Countdown für die Niedersachsenmeisterschaft läuft

Am kommenden Wochenende ist es soweit. Der VfL Horneburg richtet die Verbandsmeisterschaften für den männlichen C-Jugend Bereich aus.

Qualifiziert haben sich die Oberligameister Schwanewede und Horneburg sowie als Zweite und Dritte der jeweiligen Ligen die Teams aus Hildesheim, TSV Hannover -Burgdorf, Bissendorf-Holte und JSG Weserbergland.

Die Vorbereitungen vom Organisationsteam um den Horneburger Spartenleiter Rolf Dannenberg sind nahezu abgeschlossen. „Wir freuen uns darüber, dass wir in diesem Jahr diese Veranstaltung gemeinsam mit dem HVN ausrichten dürfen und erwarten hochklassigen Jugendhandball und an beiden Tagen eine gut besuchte Horneburger Sporthalle“ so Rolf Dannenberg.

Die Horneburger Mannschaft von Trainergespann Prigge /Hagedorn hat nach der Meisterschaft und dem letzten Auswärtssieg beim Tabellenvierten in  Lüneburg die Osterferien genutzt, um sich auf dieses Turnier intensiv vorzubereiten. Die Gastgeber eröffnen das Turnier am Samstag um 10.30 Uhr und treffen auf die Gäste von Hannover-Burgdorf.

„Dieses Spiel wird für den weiteren Turnierverlauf schon die grobe Richtung bestimmen“, prognostiziert Stefan Hagedorn.

Das Turnier wird im Modus jeder gegen jeden mit einer Spielzeit von jeweils 30 Minuten absolviert. Am Samstag wird das Turnier bis ca. 18.00 Uhr dauern, am Sonntag beginnt dann um  9.30 Uhr der nächste Turniertag.

Grundsätzlich können die Horneburger befreit aufspielen, da sie mit dem Gewinn der Oberliga-Meisterschaft bereits ihre Klasse unterstrichen haben. „Wir bewerten die gewonnen Meisterschaft höher, da dies eine kontant super Leistung über das gesamte Spieljahr war. Das kommende Turnier wird sicherlich stark von der Tagesform der einzelnen Teams beeinflusst werden. Der Gewinn auch dieser Veranstaltung wäre dann noch die Kirsche auf der Sahne“, sind sich die Horneburger Trainer Christoph Prigge und Stefan Hagedorn einig.

Eine Woche nach der Niedersachsenmeisterschaft stehen die Horneburger vor der nächsten Herausforderung. Sie vertreten Niedersachsen bei der Nord-Ostdeutschen Meisterschaft in Magdeburg.

Dort treffen sie auf Gegner aus prominenten Vereinen. So sind unter anderem die Internatsmannschaften der Füchse Berlin, Leipzig und der SC Magdeburg Teilnehmer dieses Vergleichsturnieres der Oberliga-Meister.

„Wir fahren als krasse Außenseiter zu diesem Turnier. Jeder Sieg wäre schon eine tolle Sache. Es wird für alle Beteiligten handballerisch sicherlich eine große Erfahrung“ so Trainer Stefan Hagedorn.