mJE I und mjE II – Regionsliga

mjE I Tabelle und Spielplan

mjE II Tabelle und Spielplan

Die Ausnahmestellung im Handballbezirk im männlichen Jugendbereich zeigte sich in der letzten Saison durch die Meldung einer 3. Mannschaft zur Rückserie auch in der Quantität. Dabei können sich die Ergebnisse der Mannschaften durchaus sehen lassen.

Die erste Mannschaft dominierte sämtliche Spiele in der E-Jugend. Unangefochten bestritt die Mannschaft alle Spiele erfolgreich. Die Trainerin Tina Bode hatte mit dieser großen Anzahl von talentierten Spielern natürlich auch ein leichtes Spiel. Oftmals ging es um Schadensbegrenzung für den Gegner. So wurde auch in einer Partie eine Halbzeit bewusst in Unterzahl gespielt, damit die Überlegenheit nicht zu groß ist. Es ist aber für die Entwicklung der Spieler nicht förderlich, wenn man selbst den Tabellenzweiten mit über 10 Toren Differenz besiegt. Viele von den Spielern des letzten Jahres müssen jetzt altersbedingt in die D-Jugend wechseln.
Die zweite Mannschaft wurde von Jonas Gerkens betreut. Die Mannschaft mit fast ausschließlich einem jüngeren Jahrgang und einigen Mini- Spielern zeigte tolle Ergebnisse. Sie belegten einen oberen Tabellenrang in der Regionsklasse.

Aufgrund des großen Zulaufs im Herbst letzten Jahres wurde entschieden eine dritte Mannschaft zur Rückserie zu melden. Leider sah der Spielplan es vor, dass zunächst die stärkeren Gegner aufliefen. Sodass bis zur abrupten Saisonbeendigung lediglich ein Sieg eingefahren werden konnte. Es ist den Jungs hoch anzurechnen, dass sie nie aufgegeben haben. Einige gegnerische Mannschaften waren durchweg größer und im Schnitt mindestens ein Jahr älter. Dafür wurden aber tolle Ergebnisse erzielt. Highlight war dann das Derby zwischen der zweiten Mannschaft und der dritten Mannschaft. Das hatte es in der Geschichte des Horneburger Handballs noch nicht gegeben.

Am Tag des Handballs durften die Jungs der zweiten E- Jugend mit der Oberliga B Jugendmannschaft vor großer Kulisse einlaufen. Das fanden die Jungs toll und feuerten die Mannschaft anschließend ausgiebig an. Das Erlebnis wollen wir gerne in dieser Saison wiederholen.

Insgesamt kamen bereits 9 Jungs in der E- Jugend zum Einsatz, die altersbedingt eigentlich noch bei den Minis auflaufen könnten. Die behutsame Integration der Jungs in die E- Jugend hat sich als eine gute Maßnahme herausgestellt. Die Kinder können aufgrund der guten Vorarbeit auch schon toll mit dem Ball umgehen und haben sich zügig eingefügt.

In der nächsten Saison starten wir mit ca. 25 Spielern in zwei Mannschaften. Das Trainerteam besteht aus Jonas Gerkens, Phillip Düselder und Dirk von Bargen. Unterstützt wird das Trainerteam von Emma Möller und Nena Matthies.

Natürlich wollen wir auch in der kommenden Saison eine gute erste Mannschaft melden. Das Abrufen der erlernten handballerischen Fähigkeiten im Teamgefüge steht dabei im Vordergrund. Dass wir dabei sehr gute Ergebnisse erzielen wollen, steht außer Frage. Aber auch die zweite Mann-schaft steht gefestigter da und wird aufgrund der Erfahrung viele positive Ergebnisse erzielen.
Hier werden wir ab und zu einige Spieler an die erste Mannschaft heranführen. Letztendlich zeigt aber auch die große Anzahl an Spielern, dass es den Kindern Spaß macht. Dass zeitweise über 30 Kinder beim Training in der VFL Halle dabei waren, ist schön, die Kapazitätsgrenze ist damit aber erreicht.
Wir freuen uns zumindest auf die neue Saison, wenn endlich wieder gespielt werden kann.

Zur Mannschaft gehören:
Kian Andresen, Paul Augustin, Niklas Bergmann, Cian Christiansen, Niclas Düßler, Julian Ecks, Efe Gezer, Hannes Godenrath, Simon Grabauskas, Matti Jacobsen, Janis Koch, Kyle Knörri, Jannes Kuhle, Mika Minkus, Mads Reif, Phil Rettmann, Jonas Rowohl, Tjark Schaller, Niclas Scholz, Per Schreiber, Jannek Schubert, Maxi Spitzer, Bence Walther, Phileas Wiemann und Emil Zahn.

Trainer und Betreuer:
Dirk von Bargen, Jonas Gerkens, Philip Düselder,
Nena Matthies und Emma Möller

 

Jahrgänge Trainingszeiten Trainer/Ansprechpartner Halle
2009/2010 Fr. 14:45 – 16:00 Dirk von Bargen, Jonas Gerkens, Philip Düselder,
Nena Matthies und Emma Möller

 Vfl Halle

 

 

Die Kommentare sind geschlossen.