296 VfL-Halle

 

Spieler-/Trainer-Galerie

 

 

Die Kommentare sind geschlossen.