WJC schafft Aufstieg in die Oberliga

Im entscheidenden  Spiel um den letzten freien Platz in der Oberliga, musste die WJC das Spiel beim TuS Jahn Hollenstedt gewinnen.

Die Mannschaft  ging hoch motiviert und voll konzentriert in das Spiel und zeigt ihre beste Saisonleistung. An der  überzeugene 3:2:1 Abwehrformation biss sich der Gegner die Zähne aus. Die Mädchen haben sich gegenseitig unterstützt, Lücken zugeschoben und die Würfe aus dem Rückraum wurden geblockt.

Im Angriff lief der Ball flüssig durch den Rückraum und die  bessere positionierte Spielerin wurde frei gespielt. Nach 18 Spielminuten stand es 9:3 für den Vfl. Dieser Vorsprung wurde bis Schluss nicht mehr abgegeben und der VfL gewann hochverdient 30:23!

In der Oberliga Nord treffen wir auf folgende Gegner:

Komet Arsten; TV Cloppenburg; Werder Bremen; VfL Oldenburg;

VfL Fredenbeck; JSG Wilhelmshaven

 

Es  spielten: Greta Mannchen; Julia Dabrowski; Lynn Batt; Jessica Wittbold; Lina Marienfeld; Lina Batt; Naya Schomaker; Josi Saleh;

Lea Mance; Helle Dittmer; Laura Henning; Suna Özkök;

Nena Matthies; Sina-Marie Fritz

 

Auch Eintracht Hildesheim kann Horneburger Jungs nicht stoppen

Am Samstag führte der Weg der Horneburger C-jugend zum Spitzenspiel der Oberliga zum Tabellenzweiten nach Hildesheim. Beide Teams waren im bisherigen Saisonverlauf noch ohne Verlustpunkte geblieben.

Begleitet wurde das Team von 35 Zuschauern, die das Auswärtsspiel stimmungsmäßig in ein Heimspiel umwandelten.

Wie ein Heimteam trat die Horneburger Mannschaft dann auch auf und dominierte die Partie gegen den Gastgeber von Eintracht Hildesheim nach einem 0:2 Rückstand über die gesamte Spielzeit. Zur Halbzeit führten die Horneburger mit 11:9 Toren und nach 31 Minuten war dieses Spitzenspiel bei einer Horneburger 16:10 Führung bereits entschieden.

Der vor dem Spiel besprochene Matchplan wurde von der Mannschaft hervorragend umgesetzt. Die 3-2-1-Deckung arbeitete sehr gut und Torwart Kjell Motzkus war ein starker Rückhalt. Die Horneburger Deckung gestattete den vier im bisherigen Saisonverlauf erfolgreichsten Hildesheimer Werfern zusammen nur 9 Tore. Der sehr gute Abwehrverband bildete die Grundlage für die stabile Angriffsleistung und den klaren 27:21 Auswärtssieg. Das Team vom Trainergespann Prigge und Hagedorn ging über die gesamte Spielzeit ein hohes Tempo und im Angriff setzte sich die spielerische Klasse der Mannschaft durch. Bester Horneburger Angreifer war an diesem Nachmittag David Meinke, der seine Stärke im Zweikampf immer wieder ausspielte und 8 Tore erzielen konnte.

„Das Team hat eine eindrucksvolle Leistung geboten. Die Jungs haben sowohl kämpferisch als auch spielerisch überzeugt. Die Unterstützung durch die Horneburger Zuschauer hat natürlich auch geholfen“, so ein sehr zufriedender Trainer Stefan Hagedorn.

Mit diesem Sieg haben die Horneburger ihre Tabellenführung weiter gefestigt. Im Kalenderjahr 2017 hat das Team jetzt noch ein Heimspiel gegen Adendorf/Scharnebeck.

Horneburger Torschützen in Hildesheim:

Meinke (8), Hagedorn (6/3), Weber (5), Düselder (3), Chmielewski (3), Gerkens (1) und Kröger (1)