Danke Didi ! Danke Bastian ! VfL auf Platz 5

In meinem letzten Bericht für die Saison 2016/17 möchte ich mich bei zwei unserer Leistungsträger bedanken und sie verabschieden. Dierk van Dülmen und Bastian Augustin beenden beide ihr fußballerisches Dasein in der 1. Herren des VfL Horneburg. Während Didi in der kommenden Saison in unserer “Alten Herren” spielt, beendet Bastian seine aktive Laufbahn als Torwart. Bastian kann auf eine tolle Zeit im Fußball zurückblicken. Wir sind dankbar, daß er uns 1 1/2 Jahre zur Verfügung stand und sich dabei um unseren Nachwuchs (Justin Höft) gekümmert hat. Vorbildlich !! 

Nachdem unsere Mannschaft den Kreispokal gewann und diesen gebührend feierte, war im letzten Punktspiel gegen den TuS Eiche Bargstedt die Luft raus. Wir haben uns nur kurz geärgert, weil wir mit 0:2 verloren hatten. Da wir uns gegenüber der vorigen Saison von Platz 7 auf Platz 5 verbessert haben, sind wir beim VfL nicht unzufrieden. In der kommenden Saison wollen wir uns weiter verbessern, um noch weiter oben in der Tabelle zu stehen. Trainer Florian Kühlke wird in seinem vierten Jahr als Trainer die Truppe in eine gute Form bringen, damit die kommende Saison für uns wieder erfolgreich wird. Mein Trainer wird den Saisonabschluß mit seiner Mannschaft auf “Malle” feiern. Ich bedanke mich bei Florian für die gute Zusammenarbeit, bedanke mich bei der Mannschaft für eine gute Saison und wünsche allen viel Spaß auf Mallorca. 

Ich bedanke mich bei allen unseren treuen Fans und würde mich freuen, Euch auch in der kommenden Saison wieder bei uns am Blumenthal begrüßen zu können !

Eine schöne Sommerpause, wünscht 

Rüdiger Neumann ( im Fußball besser bekannt als “Longo” ;o) )

VfL Horneburg

4:0 ! VfL ist Kreispokalsieger !!!

Da ist das Ding ! So hatten die Horneburger Jungs ihre Siegershirts bedrucken lassen. Sie wollten den Kreispokal, sie haben ihn. Der VfL ist spät mit 1:0 durch Henrik Duncker in Führung gegangen. Bis dahin “lähmte” die Favoritenrolle das Horneburger Spiel. Es ging in die Halbzeit. Trainer Florian Kühlke teilte seiner Mannschaft “eindringlich” mit, was er von der ersten Halbzeit hielt. Wenig. Es war in der 46. Spielminute wiederum Henrik Duncker, der den VfL mit 2:0 auf die “Siegerstraße” brachte. Und weil Henrik es am heutigen Endspieltag gefiel, Tore für den VfL zu erzielen, legte er in der 62. Minute das 3:0 obenauf. Es war das schönste Tor des Kreispokalendspiels. Von links in den Strafraum eingedrungen, stoppte er den Ball und schlenzte ihn gekonnt in’s lange Eck. Philipp Reineck machte dann mit dem 4:0 den Horneburger Erfolg perfekt. Ein Resümee ist schnell gefunden. Der VfL tat sich schwer, zeigte aber in der zweiten Halbzeit dem Gegner vom FC Oste/Oldendorf II, daß der VfL in seiner Spielanlage “reifer” war und damit verdient gewonnen hat. Wir haben eine richtig geile Truppe beisammen. Kapitän Jörg Augustin war im Spiel der Taktgeber, alle anderen, Henrik mit seinen Toren mal ausgenommen, spielten mannschaftsdienlich ein ordentliches Endspiel. Ich hatte nach dem Spiel die wundervolle Aufgabe als Vertreter des NFV Kreis Stade meine Fußballer für diesen Erfolg zu ehren. Auch für mich ein kleiner “Traum”. 

Am Samstag um 18:00 Uhr spielen wir im letzten Saisonspiel gegen den TuS Eiche Bargstedt. Bei einem Erfolg müssen wir gegen den Zweiten aus dem Kreis Cuxhaven in der Relegation um den Aufstieg in die Bezirksliga spielen. Das Wäre dann am 03. Juni in Wischhafen. Die Uhrzeit steht noch nicht fest. 

Rüdiger Neumann

Fußballobmann des VfL Horneburg

VfL gewinnt in Stade bei VfL Güldenstern II mit 3:0

Der VfL gewinnt sein vorletztes Saisonspiel souverän mit 3:0. 40 Minuten lang spielte der VfL seine guten Chancen nicht zu Ende oder der Keeper vom VfL Güldenstern II rettete in “höchster Not”. Dann war es unserem “Oldie” Daniel Viedts vorbehalten, den VfL in der 43. Spielminute mit 0:1 in Führung zu bringen. Damit ging es auch in die Halbzeit. Nach der Halbzeit hatte der VfL das Spiel weiterhin im Griff. In der 52. Spielminute wurde Henrik Duncker im Strafraum unsanft von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Philipp Reinecke zum 0:2. Als dann Jascha von Bargen zum 0:3 einnetzte, war die Begegnung gelaufen. Im Tor stand heute unser junger Schnapper Justin Höft, der seinen Kasten sauber hielt und verdient zu null spielte. Kapitän Jörg Augustin gönnte sich eine “Vater-Sohn-Pause” und weilte unter den Zuschauern. Onkel Bastian sorgte dafür, daß dem Lütten nicht langweilig wurde. ;o)

Am Donnerstag ( Vatertag ) spielt der VfL im Finale um den Kreispokal gegen den FC Oste/Oldendorf II. Anstoß ist im Jahnstadion Buxtehude um 13:00 Uhr !

Am Sonnabend, 27. Mai um 18:00 Uhr spielt der VfL am Blumenthal sein letztes Saisonspiel gegen den TuS Eiche Bargstedt. Bei einem Sieg spielt der VfL in der Relegation eine Woche später gegen den Tabellenzweiten des Kreises Cuxhaven ( voraussichtlich der TSV Lamstedt ) um den Aufstieg in die Bezirksliga. 

Rüdiger Neumann

VfL Horneburg

VfL gegen den Deinster SV 1:1

Der VfL trennte sich nach 90 Minuten leistungsgerecht 1:1. Der VfL bestimmte die 1. Halbzeit und ging durch “Didi” van Dülmen mit 1:0 in Führung. Nach der Halbzeit überließ der VfL seinem Gast aus Deinste das “Kommando”. Der VfL reagierte nur noch, anstatt selbst zu agieren, wie in der 1. Halbzeit. Deinstes “Routinier” Sören Lupke hielt im Horneburger Strafraum seinen “Paddel” in einen Schuß und Geburtstagskind Bastian Augustin war geschlagen. Es stand 1:1. Der VfL überließ auch weiterhin den Deinstern das Feld. Jedoch konnte der Deinster SV daraus kein weiteres Tor erzielen. Es blieb zu guter Letzt beim gerechten 1:1. 

Unsere 2. Herren brauchte heute nicht spielen. Der Gast aus Wiepenkathen trat nicht an. Dafür gab es 3 Punkte und 5:0 Tore für den VfL 2.  Damit hat die “Zweite” die Klasse doch noch gehalten  !!

Am nächsten Sonntag spielt der VfL beim VfL Güldenstern Stade 2 auf der ” Camper Höhe”.  Anstoß ist um 15:00 Uhr. 

Rüdiger Neumann

VfL Horneburg

VfL gewinnt 5:0 in Jork

Zum Blütenfest in Jork gab’s von den Horneburgern ein Fünferpack. Henrik Duncker erhöhte sein Torkonto mit zwei Toren auf 14 Treffer. Kapitän Jörg Augustin, Justin Kalwa und unser Jüngster Tom Martens waren die anderen Torschützen. Der VfL steht auf dem dritten Tabellenplatz und spielt damit eine gute Saison. Trainer Florian Kühlke wird es, genauso wie Keeper Bastian Augustin, gefreut haben ohne Gegentor zu bleiben. 

Am kommenden Sonntag spielt der VfL gegen den Deinster SV. Die sind seit fünf Spielen ungeschlagen und ohne Gegentor. Anstoß ist am Blumenthal um 15:00 Uhr. 

Das Vorspiel bestreitet unsere 2. Herren gegen den TSV Wiepenkathen III. Wir drücken alle die Daumen, daß die “Zwote” mit einem Sieg sich aller Abstiegssorgen entledigt. Anstoß ist um 13:00 Uhr. 

Rüdiger Neumann

VfL Horneburg

VfL 1:1 gegen Tabellenzweiten aus Drochtersen

Der VfL hatte sich vorgenommen, dieses Spiel zu gewinnen. Hat nicht ganz geklappt. Trotz der Ausfälle von Kapitän Jörg Augustin und Henrik Duncker hatte der VfL mehr Spielanteile. Auch mehr Torchancen als der Gast aus Drochtersen. Daniel Viedts verletzte sich leider schon recht früh im Spiel und konnte nicht mehr weiter machen. Das paßte ganz und gar nicht in das Konzept von Trainer Florian Kühlke. Der Gast aus Drochtersen ging nach einer Stunde Spielzeit mit 1:0 in Führung. Das beeindruckte die Mannschaft des VfL nur wenig. Drei Minuten später spielte der VfL seine beste “Ballstaffette” über mehrere Stationen. Tim-Moritz von Kries bekam den Ball in den Lauf vorgelegt und er nagelte den Ball am Torwart vorbei in den Kasten zum 1:1. Das Siegtor wollte nicht mehr fallen. 

Das nächste Spiel hat der VfL am kommenden Sonnabend um 17:30 Uhr in Jork. 

Bemerkenswertes gibt es auch von unserer 2. Herren zu berichten. Nachdem sie letzte Woche in Altkloster mit 2:0 gewonnen hatten, ließen sie, zwar glücklich, weitere drei Punkte folgen. Sie gewannen das Heimspiel gegen den TuS Jork 2 in der Nachspielzeit mit 2:1. Damit haben sie den Abstiegsplatz verlassen und sind auf einem guten Weg, doch noch die Klasse zu halten. 

 

Rüdiger Neumann

VfL Horneburg

Derbysieg ! VfL gewinnt 4:2 in Bliedersdorf

Derbytime in Bliedersdorf. Der SV Bliedersdorf eröffnete früh in der 2. Minute mit dem 1:0 das Derby. Der VfL brauchte einige Zeit, um sich von diesem frühen Gegentor zu befreien. In der 26. Spielminute wurde Henrik Duncker im Strafraum gefoult. Elfmeter ! Daniel Viedts ließ sich nicht beirren und verwandelte souverän zum 1:1. Der VfL ließ nicht locker und erzielte in der 44. Spielminute das 1:2. Nach toller Vorarbeit von Hagen Zigahn erzielte Jan Schierwagen das Tor für den VfL. Halbzeit ! Rückstand gedreht. Nach der Halbzeit hatte der Gastgeber einige gute Möglichkeiten, die aber unser junger Torwart Justin Höft glänzend vereitelte. Justin hielt den Kasten sauber und Henrik Duncker erzielte in der 68. Minute das 1:3. Die beruhigende Führung für den VfL. Eine gute Leistung in der Abwehr zeigte Justin Kalwa, der seinen Gegenspieler voll im Griff hatte. Das Lob muß aber auch wieder der gesamten Mannschaft gelten. Wie schon im Pokal gegen Apensen, so auch heute im Derby. Der VfL zeigte den absoluten Willen, das Derby zu gewinnen. Und noch einmal war es Henrik der mit Tempo seinem Gegenspieler die Hacken zeigte und zum 1:4 für den VfL verwandelte. Es war die 78. Spielminute. Damit war der Drops gelutscht. Jens Lüchaus’s zweites Tor in diesem Derby für den SV Bliedersdorf war in der 85. Minute nur noch Ergebniskosmetik. Mehr nicht.  Der VfL gewann verdient mit 4:2 ! 

Nächsten Sonntag kommt der SV Drochtersen/Assel 4 ans Blumenthal. Da gibt es für den VfL noch aus dem Hinspiel etwas zu korrigieren. Anstoß ist um 15:00 Uhr. 

Das Vorspiel bestreitet unsere 2. Herren um 13:00 Uhr gegen den TuS Jork 2.  

Rüdiger Neumann

VfL Horneburg

VfL im Finale !!! 4:1 gegen den TSV Apensen

Das war purer Wille, dieses Spiel zu gewinnen und damit das Kreispokalendspiel in Buxtehude zu erreichen. Die “Übermannschaft” dieser laufenden Kreisligasaison, der TSV Apensen, hatte vor knapp einer Woche noch das Punktspiel gegen den VfL am Blumenthal gewonnen. 1:2 hieß das Ergebnis aus Sicht des VfL. Das wollten die “Horneburger Jungs” nicht auf sich sitzen lassen. So dicht vor dem Finale nicht noch einmal im Halbfinale scheitern. Das hatten wir schon einmal. Von Anfang an war der VfL “Ton” angebend und zeigte sofort, wer bei diesem Halbfinale der “Herr im Hause” ist. Der VfL spielte gut, nur die ein oder andere Möglichkeit nicht zu Ende. Daher blieb es lange beim 0:0. Dann aber doch das Gegentor zum 0:1. Der VfL war bei einem Eckball unaufmerksam und kassierte ein Kopfballtor des TSV. Puh ! Rückstand so kurz vor der Halbzeit. Der VfL drängte nun noch konsequenter auf das Tor des TSV. Unserem “Youngster” Philipp Reinecke gelang dann mit dem Pausenpfiff des guten Schiedsrichters Helmut Willuhn das so wichtige Ausgleichstor zum 1:1. Mit dem Elan dieses wichtigen Treffers kam der VfL aus der Halbzeitpause. In der 58. Spielminute erzielte Hagen Zigahn den Führungstreffer.  “Hagi” nahm dankend ein “Vorlage” des Gegners an und netzte zum 2:1 für den VfL. Beruhigend war die Führung. Der VfL ließ die junge Truppe aus Apensen nicht zur Entfaltung kommen. Dann kam Henrik Duncker. Er nahm in der 80. Spielminute einen Steilpaß aus dem Mittelfeld auf, lief auf das TSV Tor und knallte den Ball unter dem gegnerischen Torwart hinweg ins Tor. 3:1 !!! Was für ein Jubel beim VfL. Alle hatten es ” Hansen” gegönnt. Das ganze Spiel lief er unermüdlich, um seine Mannschaft immer wieder zu unterstützen. Vorne wie auch nach hinten. Die ganze Mannschaft des VfL war an diesem Tag eine Einheit. Diese Einheit konnte der Gegner vom TSV Apensen nicht “knacken”. Henrik setzte noch einen drauf. In der Nachspielzeit köpfte er eine Vorlage von Jascha von Bargen ins Tor. 4:1 für den VfL ! Der Endstand. Für den Gegner vielleicht zu hoch. Er haderte mit den Entscheidungen des Schiedsrichters. Aber das ist als “Erklärung” für diese Niederlage zu einfach. Der VfL war mannschaftlich geschlossen. Jeder gab in den 90 Minuten alles. Trainer Florian Kühlke strahlte. Hatte doch seine Truppe die Vorgaben “eins zu eins” umgesetzt. 

Der VfL spielt am Vatertag, ( Donnerstag ) 25. Mai 2017 im Jahnstadion in Buxtehude um 13:00 Uhr das Finale gegen den FC Oste/Oldendorf II.

Wir freuen uns darauf !

Rüdiger Neumann

VfL Horneburg

Elo’s Tor reicht nicht. VfL 1:2 gegen Tabellenführer

Der VfL ging gegen den Tabellenführer vom TSV Apensen früh mit 1:0 in Führung. Raphael “Elo” Augustin erzielte das Tor für den VfL in der 13. Minute. Der VfL, ohne Bastian und Jörg Augustin, Philipp Reinecke und Jascha von Bargen, konnte die Führung bis zur Halbzeit halten. Daniel Viedts wurde vom Apenser Gegenspieler auf dem Weg zum 2:0 umgerissen und fortan spielte der TSV nur noch mit 10 Mann. Daniels Gegenspieler erhielt die rote Karte. In der zweiten Hälfte erzielte wieder ein VfLer ein Tor, doch dieses Mal ins eigene. Sehr unglücklich stand es damit 1:1. Als sich alle schon auf ein 1:1 Unentschieden, wie im Hinspiel, eingerichtet hatten, hatte unser junger Torwart Justin Höft in der 86. Minute die falsche Entscheidung getroffen und den Apenser Spieler im Strafraum zu Fall gebracht. Den Elfmeter verwandelete der TSV zum 1:2 Sieg. Keiner von den Verantwortlichen und von der Mannschaft machte Justin einen Vorwurf. Hatte er doch bis dahin ein gutes Spiel gemacht. Ein erfreuliches Comeback gab es beim VfL auch. Louis Zigahn spielte nach sehr langer Verletzung zum ersten Mal wieder in einem Pflichtspiel für den VfL. 

Am ( Oster ) Samstag um 16:00 Uhr spielt der VfL am Blumenthal wieder gegen den TSV Apensen. Dieses Mal im Kreispokal-Halbfinale. Der VfL will ins Endspiel nach Buxtehude. 

Rüdiger Neumann

VfL Horneburg

VfL auswärts in Bützfleth 0:0

Der VfL gastierte gestern beim TuSV Bützfleth. Spiele gegen Bützfleth waren immer “schwere” Spiele. Zuletzt zwei hohe Niederlagen. Dieses Mal jedoch nicht. Weil der VfL engagiert zu Werke ging. Mehr Spielanteile, mehr Ballbesitz reichten am Ende nicht für einen Sieg. Der TuSV Bützfleth kämpfte und wehrte sich mit aller Energie gegen eine Niederlage. Dabei hatten sie auch eine Großchance, die der VfL auf der Torlinie klären konnte. Ohne Daniel Viedts, Hagen Zigahn und Jascha von Bargen konnte der VfL “nur” Henrik Duncker und Raphael Augustin im Sturm aufbieten. Deshalb ist man beim VfL mit dem Unentschieden zufrieden, da es eine gute und mannschaftlich geschlossene Leistung war. Philipp Reinecke bekam seine fünfte gelbe Karte in der laufenden Saison und ist am kommenden Sonntag beim Heimspiel gegen den Tabellenführer und kommenden Kreisliga-Meister TSV Apensen gesperrt. Anstoß am 09.04. um 15:00 Uhr zu Hause am Blumenthal. Unsere 2. Herren ist spielfrei. 

Rüdiger Neumann

VfL Horneburg