VfL weiterhin Tabellenführer – Klarer Sieg in Wiepenkathen

Am 11. Spieltag konnte die Elf von Trainer Florian Kühlke auch in Wiepenkathen 3 Punkte einfahren, diesmal sogar zu Null. Bei bestem Fußballwetter und sehr gutem Geläuf konnte sich mit 0-4 durchgesetzt werden.
Das Spiel war gerade in der Anfangsphase sehr zerfahren und beide Mannschaften konnten nur wenig Spielkultur aufweisen. Beide Teams beschränkten sich auf “lange Dinger”, was gerade von Außen sehr unansehnlich wirkte. Nach ca. 25 Minuten gab es dann einen Schreckmoment nachdem Jonas “Kaschi” Kaschub nach einem Kopfballduell mit seinem Gegenspieler Andrej Miller blutend zu Boden ging. Im Luftduell knallten beide so unglücklich zusammen, dass sich Millers Oberkiefer in Kaschubs Stirn bohrte, wobei den Wiepenkathener hierbei keinerlei Schuld traf. Andrej Miller konnte weiter spielen, Kaschi musste allerdings mit dem Krankenwagen ins nahe Stader Krankenhaus gebracht werden.
KASCHI, WERD SCHNELL WIEDER FIT!!!
Für ihn kam Raphael Augustin in die Partie, die in der Folgezeit etwas besser wurde. In der 40. Minute brachte Arne Rosenbohm den Ball nach vorne und Henrik Duncker im Doppelpass mit Sascha Janitz setzten sich schön gegen die Abwehr durch und vollendeten zum 0-1.
Die zweite Halbzeit war durch Kampf geprägt aber zu keiner Zeit unfair. In der 63. Minute konnte Henrik Duncker zum beruhigenden 0-2 erhöhen.
Nach einem Foul an Tim Happernagl erzielte Waldemar Obendörfer gewohnt sicher ehe Tim Happernagl selbst nach einem Torwartfehler den 0-4 Endstand markierte.
Das war sicher nicht die beste Saisonleistung aber auch solche Spiele müssen gegen Kampfstarke Gegner gewonnen werden.
Am nächsten Sonntag geht es dann Zuhause gegen Fredenbeck.

Arne Rosenbohm, VfL Horneburg am 13.10.2014 19:21 Uhr

Quelle: FuPa

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.