wJC (Landesliga Nord)

Nachdem wir die Saison 18/19 mit der wJD als Vizemeister der Regionsoberliga abgeschlossen haben, geht es für uns Trainer mit den 2006er Mädchen in das Abenteuer wJC. Die 2006er werden ergänzt durch die 2005er, die letztes Jahr schon in der Oberliga mitgemischt haben sowie unseren drei Neuzugängen aus Harsefeld und Stade. Durch die letztjährige Oberliga-Teilnahme der wJC, sind wir dieses Jahr automatisch für die Landesliga qualifiziert. Gleich nach dem Ende der Saison 18/19, begannen wir mit dem Training für die neue C-Jugend. Den Aurubis- Cup in Wilhelmsburg konnten wir gewinnen und in den Trainingsspielen präsentierte sich die Mannschaft in guter Form. Es zeigte sich, dass wir ein ausgeglichenes Team haben, deren Positionen zum Teil doppelt stark besetzt sind. Ende August wird es für uns ernst und wir starten in die Vorrunde zur Oberliga. In einer Siebenergruppe qualifizieren sich die zwei besten Mannschaften für die beiden Oberligen, die übrigen Teams spielen in fünf Landesligen. In der Vorrunde könnten wir uns, mit etwas Glück bei der Einteilung der Gruppen und an den Spieltagen, für die Oberliga qualifizieren. Sollte es nicht klappen, werden wir versuchen, in unserer Landesligastaffel um den Titel mitzuspielen.

Wir freuen uns auf die neue Saison und hoffen, dass alle verletzungsfrei und mit viel Spaß und Freude durch eine hoffentlich erfolgreiche Saison kommen. Die Mannschaft bedankt sich ganz herzlich bei den Firmen der Lindemann-Gruppe und der P&H-Systempartner GbR aus Stade für die neuen Trikotsätze (Lindemann-Gruppe) und Trainingsanzüge (P&H-Systempartner).

Zum Kader gehören:
Naima Motuo, Lilly Holtfreter, Lale Brinkmann, Lea von Bargen, Nena Matthies, Naya Schomaker, Laura Henning, Yelda Özkök, Julia Dabrowski, Emma Möller, Gina Stieglitz, Johanna Feindt, Lina Kuthe und Zoe Lohrke.

Jahrgänge Trainingszeiten Trainer/Ansprechpartner Halle
2005/2006  Mo. 17:30 – 19:00 Carsten Brinkmann und Heino von Bargen Gemeindehalle
   Mi.  18:30 – 19:30   VfL Halle

 

Die Kommentare sind geschlossen.