VfL auch im Jahr 2015 weiter ungeschlagen

Knapper Sieg für den Spitzenreiter
Bei schönstem Fußballwetter setzte sich am Sonntagnachmittag der Spitzenreiter aus Horneburg knapp mit 2:1 gegen den FC Mulsum/Kutenholz 2 durch.Konnte man in der Vorwoche bei schwierigen Platzverhältnissen noch spielerisch als auchkämpferisch durchaus überzeugen, gab es diese Woche magere Kost für die etwa 75 Zuschauer geboten. Die Gäste aus Mulsum spielten wie im Hinspiel von Anfang an gut mit, womit die Horneburger so ihre Probleme hatten. Das Geschehen spielte sich zu Großteilen im Mittelfeld ab und war geprägt durch viele kleine Fehler auf beiden Seiten, was auch, aber nicht nur dem unebenen Platz geschuldet war. Zwingende Torgelegenheiten konnte sich, bis auf einen Pfostenschuss für MuKu, zunächst keine der beiden Mannschaften erarbeiten.
Als die Gastgeber nach einer knappen halben Stunde zum ersten Mal den Ball mit schönem Kurzpassspiel über vier Stationen nach vorne brachten, war es Jascha von Bargen der den Ball zur Führung im gegnerischen Gehäuse unterbrachte. Bis zur Halbzeit geschah im Anschluss nicht mehr viel.
Gleich nach Wiederanpfiff war es Kapitän Christoph Schulz, der nach einem Eckball völlig frei stand und mit einem schönen Kopfball seine Mannschaft wieder ins Spiel brachte. In der Folgezeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch beider Mannschaften. Immer wieder kam MuKu über die schnellen Außenspieler gefährlich vor das Horneburger Tor. Der Spitzenreiter versuchte mit schnellen langen Bällen das Mittelfeld zu überbrücken. Etwas Schwung brachte der eingewechselte Louis Zigahn in die Partie. Erneut Jascha von Bargen war es eine halbe Stunde vor Spielende, der von der Grundlinie den Ball irgendwie noch im Tor unterbrachte. Wie aus dem Winkel noch ein Tor erzielt werden kann, bleibt wohl sein Geheimnis. Nicht nur wegen den beiden Toren kann sich Jascha von Bargen durchaus als Matchwinner feiern lassen. Die letzte halbe Stunde war kämpferisch von beiden Mannschaften in Ordnung, ohne dass sich ein Team entscheidend hervor tun konnte.
So blieb es beim 2:1 Endstand, mit dem die Horneburger durchaus zufrieden sein können. Ein Unentschieden war für die Gäste durchaus drin.Beste Genesungswünsche gehen an dieser Stelle an Eric Schuldt, der im Kampf um den Ball unglücklich vom eigenen Mitspieler im Gesicht getroffen wurde und mit mehreren Platzwunden ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Der VfL Horneburg wünscht alles Gute !
Arne Rosenbohm, VfL Horneburg

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.