VfL verliert in Wischhafen

Das war nichts ! Viel vorgenommen, wenig umgesetzt. Das Auswärtsspiel in Wischhafen sollte der Wendepunkt der “Negativserie” werden. Die ersten 20 Minuten war der VfL gut im Spiel und hatte auch Chancen auf einen Torerfolg. Doch unerklärlicher Weise hörte der VfL danach auf ordentlich Fußball zu spielen. Keiner konnte sich erklären, warum man fortan aufhörte, den Gegner unter Druck zu setzen und weiterhin auch zu Fehlern zu verleiten. Zur Halbzeit war es mit dem 0:0 noch ganz in Ordnung für ein Auswärtsspiel. Aber in der zweiten Halbzeit gelang es der Mannschaft nicht mehr in das Spiel zu finden. Folglich erzielte der Gegner die Tore. Tore, die man hätte vermeiden können. Waldemar Obendörfers Anschlußtor zum 3:1 fiel dann zu spät, um noch einmal zurückzufinden.

Am Sonntag, 18. Oktober kommt der MTV Himmelpforten. Bis dahin sollte sich die Mannschaft ihrer Fehler bewußt sein, die sie in den letzten Spielen gemacht hat. Denn diese sollten ab dem Himmelpforten-Spiel nicht mehr erkennbar sein. Sonst spielen wir wieder gegen den Abstieg. Und das wollte keiner. Schon gar nicht nach der tollen Saison in der 1. Kreisklasse. Da hatte man sich genug Selbstvertrauen zugelegt. Es wird Zeit, dieses Selbstvertrauen und Selbstverständnis in die eigene Leistung ab sofort auch wieder auf dem Platz zu zeigen. Ich bin weiterhin zuversichtlich, daß der Trainer und die Mannschaft die Kurve kriegen. Weil es immer noch eine tolle Truppe ist. Wir verlieren zusammen und wir gewinnen zusammen. Gemeinsam sind wir stark. Dieses Motto sollte uns in den nächsten Spielen nicht abhanden kommen.

Rüdiger Neumann

VfL Horneburg

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.