VfL Horneburg in der nächsten Saison wieder in der Kreisliga

Am Samstag spielte der VfL in Drochtersen, gegen die dortige 4. Herren der Spielvereinigung Drochtersen/Assel. So richtig wußte keiner, was den VfL dort auf dem kleinen Kunstrasenplatz erwartet. Das es schwer werden würde, war den meisten VfLern bewußt. Und so kam es, wie man es vermutet hatte. Der VfL begann fulminant. Bereits in der 1. Minute hatte Tim Happernagel eine 100 %ige Chance. Leider traf er den Ball nicht richtig und damit auch nicht das Tor. Praktisch im Gegenzug erzielte D/A IV die Führung zum 1:0. Die VfLer sahen sich verwundert an. Und nachdem sie sich ein wenig gefangen hatten, stand es bereits 2:0 für D/A. Die VfLer sahen sich erschrocken an, hatten aber eine Antwort parat. Jascha von Bargen erzielte den Anschlußtreffer zum 2:1. Die “Fußballwelt” schien einigermaßen wieder in Ordnung. Der VfL war wieder dran. Leider hatten nicht nur einige Feldspieler einen “rabenschwarzen Tag” erwischt, sondern auch der sonst sichere Torwart. Es fielen noch vor der Halbzeit die Tore für D/A zum 3:1 und zum 4:1. Aua ! Was war das denn ?
In der Halbzeit schwor sich der VfL auf die 2. Hälfte ein. Sie wollten mit der Einwechslung von zwei neuen Spielern für neue Impulse für das eigene Spiel sorgen. Das klappte zuerst auch recht gut. Henrik Duncker wurde gefoult und Tim Happernagel vollendete den Strafstoß sicher zum 4:2. Der VfL “blies” zur Aufholjagd ! Leider legte sich Louis Zigahn mit dem Schiedsrichter an, der ihm zuerst die gelbe Karte zeigte und nachdem Louis nicht aufhören wollte, eine weitere gelbe Karte, die dann zur (gelb) Roten Karte führte. Damit brachte er seine Mannschaft in arge Bedrängnis, die Aufholjagd erfolgreich weiterzuführen. Der VfL erspielte sich in der 2. Halbzeit Chance um Chance, die jedoch immer wieder unkonzentriert vergeben wurden. Es waren noch 2 Minuten normal zu spielen, als Jascha von Bargen seinen zweiten Treffer markierte. 4:3 ! Geht da noch was ? Der Schiedsrichter zeigte 3 Minuten Nachspielzeit an. In der 2. Minute der Nachspielzeit “drosch” Jascha von Bargen den Ball hoch in die Maschen des Drochterser Tores. 4:4 ! Daran mochte fünf Minuten vor Schluß keiner auf dem Sportplatz glauben. Eine “Traube” Horneburger Spieler feierte den glücklichen Punktgewinn. Der VfL bleibt in dieser Saison weiterhin ungeschlagen !!!

Da der TuS Jork sich im Altländer Derby gegen die SG Lühe 3:3 trennte, hat der VfL 23 Punkte Vorsprung vor einem Nichtaufstiegsplatz ( Platz 3 ). Bei noch verbleibenden 7 Spielen (21 Punkten) ist der VfL wieder in die Kreisliga aufgestiegen!
Die Horneburger haben ihr Wort gehalten: “KREISLIGA-wir kommen wieder”!

Am Ostersamstag kommt dann die SV Drochtersen/Assel III zum Blumenthal.

Kreispokal-Halbfinale ! Anstoß: 16:00 Uhr !
Es geht um den Einzug in das Finale in Hedendorf am 14. Mai ( Vatertag ) !

Glück auf, VfL !

Rüdiger Neumann
VfL Horneburg

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.