Bissendorf-Holte gewinnt Niedersachsenmeisterschaft

 

Der Vize-Meister der Oberliga Staffel West, der TV Bissendorf-Holte, hat die am vergangenen Wochenende in Horneburg durchgeführten Niedersachsenmeisterschaft der männlichen Jugend C gewonnen.

Bei dieser in Turnierform jeder gegen jeden mit 30 Minuten Spielzeit durchgeführten Veranstaltung blieb Bissendorf mit den überragenden Einzelspielern Leon Keller und Robert Timmermeister als einziges Team ohne Punktverlust und war damit am Ende der verdiente Gewinner. Dabei gelang Bissendorf das Kunststück, vier von fünf Partien mit einem Tor für sich zu entscheiden. Am Abend des ersten Turniertages hatten mit Bissendorf, Eintracht Hildesheim und dem Gastgeber vom VfL Horneburg noch drei Teams die Möglichkeit, das Turnier zu gewinnen. Das Gastgeber-Team vom VfL Horneburg war sehr gut in das Turnier gestartet und konnte Siege gegen Hannover-Burgdorf und JSG Weserbergland verbuchen. Leider ging das letzte Turnierspiel am Samstagabend gegen die Eintracht aus Hildesheim deutlich verloren. Somit kam es zu einem Endspiel um den Turniersieg am Sonntagmorgen, in dem die Horneburger den verlustpunktfreien Tabellenführer aus Bissendorf schlagen mussten, um die Bissendorfer über den direkten Vergleich noch abzufangen.

Am Ende eines intensiven Spiels gewann Bissendorf mit 18:17 (8:7) und war damit vorzeitig Turniersieger. Das Horneburger Team als Oberligameister der Staffel Ost gewann das letzte Turnierspiel gegen den Meister der Staffel West, Schwanewede/Neuenkirchen, nach starker kämpferischer Leistung durch einen Treffer von Kreisläufer Jona Senel in der letzten Sekunde mit 15:14. Wie eng die Entscheidung über den Turniersieg ausfiel, machte auch der Punktestand deutlich. Zwischen den punktgleichen Teams aus Hannover-Burgdorf, Eintracht Hildesheim und Horneburg fiel bei jeweils erzielten 6:4 Punkten die Entscheidung über die Vize-Meisterschaft über  das Torverhältnis aus den direkten Vergleich. Da Horneburg gegen Hildesheim deutlich verloren hatte, blieb den Gastgebern der vierte Platz.  Schwanewede/Neuenkirchen belegte Rang fünf, die JSG Weserbergland schloss mit dem sechsten Platz ab.

Das über beide Tage mit deutlich über 300 Zuschauern sehr gut besuchte Turnier bot starken Jugendhandball und war wie Jens Schoof vom Handballverband Niedersachsen bei der Siegerehrung anmerkte, „Werbung für unseren Sport“. Die Organisatoren vom VfL Horneburg um Spartenleiter Rolf Dannenberg erhielten viel Lob für die gute Organisation des Turnieres.

Die Horneburger Mannschaft der Trainer Stefan Hagedorn und Christoph Prigge spielte ein gutes Turnier, wobei die für das Team ungewohnte Vielzahl von technischen Fehlern eine bessere Platzierung leider verhinderte. Auch die gegenüber der regulären Spielzeit verkürzte Spielzeit von nur 30 Minuten war für die Horneburger ein Nachteil.

„Wir haben in dieser Spielzeit 24 von 27 Pflichtspielen gewonnen. Der gewonnen Oberliga-Titel war damit zwansgläufig. In diesem Turnier haben wir gut gespielt und vor allem gekämpft. Um dieses hochwertige Turnier zu gewinnen, fehlte am Ende nicht viel. Allerdings hätten wir unseren besten Handball spielen müssen“ so ein mit seiner Mannschaft zufriedener Trainer Hagedorn.

Horneburger Kader:

Motzkus, Gerkens, Martyn (12), Mügge (1), Hagedorn (14/1), Holtfreter (1), Gerkens (1), Meinke (13), Weber (16/1), Düselder (12/5), Senel (8), Kröger (1)

Weitere Infos unter https://youtu.be/sodrsEwynLY

 

Countdown für die Niedersachsenmeisterschaft läuft

Am kommenden Wochenende ist es soweit. Der VfL Horneburg richtet die Verbandsmeisterschaften für den männlichen C-Jugend Bereich aus.

Qualifiziert haben sich die Oberligameister Schwanewede und Horneburg sowie als Zweite und Dritte der jeweiligen Ligen die Teams aus Hildesheim, TSV Hannover -Burgdorf, Bissendorf-Holte und JSG Weserbergland.

Die Vorbereitungen vom Organisationsteam um den Horneburger Spartenleiter Rolf Dannenberg sind nahezu abgeschlossen. „Wir freuen uns darüber, dass wir in diesem Jahr diese Veranstaltung gemeinsam mit dem HVN ausrichten dürfen und erwarten hochklassigen Jugendhandball und an beiden Tagen eine gut besuchte Horneburger Sporthalle“ so Rolf Dannenberg.

Die Horneburger Mannschaft von Trainergespann Prigge /Hagedorn hat nach der Meisterschaft und dem letzten Auswärtssieg beim Tabellenvierten in  Lüneburg die Osterferien genutzt, um sich auf dieses Turnier intensiv vorzubereiten. Die Gastgeber eröffnen das Turnier am Samstag um 10.30 Uhr und treffen auf die Gäste von Hannover-Burgdorf.

„Dieses Spiel wird für den weiteren Turnierverlauf schon die grobe Richtung bestimmen“, prognostiziert Stefan Hagedorn.

Das Turnier wird im Modus jeder gegen jeden mit einer Spielzeit von jeweils 30 Minuten absolviert. Am Samstag wird das Turnier bis ca. 18.00 Uhr dauern, am Sonntag beginnt dann um  9.30 Uhr der nächste Turniertag.

Grundsätzlich können die Horneburger befreit aufspielen, da sie mit dem Gewinn der Oberliga-Meisterschaft bereits ihre Klasse unterstrichen haben. „Wir bewerten die gewonnen Meisterschaft höher, da dies eine kontant super Leistung über das gesamte Spieljahr war. Das kommende Turnier wird sicherlich stark von der Tagesform der einzelnen Teams beeinflusst werden. Der Gewinn auch dieser Veranstaltung wäre dann noch die Kirsche auf der Sahne“, sind sich die Horneburger Trainer Christoph Prigge und Stefan Hagedorn einig.

Eine Woche nach der Niedersachsenmeisterschaft stehen die Horneburger vor der nächsten Herausforderung. Sie vertreten Niedersachsen bei der Nord-Ostdeutschen Meisterschaft in Magdeburg.

Dort treffen sie auf Gegner aus prominenten Vereinen. So sind unter anderem die Internatsmannschaften der Füchse Berlin, Leipzig und der SC Magdeburg Teilnehmer dieses Vergleichsturnieres der Oberliga-Meister.

„Wir fahren als krasse Außenseiter zu diesem Turnier. Jeder Sieg wäre schon eine tolle Sache. Es wird für alle Beteiligten handballerisch sicherlich eine große Erfahrung“ so Trainer Stefan Hagedorn.

Einladung zur Jahreshauptversammlung am 16. März 2018 um 19:30 Uhr bei Stechmann

Liebe Mitglieder,

zu unserer Jahreshauptversammlung am 16. März 2018 um 19:30 Uhr

in Stechmanns Gasthof, Lange Straße 1, Horneburg, laden wir Euch recht herzlich ein.

Die Tagesordnung könnt Ihr hier als PDF anzeigen oder downloaden per Klick auf das Bild.

 

Einladung zur Turnen-Spartenversammlung am 2. März 2018

Die Sparte Turnen des VfL Horneburg lädt alle Ihre Mitglieder herzlich am Freitag, den 2.3.2018 um 19.00 Uhr, zur Spartenversammlung in der Turnhalle Hermannstraße in Horneburg ein.

Die Versammlung findet im Tresenbereich statt.

Tagesordnung:

  1. Eröffnung
  2. Bericht der Spartenleitung
  3. Termine und Veranstaltungen für das Jahr 2018
  4. Anträge an de Mitgliederversammlung
  5. Verschiedenes

Anträge sind bis zum 26.2.2018 schriftlich bei der Sparenleitung einzureichen.

Eure Spartenleiterin

Karin Maiwald

Neunkirchen, 02.02.2018

Horneburger Jungs fahren zur Niedersachsenauswahl

Die Spieler Karol Chmielewski, Phillip Düselder und Ole Hagedorn sind von Niedersachsenauswahltrainerin Christine Witte in 18er Kader für die kommende Niedersachsenauswahlmaßnahme berufen worden.

Der Lehrgang findet vom 31.1.2018 -02.02.2018 in Hannover statt. Dort müssen neben Theorieeinheiten insgesamt 6 Trainingseinheiten bestritten werden. Dieser Lehrgang ist die vorletzte Maßnahme des HVN vor dem

im Juni 2018 stattfindenden EWE-Cup.

Karol ist für den linken Rückraum, Ole für die Rückraum-Mitte und Phillip für die Kreisposition nominiert.

Auf der Nachrücker-Liste finden sich vier weitere Akteure unserer männlichen Jugend C. Dies sind Kjell Motzkus, Daniel Weber, David Meinke und Jonas Gerkens.

Diese Spieler haben die Möglichkeit bei Ausfällen nachnominiert zu werden.

Die Spartenleitung gratuliert allen Jungs zu den Nominierungen und bedankt sich für die Werbung für unsere Sparte.

Horneburg baut Tabellenführung aus

Trotz der vorherigen Ausfälle der Spieler Motzkus, Weber und Holtfreter hat die Horneburger C-Jugend ihr Heimspiel gegen Hannover-Anderten mit 31:26 (19:15) Toren gewonnen.

Während die ersten 10 Minuten mit den Gästen aus Anderten auf Augenhöhe verliefen, konnten sich die Spieler von Stefan Hagedorn im Laufe der 1. Halbzeit dann auf vier Tore absetzten und mit

einer 19:15 Führung  in die Kabine gehen. Der Horneburger Deckungsverband hatte gerade in der 1. Halbzeit nicht seinen besten Tag erwischt, allerdings war die Torausbeute gut.

Insgesamt setzte sich am Ende die größere Breite des Horneburger Kaders durch. 5 Spieler erzielten 5 oder mehr Tore, wobei Torjäger Ole Hagedorn mit 7/1 Treffern bester Horneburger Torschütze

war. Rechtsaußen Tim Kröger machte eine starke Partie und zeigte sich abschlussstark. In der 2. Halbzeit kamen die Gäste aus Hannover nie dichter als 3 Tore an den VfL heran und in der 44. Spielminute hatten

sich die Horneburger mit acht Toren die höchste Führung herausgeworfen.

Am Ende stand trotz durchwachsener Leistung ein sicherer Heimsieg. Torben Rodat und Yannik Brümmer-Herz (1) aus der 2. Mannschaft unterstützten das Team und hinterließen einen guten

Eindruck.

Am Samstag treten die Horneburger zum Spitzenspiel beim Tabellendritten in Hannover-Burgdorf an. Der Verein setzt einen Fanbus ein.

Weitere Torschützen:

Gerkens (5), Meinke (5), Düselder (5), Chmielewski (3)

Niedersachsenmeisterschaft in Horneburg

In der vergangenen Woche erreichte uns die freudige Nachricht vom Handballverband Niedersachsen aus Hannover, dass sich die Mitglieder des Spiel- und des Jugendausschusses auf Horneburg als Ausrichtungsort für die Niedersachsenmeisterschaft der männlichen C-Jugend verständigt haben.

“Mit den beiden direkt beieinanderliegenden Sporthallen bieten wir optimale Voraussetzungen, um solch ein Event durchführen zu können”, so C-Jugend Trainer und Hauptverantwortlicher Stefan Hagedorn. Die besten Teams Niedersachsens, jeweils die ersten drei aus den beiden Oberligastaffeln, werden um den begehrten Titel spielen – so auch hoffentlich die männliche C-Jugend des VfL Horneburg, die zur Zeit ungeschlagen und verlustpunktfrei auf dem ersten Tabellenplatz der Oberliga Ost steht.

 

 

 

Mitsammeln und Gutes tun – Aus Brötchen Kohle machen für die Jugendarbeit

Ab sofort bis 31.10.18 könnt Ihr aktiv für die Jugendarbeit beim VfL Horneburg spenden ohne dafür einen Cent zusätzlich auszugeben.

Sammelt einfach die Kassenbons beim Einkauf bei Bäcker Dietz und steckt diese in die bereitstehenden Boxen in der Bäckerei.

Das gilt übrigens für beide Filialen in Horneburg, Am Sande und auch im Rewe.

5% der Gesamtsumme der Kassenbons spendet Bäcker Dietz dann am Ende der Aktion der Jugendarbeit.

Auch Eintracht Hildesheim kann Horneburger Jungs nicht stoppen

Am Samstag führte der Weg der Horneburger C-jugend zum Spitzenspiel der Oberliga zum Tabellenzweiten nach Hildesheim. Beide Teams waren im bisherigen Saisonverlauf noch ohne Verlustpunkte geblieben.

Begleitet wurde das Team von 35 Zuschauern, die das Auswärtsspiel stimmungsmäßig in ein Heimspiel umwandelten.

Wie ein Heimteam trat die Horneburger Mannschaft dann auch auf und dominierte die Partie gegen den Gastgeber von Eintracht Hildesheim nach einem 0:2 Rückstand über die gesamte Spielzeit. Zur Halbzeit führten die Horneburger mit 11:9 Toren und nach 31 Minuten war dieses Spitzenspiel bei einer Horneburger 16:10 Führung bereits entschieden.

Der vor dem Spiel besprochene Matchplan wurde von der Mannschaft hervorragend umgesetzt. Die 3-2-1-Deckung arbeitete sehr gut und Torwart Kjell Motzkus war ein starker Rückhalt. Die Horneburger Deckung gestattete den vier im bisherigen Saisonverlauf erfolgreichsten Hildesheimer Werfern zusammen nur 9 Tore. Der sehr gute Abwehrverband bildete die Grundlage für die stabile Angriffsleistung und den klaren 27:21 Auswärtssieg. Das Team vom Trainergespann Prigge und Hagedorn ging über die gesamte Spielzeit ein hohes Tempo und im Angriff setzte sich die spielerische Klasse der Mannschaft durch. Bester Horneburger Angreifer war an diesem Nachmittag David Meinke, der seine Stärke im Zweikampf immer wieder ausspielte und 8 Tore erzielen konnte.

„Das Team hat eine eindrucksvolle Leistung geboten. Die Jungs haben sowohl kämpferisch als auch spielerisch überzeugt. Die Unterstützung durch die Horneburger Zuschauer hat natürlich auch geholfen“, so ein sehr zufriedender Trainer Stefan Hagedorn.

Mit diesem Sieg haben die Horneburger ihre Tabellenführung weiter gefestigt. Im Kalenderjahr 2017 hat das Team jetzt noch ein Heimspiel gegen Adendorf/Scharnebeck.

Horneburger Torschützen in Hildesheim:

Meinke (8), Hagedorn (6/3), Weber (5), Düselder (3), Chmielewski (3), Gerkens (1) und Kröger (1)

 

Horneburger nehmen Auswärtshürde in Groß Lafferde

 

Die Mannschaft von Trainer Stefan Hagedorn hatte die 150 minütige Anfahrt zu Spielbeginn gut verdaut und präsentierte sich in den ersten 15 Minuten wie ein absolutes Spitzenteam.

Die Deckung arbeitete gut zusammen und der Gegner wurde im Gegenstoß unter Druck gesetzt. Über 6:3 setzten sich die Horneburger auf eine 12:5 Führung ab, was den Gegner zu einer Auszeit nötigte.

Nach der Auszeit fing der Horneburger Rückraum, der bis dahin gut von Mittelmann Jonas Gerkens dirigiert wurde, an, sich zu früh in unnötige Zweikämpfe gegen eine sehr kampfstarke Deckung der Gastgeber zu verzetteln.

Der Ball lief leider nicht mehr gut durch die eigenen Reihen und die notwendige Geduld fehlte.

In der  Deckung war man über die gesamte Spielzeit nicht in der Lage, den HVN-Spieler Julius Fischer wirksam in seinem Aktionsradius zu beschränken, so dass er deutlich zweistellig treffen konnte.

Trotzdem hielten die Horneburger, die in Ole Hagedorn ihren besten Torschützen hatten, den Gegner bis zur Halbzeit auf Distanz und gingen mit einer 17:12 Führung in die Kabine.

In der 2. Halbzeit hielt die 5 Tore-Führung über einen langen Zeitraum. Lediglich in den letzten 5 Spielminuten konnten die nie aufsteckenden Gastgeber den Vorsprung nachhaltig verkürzen. In der 2. Spielhälfte ragten im Angriff David Meinke und Daniel Weber

auf der rechten Horneburger Angriffsseite heraus. In der sehr hektischen Spielhälfte gewannen sie immer wieder Zweikämpfe und gerade Daniel Weber sicherte den Sieg durch herausgeholte Zeitstrafen und erzielte Tore. Auch Karol Chmielewski machte eine gute Partie.

„Ich freue mich über die 2 Punkte. Heute haben die Spieler wieder  gesehen, dass es in der Oberliga keine leichten Auswärtsspiele gibt. Man muss in jeder Spielphase kämpferisch auf der Höhe sein und vor allem sich besser in der Abwehr einbringen.

Leider haben wir heute in vielen Zweikämpfen zu oft die letzte Entschlossenheit vermissen lassen und den Gegner dadurch wieder zurück ins Spiel gebracht“, so Coach Hagedorn.