Bissendorf-Holte gewinnt Niedersachsenmeisterschaft

 

Der Vize-Meister der Oberliga Staffel West, der TV Bissendorf-Holte, hat die am vergangenen Wochenende in Horneburg durchgeführten Niedersachsenmeisterschaft der männlichen Jugend C gewonnen.

Bei dieser in Turnierform jeder gegen jeden mit 30 Minuten Spielzeit durchgeführten Veranstaltung blieb Bissendorf mit den überragenden Einzelspielern Leon Keller und Robert Timmermeister als einziges Team ohne Punktverlust und war damit am Ende der verdiente Gewinner. Dabei gelang Bissendorf das Kunststück, vier von fünf Partien mit einem Tor für sich zu entscheiden. Am Abend des ersten Turniertages hatten mit Bissendorf, Eintracht Hildesheim und dem Gastgeber vom VfL Horneburg noch drei Teams die Möglichkeit, das Turnier zu gewinnen. Das Gastgeber-Team vom VfL Horneburg war sehr gut in das Turnier gestartet und konnte Siege gegen Hannover-Burgdorf und JSG Weserbergland verbuchen. Leider ging das letzte Turnierspiel am Samstagabend gegen die Eintracht aus Hildesheim deutlich verloren. Somit kam es zu einem Endspiel um den Turniersieg am Sonntagmorgen, in dem die Horneburger den verlustpunktfreien Tabellenführer aus Bissendorf schlagen mussten, um die Bissendorfer über den direkten Vergleich noch abzufangen.

Am Ende eines intensiven Spiels gewann Bissendorf mit 18:17 (8:7) und war damit vorzeitig Turniersieger. Das Horneburger Team als Oberligameister der Staffel Ost gewann das letzte Turnierspiel gegen den Meister der Staffel West, Schwanewede/Neuenkirchen, nach starker kämpferischer Leistung durch einen Treffer von Kreisläufer Jona Senel in der letzten Sekunde mit 15:14. Wie eng die Entscheidung über den Turniersieg ausfiel, machte auch der Punktestand deutlich. Zwischen den punktgleichen Teams aus Hannover-Burgdorf, Eintracht Hildesheim und Horneburg fiel bei jeweils erzielten 6:4 Punkten die Entscheidung über die Vize-Meisterschaft über  das Torverhältnis aus den direkten Vergleich. Da Horneburg gegen Hildesheim deutlich verloren hatte, blieb den Gastgebern der vierte Platz.  Schwanewede/Neuenkirchen belegte Rang fünf, die JSG Weserbergland schloss mit dem sechsten Platz ab.

Das über beide Tage mit deutlich über 300 Zuschauern sehr gut besuchte Turnier bot starken Jugendhandball und war wie Jens Schoof vom Handballverband Niedersachsen bei der Siegerehrung anmerkte, „Werbung für unseren Sport“. Die Organisatoren vom VfL Horneburg um Spartenleiter Rolf Dannenberg erhielten viel Lob für die gute Organisation des Turnieres.

Die Horneburger Mannschaft der Trainer Stefan Hagedorn und Christoph Prigge spielte ein gutes Turnier, wobei die für das Team ungewohnte Vielzahl von technischen Fehlern eine bessere Platzierung leider verhinderte. Auch die gegenüber der regulären Spielzeit verkürzte Spielzeit von nur 30 Minuten war für die Horneburger ein Nachteil.

„Wir haben in dieser Spielzeit 24 von 27 Pflichtspielen gewonnen. Der gewonnen Oberliga-Titel war damit zwansgläufig. In diesem Turnier haben wir gut gespielt und vor allem gekämpft. Um dieses hochwertige Turnier zu gewinnen, fehlte am Ende nicht viel. Allerdings hätten wir unseren besten Handball spielen müssen“ so ein mit seiner Mannschaft zufriedener Trainer Hagedorn.

Horneburger Kader:

Motzkus, Gerkens, Martyn (12), Mügge (1), Hagedorn (14/1), Holtfreter (1), Gerkens (1), Meinke (13), Weber (16/1), Düselder (12/5), Senel (8), Kröger (1)

Weitere Infos unter https://youtu.be/sodrsEwynLY

 

Markiert mit , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.