A-Jugend empfängt amtierenden Deutschen Meister

Mit der SG Flensburg-Handewitt gibt der Deutsche Meister der A-Jugend der Jahre 2019 und 2020 am Samstag um 19.30 Uhr seine Visitenkarte in Horneburg ab. Im Jahr 2019 setzten sich die Flensburger um den dänischen Trainer Michael Jacobsen gegen die Rhein Neckar Löwen durch und in diesem Jahr konnte das Endspielgegen die Berliner Füchse aufgrund der Corona-Pandemie nicht ausgetragen werden und somit erklärte der DHB beide Teams zum Deutschen Meister.

Aktuell belegen die Flensburger, die mit der Flens Akademie ein Handballinternat betreiben, mit 8:2 Punkten den zweiten Platz in der Nordstaffel hinter GWD Minden. Flensburg unterlag im Spitzenspiel der Staffel bei GWD Minden mit 28:34.

In der Flens Akademie werden Jungs aus ganz Europa ausgebildet. So haben die Gäste in ihrem aktuellen Kader auch Akteure aus Schweden, Dänemark und Finnland.

Rückraumspieler Magnus Holpert, Sohn von Bundesliga-Rekordtorwart Jan Holpert, ist bereits immer wieder im Kader der Bundesliga-Mannschaft und hat auch schon wenige Spielminuten in der IHF Champions League absolviert.

Aktuell beste Torschützen des Gäste-Teams sind die Rückraumspieler Mikael Helmerson, Magnus Holpert und der Schwede Peter Hammarberg.

„Die Dimension der Leistungen unseres Teams in 2020 werden daran deutlich, dass wir gegen den amtierenden Deutschen Meister in einem Wettbewerbsspiel antreten. Wir gehen als klarer Außenseiter in die Partie und können befreit aufspielen“, gibt Stefan Hagedorn einen Ausblick auf die Partie.

Nach der Niederlage in Minden wurden vor allem das Abschlussverhalten und das Zweikampfverhalten thematisiert und trainiert.

„Um gegen Flensburg bestehen zu können, benötigen wir mehr Durchsetzungsvermögen und vor allem Entschlossenheit im Wurf“, so Hagedorn weiter.

Leider muss das Team weiter auf die wichtigen Rückraumspieler Colin Dorka und Ben Reinhardt verletzungsbedingt verzichten.

Das Spiel wird auch wieder per Live Stream auf Facebook übertragen.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.