Horneburger nehmen Auswärtshürde in Groß Lafferde

 

Die Mannschaft von Trainer Stefan Hagedorn hatte die 150 minütige Anfahrt zu Spielbeginn gut verdaut und präsentierte sich in den ersten 15 Minuten wie ein absolutes Spitzenteam.

Die Deckung arbeitete gut zusammen und der Gegner wurde im Gegenstoß unter Druck gesetzt. Über 6:3 setzten sich die Horneburger auf eine 12:5 Führung ab, was den Gegner zu einer Auszeit nötigte.

Nach der Auszeit fing der Horneburger Rückraum, der bis dahin gut von Mittelmann Jonas Gerkens dirigiert wurde, an, sich zu früh in unnötige Zweikämpfe gegen eine sehr kampfstarke Deckung der Gastgeber zu verzetteln.

Der Ball lief leider nicht mehr gut durch die eigenen Reihen und die notwendige Geduld fehlte.

In der  Deckung war man über die gesamte Spielzeit nicht in der Lage, den HVN-Spieler Julius Fischer wirksam in seinem Aktionsradius zu beschränken, so dass er deutlich zweistellig treffen konnte.

Trotzdem hielten die Horneburger, die in Ole Hagedorn ihren besten Torschützen hatten, den Gegner bis zur Halbzeit auf Distanz und gingen mit einer 17:12 Führung in die Kabine.

In der 2. Halbzeit hielt die 5 Tore-Führung über einen langen Zeitraum. Lediglich in den letzten 5 Spielminuten konnten die nie aufsteckenden Gastgeber den Vorsprung nachhaltig verkürzen. In der 2. Spielhälfte ragten im Angriff David Meinke und Daniel Weber

auf der rechten Horneburger Angriffsseite heraus. In der sehr hektischen Spielhälfte gewannen sie immer wieder Zweikämpfe und gerade Daniel Weber sicherte den Sieg durch herausgeholte Zeitstrafen und erzielte Tore. Auch Karol Chmielewski machte eine gute Partie.

„Ich freue mich über die 2 Punkte. Heute haben die Spieler wieder  gesehen, dass es in der Oberliga keine leichten Auswärtsspiele gibt. Man muss in jeder Spielphase kämpferisch auf der Höhe sein und vor allem sich besser in der Abwehr einbringen.

Leider haben wir heute in vielen Zweikämpfen zu oft die letzte Entschlossenheit vermissen lassen und den Gegner dadurch wieder zurück ins Spiel gebracht“, so Coach Hagedorn.

Männliche C-Jugend des VfL Horneburg gewinnt Oberliga-Derby

Die fünfwöchige Spielpause hat die männliche C-Jugend des VfL Horneburg gut verkraftet und sich im Derby gegen Hollenstedt ungefährdet mit 37:27 (18:12) Toren durchgesetzt. Angeführt vom im Angriff überragenden Torjäger Ole Hagedorn, der 13 Feldtore erzielen konnte, setzten sich die Gastgeber sehr schnell auf 12:4 Tore ab und entschieden das Spiel damit bereits Mitte der ersten Halbzeit. Der Ball lief gut in den eigenen Reihen und es wurden immer wieder klare Wurfchancen herausgespielt. Das Abschlussverhalten des Teams von Trainer Stefan Hagedorn war insgesamt gut. Neben Ole Hagedorn konnten auch Kreisläufer Phillip Düselder mit sieben und  David Meinke mit sechs Toren überzeugen. “Wir sind unserer Favoritenrolle gerecht geworden und haben ein ansehnliches Angriffsspiel gezeigt“, so ein insgesamt zufriedener Coach Hagedorn. In der Abwehr fehlte es allerdings ab und an  der notwendigen Konsequenz. Mit diesem Sieg haben die Horneburger ihre Tabellenführung in der Oberliga verteidigt.

Weitere Torschützen: Gerkens (3), Weber (3), Kröger (2), Martyn (1), Mügge (1), Heinrich (1/1)

Horneburger Jungs schlagen auch Hannover-Burgdorf

Die C-Jugend des VfL Horneburg hat sich am Sonntag in einem gutklassigen Jugendspiel mit 24:23 (12:12) gegen die Gäste aus Burgdorf durchgesetzt und die Tabellenführung in der Oberliga behauptet.

Grundlage für den Sieg der Horneburger Jungs war die gute Deckungsarbeit und die starke Torwart-Leistung von Kjell Motzkus. Der Horneburger Keeper zeigte nicht nur gute Paraden, sondern konnte mit langen Pässen auch den Außenspielern Daniel Weber (4) und Karol Chmielewski (3)

zu Gegenstoßtoren in der ersten Welle verhelfen.

Eine sehr gute Leistung bot auch Torjäger Ole Hagedorn, der mit 9/3 Toren wieder einmal der beste Horneburger Torschütze war. Ole überzeugte aber auch durch schöne Anspiele an die starken Kreisläufer Phillip Düselder (2) und Jona Senel (2).

Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit (12:12) geriet die Truppe von Trainergespann Hagedorn /Prigge kurz nach der Pause mit 13:15 in Rückstand. Die daraufhin genommene Auszeit half der Horneburger Mannschaft und die Umstellungen zeigten Wirkung.

Es folgte die beste Horneburger Phase im Spiel und man konnte sich über 22:17  auf eine 24:20 Führung vorentscheidend absetzen. Tim Kröger  (1) und Mittelspieler Jonas Gerkens (3) stabilisierten in dieser Phase das Horneburger Spiel.

Leider ging im Gefühl des sicheren Sieges in den letzten 90 Spielsekunden die Konzentration verloren, so dass der Gast aus Burgdorf trotz eigener Unterzahl 3 Sekunden vor Schluss noch auf 23:24 verkürzen konnte.

„Ich freue mich, dass das Team dem Druck Stand gehalten hat und die Punkte in Horneburg geblieben sind. Insgesamt hat das Spiel mit Hallensprecher und vielen lautstarken Zuschauern einen würdigen Rahmen gehabt. Dazu haben wir neben guten sportlichen Leistungen beider Teams auch eine gute Schiedsrichterleistung gesehen. Diese Qualität von Spielen mit zwei starken Teams helfen allen Spielern besser zu werden“, so ein zufriedener  Coach Stefan Hagedorn.

Die nun durch Herbstferien und Spielverlegungen bedingte fünfwöchige Spielpause wollen die Trainer Christoph Prigge und Stefan Hagedorn nutzen, um die Athletik und Deckungsarbeit der Spieler weiter zu verbessern. Fünf Spieler nehmen in den nächsten Tagen am Niedersachsenauswahllehrgang in Elze teil.

 

Viele Zuschauer sahen das Spiel gegen den TSV Burgdorf in der Horneburger Sporthalle.

Mitmach-Tag im SportTreff am 1.10.2017 von 11 bis 16.30 Uhr

Zum ersten Geburtstag des des SportTreff gibt es wieder einen Mitmachtag am Sonntag dem 1. Oktober von 11-16.30 Uhr.

Also Sportsachen einpacken und mitmachen!

Zur Unterkhaltung kommt dann auch noch Zauberer Aronax, der Groß und Klein verzaubern wird.

Das Programm ist spannend und der Ablauf ist wie folgt:

Mit-MACH-KURS Uhrzeit RAUM / Trainer
1.ZUMBA-Kids 11.20 – 11.30 Uhr 1 Birgit

2. RÜCKENFIT

mit dem Pezzi-Ball

11.40 – 12.00 Uhr 2 Nathalie
3.Team Indoor-Cycling 12.10 – 12.30 Uhr 2 Gerry&Detlef
4. ZUMBA 12.40-13.00 Uhr 1 Rihem
5. Dance Step 13.10 – 13.30 Uhr 1 Madlen
6. Kinder-Ballett 13.40 – 14.00 Uhr 1 Jette
7. Bokwa 14.00 – 14.20 Uhr 1 Alex

8. Mixed:

BBP-Step-Aerobic

14.30 – 14.50 Uhr 1 Kirsten H.
9. Team Indoor-Cycling 15.00 – 15.20 Uhr 2 Detlef&Gerry
10. Yoga 15.20 – 15.40 Uhr 1 Christiana
11. GONG-Yoga 15.50 – 16.10 1 Christiana

Horneburg besiegt Northeimer HC

Am gestrigen Sonntag hat die männliche C-Jugend des VfL Horneburg die Gäste vom Northeimer HC mit 25:17 (10:9) Toren besiegt und belegt nach diesem Sieg den 2. Tabellenplatz.

Grundlage für den Heimsieg bildete die gute Deckungsarbeit, die nur 17 gegnerische Treffer zuließ. Trotzdem hatten die Horneburger gegen die ballsicheren und taktisch disziplinierten Northeimer

so ihre Probleme. In der ersten Halbzeit wurden 10 freie Wurfgelegenheiten ausgelassen. Dies führte dazu, dass die Mannschaft von Stefan Hagedorn sich nie mehr als ein-zwei Tore in der ersten Halbzeit absetzen konnte.

Erst mit zunehmender Spieldauer wurde das Abschlussverhalten besser, was dann auch den letztlich klaren Heimsieg bedeutete. „Wir haben unsere Wurfchancen hervorragend herausgespielt. Allerdings haben wir in der ersten Halbzeit

unerklärliche Konzentrationsprobleme im Abschluss gehabt. Der Heimsieg ist verdient, da unser Team deutlich mehr handballerische Möglichkeiten besitzt, wenn auch der Sieg vielleicht um 2-3 Tore zu hoch ausgefallen ist“, zeigte sich Trainer Hagedorn von der konzentrierten und kämpferischen Leistung

der Gäste angetan. Bester Horneburger Akteur an diesem Sonntagnachmittag war Kreisläufer Phillip Düselder, der neben seinen 7/1 Toren sehr wenig Fehler produzierte. Ole Hagedorn steuerte 8/1 , Jonas Gerkens 3 und David Meinke 4 Tore zum Heimsieg bei.

MJC-Horneburger Jungs starten mit klaren Auswärtssieg in die Oberliga-Saison

Am Sonntag hat die Mannschaft von Trainer Stefan Hagedorn einen ungefährdeten 42:21 (18:11) Auswärtssieg gegen den Aufsteiger aus Adendorf/Scharnebeck eingefahren.

Dabei starteten die Horneburger sehr konzentriert und gingen schnell mit 7:1 Toren in Führung. Dann ließ die Konzentration nach und die Fehlerquote erhöhte sich. Sehr gut funktionierte

über die gesamte Spielzeit das Spiel über den Kreis. Ole Hagedorn (8/3) und Daniel Weber (5) setzten den starken Phillip Düselder (9) und Jona Senel (4) immer wieder gut in Szene.

In der 2. Halbzeit spielte das Team wieder konzentrierter und konnte den Vorsprung immer weiter ausbauen. Karol Chemilewski (6) wusste dabei mit guter Wurfquote zu gefallen. Alle Spieler des Kaders konnten Spielpraxis sammeln und Trainer Hagedorn konnte es sich leisten,

die Spieler auf Alternativpositionen spielen zu lassen. “Wir haben uns trotz des hohen Sieges zu viele unbedrängte Fehler geleistet. Diese Fehlerquote muss minimiert werden. Auch die Abwehrarbeit ist verbesserungswürdig“ so ein trotz des klaren Sieges nur bedingt zufriedener Coach Hagedorn.

Am kommenden Wochenende erwartet der VfL die Gäste aus Northeim.

wJC 2

Zum Kader gehören: Sina-Marie Fritz, Naya Schomaker, Lena Düselder, Lina Marienfeld, Josi Saleh, Helle Ditt mer, Lea Mance, Estrella Th inius, Greta Mannchen, Alina Stumpf, Lynn Batt, Lina Batt , Saskia Radloff , Jessica Witt bold, Suna Özbök.

Jahrgänge Trainingszeiten Trainer/Ansprechpartner Halle
2002/2003  Mo. 17:45 – 19:15 Kerstin von Brook, Tel.:
0151 – 46622730
Alexander Müller, Tel.:
0160-2749004
sowie Betreuerin Emilia Steinnagel
Gemeindehalle
   Do. 17:45 – 19:15    VfL Halle

wJB

Jahrgänge Trainingszeiten Trainer Halle
1997/1998 Di. 18:00 – 19:30
Mi. 18:00 – 19:30
Veronika Zoller  VfL Halle
       

 

WJC 1 – Beach Turnier in Cuxhaven

Viel Spass hatte die wJC1 beim Beach Handball Turnier in Cuxhaven.Ursprünglich wollten wir ja schon am Freitag nach Cuxhaven fahren, aber aufgrund der unbeständigen Wetterlage hatten wir uns entschlossen am Samstag morgen zu fahren, was sich als gute Entscheidung erwies. So fuhren wir dann um 5:30 Uhr los und konnten uns in einem großen Teilnehmerfeld mit 20 Mannschaften beweisen. Da wir kurzfristig 2 Abmeldungen hatten mussten wir uns entscheiden, ob wir uns aus der C2 verstärken die auch vor Ort waren oder ob wir das Turnier zu fünft spielen. Wir beschlossen das wir uns nicht verstärken, sondern die Belastung für alle hochhalten, in der Hoffnung, dass sich keiner verletzt. So gingen wir am Samstag in das Turnier und konnten sogar alle 4 Spiele gewinnen und zogen in die Finalrunde ein. Am Sonntag verloren wir leider das erste Spiel im Penalty werfen, konnten das nächste Spiel dann gewinnen und hatten leider im Spiel um Platz 5 wiederum im Penalty werfen das Nachsehen, so dass wir am Ende sechster wurden. Fazit : mit diesem dünnen Kader einen sechsten Platz zu erringen, war eine klasse Leistung, wir hatten Spaß, großes Glück, dass wir nicht im Regen spielen mussten (zwischendurch gab es ein paar heftige Schauer) und die Spielerinnen wurden ordentlich gefordert. Ein großes Dankeschön an den HVN, der dieses Turnier wieder einmal hervorragend organisiert hat.

 

C-Jugend gewinnt OHV-Cup – Weber bester Spieler des Turnieres

  

Die Oberliga-C-Jugend hat am Samstag im Rahmen der Saisonvorbereitung am OHV-Cup in Aurich teilgenommen. Die Jungs von Trainer Stefan Hagedorn gewannen dieses gut besetzte Turnier souverän und zeigten eine sehr starke Leistung. Von den neun teilnehmenden Mannschaften spielen in der kommenden Spielzeit fünf Mannschaften in der Oberliga und vier Teams in der Landesliga.

In der Vorrunde besiegte der VfL bei jeweils 20 Minuten Spielzeit den Landesligisten TV Cloppenburg (15:6), danach den Landesligisten JSG Wilhelmshaven II mit 19:8 und auch die beiden Oberligisten aus Aurich und Delmenhorst wurden mit jeweils 20: 4 Toren aus der Halle gefegt.

Besonders die Abwehr um Abwehrchef Jonas Gerkens und den guten Torwarten Kjell Motzkus und Maurice Gerkens wusste zu überzeugen. Aus dieser starken Deckung heraus wurden viele Tore aus der ersten und zweiten Welle erzielt. Unser Team spielte eine Klasse schneller als die Konkurrenten.

Nach dem Gruppensieg bekam es unsere Mannschaft im Halbfinale mit dem letztjährigen Oberligameister HC Bremen zu tun. Die Horneburger gewannen auch dieses Spiel mit 15:11, wobei in der 2. Hälfte den Horneburgern das erste Mal die Anstrengungen in der warmen Sporthalle und der bereits gespielten 100 Handballminuten anzumerken waren.

Im Endspiel traf man auf die erste Mannschaft der JSG Wilhelmshaven, die ebenfalls in der Oberliga spielt. Die Horneburger Jungs zeigten trotz des Kräfteverschleißes eine tolle erste Halbzeit und hatten beim Pausenpfiff schon eine 13:4 Führung herausgeworfen. Am Ende gewann man die Partie ungefährdet mit 20:11 Toren.

Beste Horneburger Torschützen waren Ole Hagedorn mit 20/1 Treffern, Daniel Weber mit 17 und David Meinke mit  18 Toren. Karol Chemilewski gab nach seinem Mittelhandbruch ein gutes Comeback und konnte 13 Treffer erzielen. Auch Kreisläufer Phillip Düselder wusste mit 12 teilweise spektakulären Toren zu überzeugen.

„Für uns war dies eine erste Standortbestimmung in der Saisonvorbereitung. Meine Mannschaft hat absolut überzeugt und viel Anerkennung aus dem Publikum und von den Gegnern erhalten“, so ein zufriedener Trainer Hagedorn.

„Mein Dank geht an meine Trainerkollegen Christoph Prigge und Ole Dannenberg, die die Mannschaft während meines Urlaubes gut betreut haben und auch ein Dank geht an die zahlreichen Eltern, die uns auf unseren 13 Stunden-Trip nach Aurich begleitet und unterstützt haben“ so Hagedorn weiter.

Ein weitere Ehrung wurde einem Horneburger Handballer zu teil. Rechtsaußen Daniel Weber wurde nach einem starken Turnier von der Mehrheit der Trainer als bester Spieler ausgezeichnet. Das ganze Team freute sich mit Daniel über diese tolle Auszeichnung.