C-Jugend gewinnt Verbandsmeisterschaft

Am Vatertag hat die männliche Jugend C die in Horneburg durchgeführte Verbandsmeisterschaft

gewonnen. Dabei trafen die Horneburger im Endspiel auf die TSV Hannover Burgdorf, nachdem die Jungs von Trainergespann Hagedorn und Meyer im Halbfinale gegen den späteren Turnierdritten TV Bissendorf mit 30:23 (15:10) Toren die Oberhand behielt. Burgdorf schaltete im anderen Halbfinale den ersatzgeschwächten ATSV Habenhausen mit 38:24 aus.

Das Endspiel vor über 300 begeisterten Zuschauern war Werbung für den Jugendhandball. Keines der Teams konnte sich entscheidend absetzen, so dass es bis zum 24:24 ein Spiel auf Augenhöhe war, wobei die Gastgeber die überwiegende Spielzeit in Führung lagen.

Beide Mannschaften kombinierten gut bis zu den Kreisläufern, so dass auf beiden Seiten die Kreisspieler Kothe mit 9 (Burgdorf) und Spitzer mit 8 Treffern (Horneburg) die besten Feldtorschützen waren.

Der spielstarke Jasper Anschütz (6 Treffer) nutzte immer wieder den Raum, der sich durch die offensive Deckung gegen Torjäger Malte Hagedorn (11/4) ergab und legte die Bälle auf den Kreis ab.

Als der starke Torhüter Luis Prochaska mit zwei überragenden Paraden gegen Kreisspieler Kothe abwehren konnte, setzte sich Horneburg in der Endphase ab und entschied am Ende mit 28:24 (14:13) Toren dieses sehr stimmungsvolle Endspiel für sich.

Aber nicht nur die Niedersachsenmeisterschaft ging nach Horneburg, sondern auch die Torjägerkanone wurde vom durchsetzungsstarken Malte Hagedorn mit sehr starken 25 Turniertreffern gewonnen.

„Die Mannschaft hat ihr unglaubliches Jahr noch einmal gekrönt. In d

er Saison die Oberligameisterschaft mit 40:00 Punkten gewonnen, dann die direkte Qualifikation für die Oberliga erreicht und am Ende noch Niedersachsenmeister geworden – mehr geht nicht“, so ein auf sein Team sehr stolzer Trainer Stefan Hagedorn. „Die Intensität im Endspiel von beiden Teams war sehr gut, das bringt die Jungs am Ende auf alle Fälle weiter“, war Hagedorn auch mit der Qualität des Endspiels zufrieden.

Der Dank gilt allen Organisatoren und Eltern, die diese Veranstaltung so gut begleitet haben.

 

Horneburger Kader:

Prochaska, Oellrich, Juhnke, Minkus, Mauel (1), Anschütz (13 Turniertore), Schleßelmann (9), Bode, Hagedorn (25/7), Zigun (2), Spitzer (8), Dobrick, Augstein, Küh

Share This