Auch Burgdorf kann Horneburg nicht aufhalten

Das Spitzenspiel der Oberliga-Endrunde der B-Jugend zwischen Horneburg und Burgdorf endete vor über 300 Zuschauern mit einem ungefährdeten 31:21 (14:9) Heimsieg für den VfL.

Damit haben die Horneburger mit 10:0 Punkten ihre Tabellenführung weiter ausgebaut und nähern sich immer weiter ihrem Saisonziel Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft.

Grundlage für den Heimsieg bildete wieder einmal die hervorragende 6:0 Deckung mit einem guten Kjell Motzkus im Tor. Der Mittelblock um Jonas Gerkens und Ole Hagedorn konnte einige Bälle

blocken und viele Bälle wurden Beute von Keeper Motzkus.

Das eigene Angriffsspiel musste sich zunächst auf die offensive Deckung gegen die Rückraumshooter Ole Hagedorn und Jonas Gerkens einstellen. In dieser Phase übernahm der starke David Meinke häufig die Verantwortung

und traf insgesamt fünf Mal. Allerdings war die Horneburger Angriffseffektivität nicht so hoch wie in den vorausgegangen Spitzenspielen gegen Hildesheim und den HC Bremen.

Die offensive Burgdorfer Abwehr konnte die Horneburger Angreifer immer wieder nur durch 2-Minuten würdige Fouls stoppen, so dass die Gäste aus Hannover oft in Unterzahl spielen mussten.

Allerdings ließ das Horneburger Überzahlspiel  teilweise zu wünschen übrig.

In der 2. Halbzeit nutzen die Gastgeber die durch die immer offensivere Deckung entstehenden Lücken am Kreis, so dass die Kreisläufer noch 6 Treffer zum Sieg beisteuern konnten.

Das Horneburger Spiel war in der 2. Halbzeit sehr dominant, so dass man Mitte dieses Spielabschnittes bereits mit 12 Toren führte und am Ende einen zweistelligen Heimsieg verbuchen konnte.

Die Horneburger schlossen das Spiel mit einem spektakulären Kempa-Trick von Jonas Gerkens auf Ole Hagedorn ab.

Eine starke Vorstellung bot auch auch Linksaußen Luca Credo, der komplett fehlerfrei agierte.

Trainer Stefan Hagedorn, der durch eine fiebrige Erkältung geschwächt war, wurde auf der Bank von seinem Bruder Christoph hervorragend unterstützt und konnte am Ende glücklich ein Fazit ziehen.

„Die Mannschaft hat wieder ihre große Qualität gezeigt und verliert auch bei Druckspielen nicht die Nerven. Die heutige Torschützenverteilung beweist auch wieder die Homogenität der Mannschaft. Aus der sehr geschlossen Mannschaftsleistung

möchte ich heute Mittelspieler Jonas Gerkens hervorheben. Er hat sowohl in der Deckung als auch im Angriff eine sehr starke Vorstellung abgeliefert.

Insgesamt ist es wirklich herausragend, wie wir mit unseren Möglichkeiten einem Verein und Handballinternat wie Hannover Burgdorf begegnen“.

Am kommenden Wochenende sind die Horneburger aufgrund der Sichtung des Jahrganges 2004 zur Nationalmannschaft spielfrei. Kreisläufer Mateusz Martyn hat es geschafft und nimmt an der Sichtung am Bundesleistungszentrum in Kienbaum teil. „Wir drücken Mateusz die Daumen, dass er gesichtet wird“, so Trainer Hagedorn.

Torschützen des Spieles:

Gerkens (8), Hagedorn (7), Meinke (5), Credo (3), Aukschlat (2), Senel (2), Kortstegge (2) und Martyn (2)

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.