VfL unterliegt Güldenstern II knapp mit 2:3

Am gestrigen Donnerstag, 01. Oktober spielte der VfL das Nachholspiel vom Wochenende gegen die 2. Mannschaft der TuS Güldenstern Stade. Zum Beginn der laufenden Saison gelang dem VfL im Pokalspiel noch ein Sieg im Elfmeterschießen. Gestern mußte Trainer Kühlke sieben (!!) Spieler ersetzen, die verletzt, gesperrt  bzw. verhindert waren. Eine intakte Mannschaft bekommt auch das hin. So war es gestern. Das Güldenstern spielbestimmend sein wird, war allen klar. Daher war es überraschend, daß der VfL in Führung ging. Jan Schierwagen war der Torschütze. Lange hielt der Vorsprung nicht, denn Güldenstern konnte ausgleichen. Mit dem 1:1 ging es in die Halbzeit. Nach der Pause drückte Güldenstern den VfL mehr und mehr in die eigene Hälfte und erzielte mit einem Doppelschlag binnen acht Minuten das 3:1. Aufgrund der personellen Situation konnte der VfL spielerisch nicht mehr zulegen und Güldenstern in Bedrängnis bringen. In der letzten Minute gelang Hagen Zigahn noch der Anschlusstreffer zum 3:2. Mehr war gestern jedoch nicht drin. Der VfL Horneburg wird voraussichtlich den Rest der noch jungen Saison auf seinen Torjäger Henrik Duncker verzichten müssen, dessen Verletzung langwieriger sein wird, als zunächst angenommen. Die weiteren angeschlagenen Spieler werden nach und nach zum Kader zurückkehren und den VfL personell besser aufstellen. Da die Mannschaft intakt ist, machen wir uns beim VfL keine Sorgen. Unser Ziel ist ein einstelliger Tabellenplatz. Auf dem stehen wir, mit Platz 8.

Das nächste Spiel ist am Sonntag, 04. Oktober  um 13:00 Uhr in Kutenholz gegen den FC Mulsum/Kutenholz II. Das ist das Achtelfinale im Kreispokal.

Die Woche darauf geht es wieder um Punkte. Dann in Wischhafen.

Rüdiger Neumann

VfL Horneburg

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.